Bitcoinanalyse Bitcoin-Kurs: Ausbruch in Richtung 43.030 USD zeitnah möglich
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Bitcoin Kurs

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC47,664.00 $ -0.39%

Bitcoin (BTC) lebt! In den letzten sieben Handelstagen kann die Krypto-Leitwährung deutlich im Wert zulegen und sich zurück bis an die Rangeoberkante bei 40.000 USD hochkämpfen. Auch die Bitcoin-Dominanz profitiert deutlich und bildet ein neues Verlaufshoch aus.

Bitcoin (BTC): Rückeroberung der 32.718 USD lässt Bitcoin deutlich ansteigen

BTC-Kurs: 40.259 USD (Vorwoche: 31.412 USD)


Widerstände/Ziele: 40.585 USD, 41.321 USD, 43.030 USD, 44.147 USD, 44.878 USD, 47.070 USD, 48.222 USD, 51.307/50.305 USD, 53.005 USD, 54.077 USD, 55.817 USD, 57.998 USD, 59.470 USD, 61.771 USD, 64.896 USD

Unterstützungen: 39.240 USD, 38.537 USD, 36.643 USD, 34.899 USD, 33.335 USD, 32.718 USD, 31.603 USD, 31.010 USD, 30.000 USD, 29.300 USD, 28.716 USD, 27.563 USD, 26.404 USD, 23.887 USD, 22.222 USD, 21.892 USD, 19.884 USD,

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW28
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Die Kursentwicklung von Bitcoin hat seit der 32.718 USD wie erwartet spürbar an Aufwärtsdynamik hinzugewonnen. In der Folge stieg der BTC-Kurs dynamisch über sämtliche Widerstände an und konnte mit der gestrigen Tageskerze den EMA200 (blau) zurückerobern. Damit haben die Bullen ein wichtiges Teilziel erreicht. Am heutigen Mittwochabend schauen Anleger gebannt auf die Sitzung der amerikanischen Notenbank FED. Behält diese ihren lockeren Kurs der Geldvermehrung bei und ignoriert weiter die inflationären Tendenzen der letzten Monate, ist mit einem weiteren Kursanstieg des Bitcoin-Kurses zu rechnen. Bereits in den nächsten zwei Handelstagen könnte der starke Widerstand bei 43.030 USD anvisiert werden.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Bereits in der Vorwochenanalyse vom 21. Juli, also deutlich vor der Fehlanzeige um Amazons Plan, Bitcoin als Zahlungsmittel integrieren zu wollen, wurde auf eine Richtungsentscheidung im Bereich der 32.718 USD hingewiesen. In Folge der Rückeroberung des Kreuzwiderstands aus EMA20 (rot), 61er Fibonacci-Retracement und Trendkanalunterkante marschierte Bitcoin gen Norden und durchschlug in der Folge auch die Widerstände bei 34.899 USD und 36.643 USD. Nach einem kurzen Rücksetzer im Bereich des EMA200 (blau) konnte Bitcoin am gestrigen Dienstag auch diesen gleitenden Widerstand dynamisch überwinden. In den letzten Handelsstunden erreicht Bitcoin ein neues Wochenhoch bei 40.930 USD, taxiert aktuell jedoch wieder knapp unterhalb der psychologisch wichtigen 40.000 USD Marke.

Heute ist der achte Handelstag in Folge, an dem der BTC-Kurs eine grüne Tageskerze generieren kann. Schafft es der Kurs der Krypto-Leitwährung, in den kommenden Handelsstunden auch den Widerstand bei 41.321 USD zu durchbrechen, aktiviert sich das nächste wichtige Kursziel bei 43.030 USD. An diesem Kreuzwiderstand aus horizontalem Widerstand sowie Trendkanaloberkante müssen sich die Bullen abermals beweisen. Gelingt ein Ausbruch, rückt die rosa Widerstandszone zwischen 44.147 USD und 44.878 USD als Zielmarke in den Blick. Hier findet sich der MA200 (grün). Kurzfristige Gewinnmitnahmen dürfen daher nicht verwundern.

