Judgement Day Bitcoin ETF im Anmarsch? SEC-Frist läuft aus
Christian Stede

von Christian Stede

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Logo der US-Börsenaufsicht SEC

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC40,617.00 $ 1.97%

Bald laufen die ersten Fristen für die US-Börsenaufsicht SEC ab, über die Anträge auf mehrere Bitcoin ETFs zu entscheiden. Die Hoffnungen ruhen auf dem neuen Behördenchef Gary Gensler.

Mit Valkyrie Digital Assets macht sich der nächste Kandidat auf einen börsengehandelten Bitcoin Fond (ETF) bereit. Die New York Stock Exchange (NYSE) hat ein entsprechendes Formular Typ 19B-4 im Namen der Investmentfirma am Freitag eingereicht. Dieses Formular leitet nun eine 45-tägige Prüfperiode ein. Dies gilt, sobald die US-Börsenaufsicht SEC die Einreichung bestätigt. Innerhalb dieser 45 Tage muss die SEC den Antrag entweder genehmigen oder ablehnen. Es kann allerdings auch passieren, dass die Prüfungsfrist für diesen Bitcoin ETF verlängert wird. Zu diesem Mittel hat die SEC in der Vergangenheit schon öfters gegriffen.


Das ist etwas, das ich schon seit fünf Jahren machen wollte. Es war aber erst vor kurzem, dass ich daran glaubte, die SEC würde wahrscheinlich einen Bitcoin-ETF genehmigen. Also begannen wir ernsthaft daran zu arbeiten, ungefähr im August.

Steven McClurg, Chief Investment Officer von Valkyrie Investments

In der Vergangenheit hat die SEC jeden Bitcoin ETF-Antrag abgelehnt. Die Hoffnungen der Antragsteller wie auch vieler potenzieller Investoren ruhen nun aber auf dem neuen SEC-Vorsitzenden Gary Gensler. Er könnte durchaus den Krypto-Kurs der Regulierungsbehörde ändern. Gensler ist ehemaliger Vorsitzender der Commodity Futures Trading Commission (CFTC), der in den letzten Jahren Krypto- und Blockchain-Kurse am MIT gehalten hat.

Bitcoin ETF in Kanada schon überaus erfolgreich

Der Druck auf die SEC ist zuletzt immer weiter gestiegen, nicht erst seit dem Erfolg gleich mehrerer Bitcoin ETFs im Nachbarland Kanada.


Valkyrie ist mindestens die vierte Firma, die einen 19B-4 einreicht. Zuvor reichte VanEck am 1. März einen Antrag ein. Den Eingang des Formulars 19B-4 bestätigte die SEC am 18. März. Da die 45-tägige Prüfungsfrist an diesem Donnerstag, den 29. April, abläuft, könnte es zu einer ersten Entscheidung kommen, sofern sich die Behörde keinen Aufschub gewährt.

Die SEC prüft überdies auch die ETF-Anträge von WisdomTree und Kryptoin. Die SEC veröffentlichte erst am Donnerstag eine Bekanntmachung zum Thema Kryptoin. Darin heißt es, sie werde mit der Bewertung des Kryptoin Bitcoin ETF Trust beginnen. Der Antrag wurde seitens der Anlageberatung bei der Cboe BZX Exchange eingereicht. Kryptoin hatte zuvor schon einmal einen Versuch gestartet, einen solchen börsengehandelten Fonds zu lancieren. Der Antrag auf einen Bitcoin ETF im Jahre 2019 lehnte die US-Börsenaufsicht jedoch ab.

Welche immensen Vorteile eine Zulassung eines Bitcoin ETFs in den USA für die gesamte Krypto-Community haben wird, war auch Gegenstand unseres Freitagskommentars.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY