Zum Inhalt springen

Bitcoinanalyse Bitcoin: Der Kampf um die 30.000 US-Dollar geht weiter

Der Bitcoin-Kurs (BTC) kann sich vorerst nicht oberhalb der 30.000 US-Dollar stabilisieren und folgt in seinen Bewegungen dem Technologie-Index Nasdaq. Welche Gründe für und gegen eine Bodenbildung sprechen, erfahrt ihr in der Kursanalyse.

Stefan Lübeck
 | 
Teilen
Bitcoin in Ketten

Beitragsbild: Shutterstock

Bitcoin (BTC): Seitwärtsphase um 30.000 USD setzt sich fort

BTC-Kurs: 29.220 USD (Vortag: 30.137 USD)

Kurzfristige Widerstände/Ziele: 30.612 USD, 31.433 USD, 32.205 USD, 33.097 USD, 33.714 USD, 34.748 USD,35.464 USD, 36.587 USD, 37.452 USD, 38.250 USD, 39.322 USD,39.854 USD,40.019 USD, 40.851 USD, 41.183 USD,

Kurzfristige Unterstützungen: 29.256 USD, 28.810 USD, 27.696 USD, 26.170 USD, 25.342 USD, 23.887 USD, 21.892 USD, 19.884 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 18.05.22
Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Gründe für die anhaltende Kursschwäche bei Bitcoin

  • Die Unsicherheit am Kryptomarkt spiegelt sich auch diese Woche im Bitcoin-Kurs nieder. Zwar handelt Bitcoin nach seinem zwischenzeitlichen Rückfall auf 25.352 USD wieder im Bereich der 30.000 USD, eine nachhaltige Bodenbildung ist bisher jedoch nicht zu erkennen.
  • Anhaltende Schwächesignale im US-Technologieindex Nasdaq verhindern bislang eine Erholungsbewegung zurück in Richtung 33.000 USD.
  • Die jüngsten Ankündigungen verschiedener Notenbanken, die Zinsen stärker als erwartet zu erhöhen, belasten die weltweiten Finanzmärkte auch in dieser Handelswoche.
  • Auch die Saisonalität spricht aktuell gegen eine nachhaltige Erholungsbewegung in den Sommermonaten.
  • Da der klassische Finanzmarkt historisch gesehen zwischen Mai und September eher schwach tendiert und Bitcoin aktuell eine sehr hohe Korrelation mit den Aktien-Indizes aufweist, könnte sich diese saisonale Underperformance auch auf den Kryptomarkt ausweiten.

Gründe für eine Bodenbildung bei Bitcoin

  • Solange das “Golden Pocket” bei 26.170 USD nicht per Stundenschluss unterboten wird, gilt dieser Bereich weiterhin als starke Unterstützung.
  • Zwar indiziert der Fear and Greed Index mit einem Wert unter 10 weiterhin starke Angst unter den Anlegern, in der Vergangenheit war dieses “Panik-Level” jedoch oft ein guter Zeitpunkt für einen Kursanstieg in den darauffolgenden Handelswochen.   
  • Die anhaltende Unsicherheit der Investoren spiegelt sich zudem auch in einer deutlich angestiegenen Bitcoin-Dominanz wider. Die Marktmacht der Krypto-Leitwährung legte in den letzten 10 Handelstagen um mehr als acht Prozentpunkte auf aktuell 44,6 Prozent zu.
  • Weiterhin deuten auch die überverkauften Zustände in den US-amerikanischen Aktienindizes auf die erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Entlastungsrallye hin.
  • Da weiterhin auch die technischen Indikatoren bei Bitcoin in den großen Zeiteinheiten einen überverkauften Status aufweisen, dürften positive Nachrichten schnell zu einer Erholungsbewegung führen.
  • Bitcoins Korrekturbewegung produzierte sieben rote Wochenkerzen in Folge, seit 2015 gab es nicht mehr eine so lange Kurskorrektur. Damit erhöht sich ebenfalls die Wahrscheinlichkeit einer kurzfristigen Erholungsrallye in den kommenden Handelswochen.
  • Da auch die Put/Call Ratio, welches die Menge an Short- und Longwetten gegenüberstellt, am heutigen Mittwoch ein neues 12-Monatshoch ausgebildet hat, dürfte es sich für die Market-Maker zunehmend lohnen, den Bitcoin-Kurs wieder gen Norden zu bewegen, um Short-Positionen zu rasieren.