Der Weg in Richtung 50.000 USD

Solange Bitcoin im Anschluss nicht zurück unter 38.537 USD zurückfällt und im nächsten Anlauf auch die 44.878 USD überwindet, ist bereits in den kommenden sieben Handelstagen mit einem Kursanstieg in Richtung 47.070 USD zu rechnen. Gelingt es den Bullen, auch die Abrisskante der aktuellen Korrekturbewegung zurückzuerobern, ist ein Folgeanstieg bis 48.222 USD wahrscheinlich. Dieser Widerstand dürfte die Aufwärtsdynamik jedoch nur kurz bremsen, bevor Bitcoin die 50.327 USD anvisieren sollte. Prallt der BTC-Kurs auch hier nicht nachhaltig ab und rutscht deutlich zurück unter die 47.070 USD, ist kurzfristig ein Anstieg bis an die 51.307 USD vorstellbar. Erst wenn der Bitcoin-Kurs einen Tagesschlusskurs oberhalb der 51.307 USD ausbilden kann, ist mit einem Durchmarsch bis in den orangen Widerstandsbereich zwischen 53.005 USD und 54.077 USD zu rechnen.

Gelingt den Bullen ein Ausbruch über dieses Widerstandslevel, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 55.817 USD. Ob die Kraft des Käuferlagers ausreicht, auch das maximale Kursziel für die kommenden Handelswochen bei 57.998 USD anzulaufen, gilt es genau zu beobachten. Bleiben die erwarteten Gewinnmitnahmen aus, könnte Bitcoin sogar bis an das Verlaufshoch bei 59.470 USD ansteigen. Erst wenn der BTC-Kurs sich oberhalb dieser Kursmarke stabilisiert, ist perspektivisch mit einem Anstieg bis mindestens 61.771 USD zu planen. Wird auch dieser Widerstand zurückerobert, rückt das Allzeithoch bei 64.896 USD wieder in den Blick. Langfristig wären bis Jahresende auch Kursziele im Bereich der 70.000 USD zunehmend wahrscheinlicher.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Das Bärenlager hat den ersten Showdown diese Woche klar verloren. Noch dürfen die Bären jedoch nicht abgeschrieben werden. In der letzten Handelsstunde drückte die Verkäuferseite den BTC-Kurs zurück unter die 40.000 USD. Nun müssen die Bären sämtliche Kräfte sammeln, um einen Ausbruch über den grünen Widerstandsbereich erneut abzuwenden. Solange die Bären den BTC-Kurs unter der 43.030 USD halten können, ist jederzeit mit einem Gegenschlag zu rechnen. Ein Kursrutsch zurück unter den EMA200 (blau) bei 38.537 USD per Tagesschluss wäre ein erster wichtiger Teilerfolg. Fällt Bitcoin in der Folge auch zurück unter das Supportlevel bei 36.643 USD, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Korrektur bis 34.899 USD. Wird auch diese Unterstützung aufgegeben, ist eine erneute Richtungsentscheidung an der 33.355 USD zu erwarten. Hier findet sich mit dem Supertrend, der Trendkanalunterkante sowie dem 61er Fibonacci-Retracement das Ausbruchsniveau der aktuellen Kursrallye.

Der Weg in Richtung 20.000 USD

Ein dynamischer Bruch dieses Bereiches wäre aus Sicht der Bullen fatal. Weitere deutliche Kursabgaben bis mindestens 31.010 USD oder sogar 30.000 USD wären wahrscheinlich. Abermals böte sich die Chance für die Verkäuferseite, bis an die Verlaufstiefs bei 29.300 USD sowie 28.716 USD abzuverkaufen. Die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Abprallers gen Norden wäre als sehr gering einzuschätzen. Die Bollinger-Bänder biegen sich aktuell deutlich auf und geben den Weg in Richtung neuer Jahrestiefs frei. Sodann rückt das nächste Supportlevel bei 27.563 USD als Kursziel in den Blick. Jedoch dürfte dieses Kursniveau nur kurzfristig Halt geben. Wahrscheinlicher ist eine Korrekturausweitung bis an das 38er Fibonacci-Retracement bei 26.404 USD.


Kommt es hier zu keiner Gegenbewegung zurück über die 30.000 USD, ist ein Kursrutsch bis 23.887 USD vorstellbar. Auch ein direkter Rückfall bis in den Supportbereich zwischen 22.222 USD und 21.892 USD darf nicht verwundern. Optimal wäre aus charttechnischer Sicht ein Anlaufen des alten Allzeithochs bei 19.884 USD. Die letzten Tage zeigen eindrucksvoll, dass die Bullen es zunehmend ernst meinen könnten. Das bearishe Szenario würde erst unterhalb der 36.643 USD wahrscheinlicher werden.

