Zum Inhalt springen

Gesamtmarktanalyse Altcoins: Kann sich der Kryptomarkt von den Aktienmärkten lösen?

Bitcoin (BTC) und insbesondere einige Altcoins versuchen sich aktuell der Schwäche am klassischen Finanzmarkt zu entziehen.

Stefan Lübeck
 | 
Teilen
verschiedene münzen von altcoins liegen neben einer bitcoin-münze auf einer chart

Beitragsbild: Shutterstock

| Bitcoin (BTC) tendiert unverändert seitwärts. Einige Altcoins profitieren davon.

Der Kryptomarkt kann sich trotz eines kurzen Anstiegs in den gestrigen Morgenstunden weiterhin nicht nachhaltig freischwimmen. In den Nachmittagsstunden rutschte der wichtigste Aktienindex S&P500 auf ein neues Jahrestief ab und zog damit auch den Kryptomarkt wieder gen Süden. In den heutigen Morgenstunden erreichte der US-Leitindex die wichtige Unterstützungsmarke bei 3.600 Punkten und kann diese vorerst verteidigen. Immer neue Eingriffe seitens der Notenbanken, mit dem Ziel der Stabilisierung ihrer eigenen Währungen, sorgen aktuell für massive Verwerfungen an den globalen Finanzmärkten.

Entkoppelt sich der Kryptosektor vom restlichen Finanzmarkt?

Positiv zu werten ist daher, dass Bitcoin und Ethereum trotz neuer Jahrestiefs in den US-Aktienindizes selbst keine frischen Verlaufstiefs ausgebildet haben. Eine bullishe Gegenreaktion am klassischen Finanzmarkt könnte sich sodann besonders positiv auf den Kryptomarkt auswirken. Sogar ein neues Jahreshoch im US-Dollar Index (DXY) hatte zuletzt nicht mehr die negativen Auswirkungen auf den Kryptosektor, wie es noch in den Vorwochen der Fall war. Für erhöhte Volatilität könnte der Verfall von Optionen auf den Bitcoin in einem Umfang von 1,96 Milliarden US-Dollar am kommenden Freitag sorgen. Auch bei Ethereum werden am Freitag Optionen mit einem Wert von 1,83 Milliarden US-Dollar abgerechnet. Für die Emittenten wäre es, der aktuellen Marktsituation folgend, durchaus von Vorteil, wenn die Kurse der beiden größten Kryptowährungen bis Freitagmorgen, 9:00 Uhr (MEZ) eine Kurserholung sehen würden.

Podcast

Die Investoren scheinen vermehrt individuelle Strategien zu verfolgen

Momentan gibt es viele Marktakteure mit mehrheitlich unterschiedlichen Handelsstrategien und Kurszielen in den verschiedenen Anlageklassen. Dieser Mix aus bullishen und bearishen Bewegungen führt in volatilen Märkten wie momentan zu sehen zu übertriebenen, teils irrationalen Kursbewegungen. Ob der widrigen Marktumstände konnten sich einige Altcoins in den letzten sieben Handelstagen gut behaupten und zweistellig an Wert hinzugewinnen. Allen voran Quant (QNT) mit 30 Prozent Kursanstieg sowie der Token der Tokenize Xchange (TKX) mit 20 Prozent Wertzuwachs stemmen sich erfolgreich gegen den Abwärtstrend. Trotz dieser positiven Kursentwicklungen bei einigen Altcoins kann sich die Gesamtmarktkapitalisierung nicht nachhaltig von seinen Tiefs der letzten Wochen lösen und rangiert weiterhin im Bereich der 900 Milliarden US-Dollar. Erst eine Rückeroberung der 1 Billion US-Dollar Marke würde das Chartbild wieder aufhellen.        

Kursanalyse der Gesamtmarktkapitalisierung 28.09.22
Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt.

Kursentwicklungen der Top-10 Altcoins

  • Mit Blick auf die Kursentwicklung bei den Top-10 Altcoins zeichnet sich in dieser Woche ein gemischtes Bild.
  • Während Ethereum (ETH) und Cardano (ADA) im Wochenvergleich ein kleines Kursminus von rund 2 Prozentpunkten aufweisen, steigt Shiba Inu (SHIB) mit vier Prozent Wertzuwachs zum Wochengewinner unter den 10 größten Kryptowährungen auf.
  • Neben dem Memecoin können sich auch Solana (SOL) und Ripple (XRP) gegen den Korrekturtrend stemmen und jeweils gut drei Prozentpunkte hinzugewinnen.
  • Mehr als die Hälfte der großen Altcoins kann damit Bitcoin outperformen.
  • Die Krypto-Leitwährung kann gegenüber der Vorwoche lediglich knapp zwei Prozentpunkte hinzugewinnen.
  • Ob der deutlichen Kursabschläge an den weltweiten Finanzmärkten zieht sich der Kryptosektor insgesamt gut aus der Affäre.     

Stabilität der Top-10

  • Trotz einer anhaltenden Stärke des US-Dollar und neues Jahrestiefs in vielen wichtigen Aktienindizes, kann sich Bitcoin auch in den abgelaufenen sieben Handelstagen verhältnismäßig gut behaupten.
  • Die BTC-Dominanz versucht sich weiterhin zwischen 40 Prozent und 41 Prozent zu stabilisieren. Ein dynamischer Ausbruch über das Verlaufshoch bei 41,70 Prozent könnte die Erholung der Krypto-Leitwährung zusätzlich vorantreiben und den Altcoinsektor mehrheitlich outperformen.
  • Erst wenn jedoch auch das Handelsvolumen der Krypto-Leitwährung im Gleichschritt ansteigt, dürfte die Kurserholung auch nachhaltiger Natur sein.
  • Sollten die klassischen Aktienindizes Nasdaq100 und S&P500 ebenfalls eine Kurserholung forcieren und insbesondere Risiko-Assets werden wieder vermehrt gekauft, ist mit einer positiven Kursentwicklung am Kryptomarkt zu rechnen.  
  • Rutschen die US-Aktienindizes jedoch mit frischen Wirtschaftsdaten in den kommenden Handelstagen auf neue Jahrestiefs ab, muss auch bei Bitcoin mit einem Rückfall an das Jahrestief geplant werden.
  • Mit Blick auf die Rangliste der Top-10 Altcoins ist ein erneuter Platztausch zu konstatieren. Polygon (MATIC) schiebt sich wieder an Tron (TRX) vorbei auf Rang 10 und verdrängt Tron damit abermals aus der Liste der 10 größten Kryptowährungen.

Gewinner und Verlierer der Woche

  • Bitcoins richtungslose Kursbewegungen im Bereich zwischen 18.200 USD und 20.500 USD sorgen auch am Gesamtmarkt für ein gemischtes Bild.
  • Für die letzten sieben Handelstage können knapp die Hälfte 100 größten Kryptowährungen einen Kursanstieg für sich verbuchen.
  • Angeführt wird die Liste der Outperformer, wie eingangs erwähnt, von Quant mit 30 Prozent Kursplus, gefolgt von Tokenize Exchange mit 20 Prozent Kursanstieg.
  • Ebenfalls zweistellig zulegen können Chainlink (LINK) mit 19 Prozent und Uniswap (UNI) mit 18 Prozent Wertzuwachs.
  • Mit Blick auf die Wochenverlierer findet sich mit Evmos (EVMOS) einer der stärksten Altcoins ganz vorne unter den Underperformern. Der Evmos-Kurs rutscht um 25 Prozentpunkte ab.
  • Auch EOS (EOS) rutscht mit einem Kursabschlag von 15 Prozentpunkten zweistellig gen Süden.
  • Die Riege der größten Wochenverlierer wird komplettiert durch den Leo Token (LEO) sowie die DeFiChain (DFI) mit jeweils 12 Prozent Wertverlust.
  • Dass trotz der Turbulenzen an den weltweiten Finanzmärkten lediglich vier Kryptowährungen zweistellig im Wert abgegeben, spricht ebenfalls für die relative Stärke des Kryptosektors.
  • Für einen nachhaltigen Turnaround am gesamten Kryptomarkt bedarf es jedoch unverändert einer deutlichen volumenbasierten Aufwärtsbewegung der Krypto-Leitwährung Bitcoin.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,04 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.