Bullishes Szenario (BTC)

  • Nach der Ausbildung eines neuen Verlaufstiefs bei 25.352 USD in der Vorwoche, kann sich der Bitcoin-Kurs wie in der letzten Kursanalyse angesprochen weiterhin oberhalb der 28.810 USD stabilisieren.
  • Auch ein kurzer Dip bis an das 61er Fibonacci-Retracement der aktuellen Trendbewegung bei 27.696 USD invalidiert das bullishe Szenario einer Erholungsrallye in Richtung 33.097 USD nicht.
  • Erst wenn es den Bullen jedoch auch gelingt, den multiplen Widerstand aus 23er Fibonacci-Retracement, oberem Bollinger-Band, horizontalem Resist und EMA200 im Bereich der 30.612 USD zurückzuerobern, rückt das Wochenhoch bei 31.433 USD wieder in den Blick. Damit hätte die Käuferseite einen ersten wichtigen Befreiungsschlag für sich entschieden.
  • Kann Bitcoin sodann auch dieses Kurslevel per Stundenschlusskurs hinter sich lassen, kommt es im Bereich zwischen 32.205 USD und 33.097 USD zu einer Richtungsentscheidung für die kommenden Handelstage.  
  • Wie in der Vorwochenanalyse stellt dieser Bereich weiterhin das maximale kurzfristige Anstiegsziel dar.

Mehr Aufwärtspotential in Richtung 35.000 USD

  • Gelingt es dem Bullenlager, in der Folge auch diesen starken Widerstandsbereich zu überwinden, sowie unmittelbar den leichten Widerstand bei 33.714 USD durchbrechen, rückt die Marke um 34.748 USD als mittelfristiges Anstiegsziel in den Fokus.
  • Hier dürften erst Anleger Gewinne realisieren. Kommt es zu keinem starken Kursrücksetzer und Bitcoin stabilisiert sich oberhalb der 33.097 USD, ist für die kommenden Handelswochen mit einer Erholungsbewegung bis an den horizontalen Widerstand bei 35.464 USD zu rechnen. Im ersten Versuch werden die Bullen hier scheitern.

  • Erst wenn auch dieses Resistlevel dynamisch übersprungen wird, ist ein Durchmarsch in Richtung der Oberkante der grünen Widerstandszone bei 36.587 USD vorstellbar. Sodann steigt die Chance eines Retests der Abrisskante im Bereich der 37.452 USD spürbar an. Zeitnah ist nicht mit einer Rückeroberung dieses Widerstandslevels zu planen.
  • Erst wenn diese Kursmarke zurückerobert wird und in der Folge auch die übergeordnete Abwärtstrendlinie bei 38.250 USD durchstoßen werden kann, dürften die Bullen das nächste übergeordnete Kursziel bei 39.322 USD anvisieren.
  • Hier verläuft das 61er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Abwärtsbewegung.
  • Zwischen 39.322 USD und 40.019 USD dürfte die Erholungsbewegung zunehmend ins Stocken geraten.
  • Weiterhin ist nicht mit einer dynamischen Rückeroberung der 40.019 USD zu rechnen. Maximal wäre ein Spike bis an das maximale bullishe Kursziel bei 40.851 USD vorstellbar.

Bearishes Szenario (BTC)

  • Die Bären verhinderten in den letzten Handelstagen erfolgreich einen Kurssprung zurück über die Oberkante des türkisen Handelsbereichs. Mehrfach prallte der BTC-Kurs am EMA200 gen Süden ab.
  • Damit haben die Verkäufer das Ruder weiterhin fest in der Hand.
  • Sollte Bitcoin in den kommenden Handelsstunden zurück unter die 29.256 USD wegbrechen und auch die Supportmarke bei 28.810 USD per Stundenschlusskurs unterbieten, ist ein Rückfall bis an die 27.696 USD einzuplanen. An diesem Kreuzsupport aus horizontaler Unterstützung und 61er Fibonacci-Retracement der letzten Kursbewegung ist eine Vorentscheidung zu erwarten.
  • Wird diese Unterstützung per Stundenschluss durchbrochen, dürfte Bitcoin unmittelbar in Richtung 26.170 USD durchgereicht werden. Diese Kursmarke ist als letztes potenzielles Umkehrniveau zu werten. Bleiben die Bullen auch hier abstinent, ist ein Retest des Vorwochentiefs unausweichlich.
  • Statistisch gesehen dürfte der Bitcoin-Kurs dann auch ein tieferes Tief produzieren. Startet auch im Bereich der psychologisch wichtigen 25.000 USD Marke keine Gegenbewegung, weitet sich der Abverkauf bis mindestens 23.887 USD aus. Diese Unterstützungsmarke ist dem Tageschart entnommen.
  • Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit einer Korrekturausweitung spürbar an. Bitcoin könnte im ersten Anlauf bis an die 21.892 USD zurückfallen. Zwar ist hier abermals mit Gegenwehr der Bullen zu rechnen, die Nähe zum alten Allzeithoch aus 2017 bei 19.881 USD erhöht jedoch ebenfalls die Chance auf einen Retest des Ausbruchsniveaus aus dem Dezember 2020.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,96 Euro.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.