Bitcoin-Dominanz: Weiterer Anstieg wahrscheinlich

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW28
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Bitcoin-Dominanz korrigierte wie erwartet zunächst zurück in den grünen Supportbereich konnte sich jedoch im Bereich der EMA20 (rot) sowie EMA50 (orange) stabilisieren. Damit konnte sich die BTC-Dominanz innerhalb des Trendkanals behaupten und in den letzten vier Handelstagen deutlich zulegen. Aktuell versucht die Dominanz der Krypto-Leitwährung, den Widerstand bei 48,67 Prozent zu überwinden und weiter in Richtung des Kreuzwiderstands bei 50,01 Prozent anzusteigen.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Kann die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs die 48,67 Prozent nachhaltig überwinden, ist ein Folgeanstieg bis an die 50,01 Prozent einzuplanen. Gelingt es in den kommenden Handelstagen, auch den orangen Widerstandsbereich bei 50,01 Prozent dynamisch zu überwinden, rückt der EMA200 (blau) bei 51,80 Prozent als Ziel in den Blick. Erst wenn dieser gleitende Widerstand durchbrochen wird, ist ein Durchmarsch bis 52,19 Prozent oder sogar 53,16 Prozentpunkten vorstellbar. Da knapp oberhalb bei 53,69 Prozent bereits der MA200 (grün) verläuft, ist nicht mit einem direkten Sprung bis an die horizontale rosa Widerstandslinie bei 54,23 Prozent zu rechnen.

Erst wenn die BTC-Dominanz die 53,69 Prozent nachhaltig per Tagesschlusskurs überwindet, steigt die Wahrscheinlichkeit für weitere Kursanstiege. Gelingt es mittelfristig, auch die 54,23 Prozent anzugreifen und zu durchbrechen, ist auch ein Anstieg bis an die 55,30 Prozent möglich. Erst wenn auch dieses Widerstandslevel per Tagesschlusskurs überwunden wird, ist ein Folgeanstieg bis an den lila Widerstandsbereich zwischen 57,17 Prozent und 58,03 Prozent vorstellbar. Dieser Bereich war im September das alte Supportniveau, bevor die BTC-Dominanz deutlich an Stärke nachgegeben hat. Somit stellt diese Zone das maximale Kursziel für die kommenden Wochen dar.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Schafft es die Dominanz von Bitcoin hingegen nicht, die orange Widerstandszone zu durchbrechen und prallt deutlich gen Süden ab, ist ein Rückfall bis 48,67 Prozent und darunter bis 47,03 Prozent einzuplanen. Hier wirken der Supertrend sowie die gleitenden Durchschnittslinien EMA20 und EMA50 als starke Unterstützungen. Abermals dürfte die BTC-Dominanz gen Norden abprallen. Gibt der Bereich um 47,03 Prozent jedoch keinen Halt, rückt erneut die Kreuzunterstützung aus horizontalem Support und grüner Aufwärtstrendlinie bei 45,71 Prozent in den Blick. Ein Rückfall unter dieses Kursniveau beschleunigt die Abwärtsdynamik abermals und weitet die Korrektur bis mindestens 44,42 Prozent aus. Kommt es auch hier zu keiner Stabilisierung, ist mit weiteren Abgaben bis an die blaue horizontale Unterstützungslinie bei 43,18 Prozent zu rechnen.

Wird auch dieses Unterstützungslevel aufgegeben, ist eine Korrekturausweitung bis mindestens 42,27 Prozent wahrscheinlich. Sogar ein Retest des Monatstiefs bei 41,22 Prozent wäre vorstellbar. Dreht die Bitcoin-Dominanz auch an diesem Niveau nicht zurück gen Norden, ist mittelfristig sogar ein Rückfall bis an die 40 Prozentmarke nicht ausgeschlossen. Erst wenn das Jahrestief bei 39,66 Prozent dynamisch nach unten durchschlagen wird, rückt die grüne Supportzone zwischen 39,21 Prozent und 37,67 Prozent als maximales Kursziel für die kommenden Monate wieder in den Blick. Bis Jahresende ist dann sogar eine Folgekorrektur in Richtung der psychologisch wichtigen 30 Prozentmarke nicht mehr auszuschließen. Solange sich die BTC-Dominanz oberhalb der 45,71 Prozent nachhaltig stabilisiert, ist für die kommenden Wochen das bullishe Szenario zu bevorzugen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY