Bitcoin-Bullen gründen Krypto-Hedgefonds Adaptive Capital
David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC63,887.00 $ 2.49%

Eine Reihe namhafter Bitcoiner vermeldet die Gründung von Adaptive Capital. Dabei handelt es sich einem Tweet zufolge um einen Krypto-Hedgefonds mit Fokus auf On-chain-Analysen.

Die Meldung führte in Twitter-Kreisen rasch zu großer Aufregung: Mit Willy Woo, David Puell, Murad und Misir Mahmudov gründen die Crème de la Crème der Bitcoin-Maximalisten einen neuen Krypto-Hedgefonds mit Namen Adaptive Capital. Dies teilte Analyst Willy Woo am 27. Mai via Twitter mit.


Super gespannt, Adaptive [Capital] mit Murad Mahmudov David Puell und Misir Mahmudov zu starten. Der Fonds startet Mitte Juni, wobei der Schwerpunkt auf On-Chain-Metriken liegt.

Willy Woo.

Hedgefonds legt Fokus auf die On-Chain-Analyse

Wie viele Schlüsse sich aus der Fundamental- oder Kursanalyse von BTC ziehen lassen, darüber scheiden sich bekanntermaßen die Geister. Man wolle deshalb, so titelt die Website, einen „Fokus auf die On-Chain-Analyse“ legen.

Die Fokussierung dürfte indes auf Bitcoin-Analyst Willy Woo zurückgehen. Der Mitbegründer des neuen Hedgefonds gilt als ausgewiesener Experte im Bereich der Blockchain-Analyse. So geht beispielsweise die sogenannte NVT Ratio auf Woo zurück. Dabei handelt es sich um einen Chart-Indikator, der, ähnlich dem P/E-Verhältnis aus der Aktienwelt, als das Verhältnis zwischen Marktkapitalisierung und Handelsvolumen definiert ist.

Je geringer dieses Verhältnis ist, desto unterbewerteter ist die Kryptowährung bezüglich ihrer Verwendung als Zahlungsmittel,

schreibt BTC-ECHO-Analyst Dr. Philipp Giese.


Murad Mahmudov und das ultimative Bitcoin-Argument

Auch Murad Mahmudov ist in Szenekreisen kein unbeschriebenes Blatt. Bei diversen Podcast-Auftritten besticht der Marktbeobachter immer wieder durch seine extrem bullishe Haltung was die langfristige Entwicklung des digitalen Goldes angeht.

Als legendär gilt sein Auftritt bei Krypto-Podcaster Anthony Pompliano, bei dem er erklärt, wie sich Bitcoin nach und nach zur Weltreservewährung mausern könnte:

[Die Dezentralisierung] macht Bitcoin überdies zu einem alternativen Währungssystem, welches sehr viel schwieriger zu schließen, zu zensieren, zu stoppen und zu manipulieren ist als jedes andere Projekt ähnlicher Art, das jemals in der Vergangenheit unternommen wurde.

Bis es so weit ist, dürfte es Mahmudov zufolge allerdings noch etwas dauern.

Über die Investmentstrategie des Hedgefonds ist bisher nichts bekannt. Bei genannten Gründern ist jedoch davon auszugehen, dass der Investmentfokus auf BTC liegen wird. Der Fonds nimmt laut Woo Mitte Juni den Handel auf.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY