Neue digitale Währung Steem: Top oder Flop?

Quelle: © momius - Fotolia.com

Neue digitale Währung Steem: Top oder Flop?

Nachdem sich die neue digitale Währung Steem mit einem Marktvolumen von mehr als 400 Mio US-Dollar in diesem Monat nach Ethereum auf den dritten Platz der größten digitalen Währungen einreihen durfte, äußerten bereits erste Marktexperten ihre Zweifel an der Wirtschaftlichkeit der digitalen Währung.

>

Während Lee lobende Worte sowohl für die digitale Währung als auch die soziale Plattform äußerte, bekunden andere Experten ihre Zweifel.

„Ich sehe solche AppCoins/AppChains eher kritisch und Steem ist genau so etwas,“ so der Trader Jacob Eliosoff.

„Eine soziale Plattform mit einer Belohnung für Updvotes zu erstellen ist eine tolle Sache,“ so Elioshoff. „Jedoch bewegt man sich, wenn man die Sache nicht ganz vorsichtig angeht, bereits hier in einer illegalen Grauszone.“

Außerdem wundert sich Eliosoff, warum man für eine solche Plattform eine eigene digitale Währung kreieren muss und nicht einfach Gebrauch von beispielsweise Bitcoin oder Ether macht.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Eliosoff äußerte zudem Bedenken an die US-Dollar Bindung der digitalen Währung, die durch einen dezentralen Marktplatz ermöglicht wird, der Zinssätze festlegt die Steem Dollar an den US-Dollar binden.

„Echte Dollarbindungen sind sehr teuer,“ so Eliosff. „ Meines Wissens haben keine (oder so gut wie keine) Kryptowährung mit einer solchen Eigenschaft.

Potentieller Scam

Andere Marktbeobachter sprechen davon, dass die digitale Währung ein Pump and Dump oder gar eine Ponzi Schema sein könnte.

„Mein erster Eindruck ist es, dass Steem eine Pump and Dump Währung ist. Hierbei profitieren am Ende nur die Erfinder und diejenigen die früh investiert haben. Der Kurs wird hochgezogen und wenn er hoch genug ist wird großzügig verkauft,“ so Peter Zivkovski vom Whaleclub. „Ob Steem langfristig überleben wird bleibt abzuwarten.“

Kong Gao, Marketing Manager beim Bitcoin Richfund äußerte eine ähnliche These:

„Die meisten Artikel auf Steemit bewerben Steem selbst. Ein typisches Merkmal eines Ponzi-Schemas. Zudem steckten hinter der digitalen Währung die gleichen Entwickler wie von Bitshares. Als Resultat daraus kann ich die Sache nicht ernst nehmen. Ich habe auch Gespräche mit einigen Altcoin-Trader aus China geführt. Auch sie haben hier ihre Zweifel.“

Eliosoff wiederholte Gaos Punkt von Steem als mögliches Ponzi Konstrukt. Er geht davon aus, dass der Steem Kurs immer „weiter ansteigen wird bis der Scheitelpunkt erreicht ist“ und keine neuen Investoren nachrücken. Danach wird der Preis drastisch fallen. Wie so üblich in einem Ponzi Schema.

Steem Power

Die Erfinder der digitalen Währung haben sich zu solchen Vorwürfen bereits geäußert. Sie sagen sie haben einen Sicherheitsmechanismus eingebaut, der die Besitzer von Steem dazu ermuntert ihre Token zu behalten und nicht zu verkaufen. Eines dieser Features heißt „STEEM Power“.

„Da Steem ein langfristiges Wachstum verfolgt und dies fördern will, haben wir Steem Power (SP) hart verdrahtet. Hierbei erhalten alle Steem Power Besitzer anteilig neun STEEM,“ so das Whitepaper.

Die STEEM-Power ist für 2 Jahre eingefroren. Je mehr STEEM-Power ein Nutzer besitzt, desto mehr Gewicht bekommt die eigene Stimme. Genau 90% der neu generierten STEEM gehen an die STEEM-Power Besitzer und 10% an diejenigen die für Beiträge voten bzw. selbst Beiträge verfassen.

Burniske sagte in einem Interview mit CoinDesk bezüglich der Steem-Power Vorteile folgendes:

„Die Leute mittels Steem Power 2 Jahre festzusetzen, ist ein guter Ansatz sich eine langfristige Kapitalbindung zu sichern und eine solide Basis aufzubauen. Hoffentlich ist das der richtige Weg für eine solide Nutzerbasis und ein stabiles Entwickler-Netzwerk. Es ist jedenfalls ein interessanter Ansatz zur Vermeidung vom Strohfeuer-Effekt, den wir in der Vergangenheit schon viel zu oft bei neuen digitalen Währungen beobachten konnten.“

Auch wenn Steem es geschafft hat, sich mit einem innovativen Ansatz auf Platz 3 der größten digitalen Währungen zu katapultieren, bleibt es abzuwarten ob das Geschäftsmodel einen nachhaltigen Erfolg sichern kann.

Bis dahin wird es der Plattform sicherlich nicht an Aufmerksamkeit mangeln. Viele Marktbeobachter werden sich Steem genauer anschauen und schlussfolgern, inwiefern sich das Modell zum Top oder Flop weiterentwickelt.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von Charles Bovaird via CoinDesk

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin

Bitcoin-Bullen frohlocken angesichts dieser Konstellation: Das Golden Cross hat dem Bitcoin-Kurs in 60 Prozent der Fälle eine Rallye beschert. Dennoch gibt es noch keinen Grund, den Lambo-Lieferservice anzurufen. Ein Blick auf das Kreuz mit dem Golden Cross.

Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schnickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

Angesagt

STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
Krypto

CashLink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain. Ab sofort können Trader digitale Wertapiere dezentral handeln – dank Blockchain-Technologie, Smart Contracts und E-Geld-Lizenz.

IOTA steckt in einer Sinnkrise
Altcoins

IOTA wird in jüngster Zeit durch negative Schlagzeilen überschattet. Öffentlich ausgetragene Streitgespräche, in der Entwicklungsphase verharrende Pilotprojekte und der jüngste Tiefpunkt: Die Stillegung des Tangles durch den abgeschalteten Coordinator – IOTA steckt in einer Sinnkrise. Um das Vertrauen in das Projekt wiederherzustellen, muss sich die Foundation auf wesentliche Tugenden besinnen.

Ethereum: Flash Loans unter der Lupe
Ethereum

Nach den zwei Exploits des DeFi-Projekts bZx sind Flash Loans in aller Munde. Doch was sind eigentlich Flash Loans? Was bedeuten sie für Ethereum, was für Schaden können sie anrichten und wie funktionieren sie?

Bank of Canada arbeitet an Digitalwährung (CBDC)
Regierungen

Die Bank of Canada will sich auf die zukünftige Herausgabe einer eigenen Digitalwährung vorbereiten. Mithilfe dieser will die Notenbank ihr Geldmonopol wahren, sollte der Stellenwert des analogen Dollars auch künftig weiter sinken und private Währungsalternativen wie Facebooks Libra an Bedeutung gewinnen. Derweil muss die chinesische Zentralbank gegenüber ihren Währungsplänen leichte Rückschläge verkraften. Im Reich der Mitte verzögert das Coronavirus die Forschung am digitalen Yuan.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: