Marktupdate Negative Korrelation: Bringt Bitcoin den DeFi-Markt in Bedrängnis?

Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Moritz Draht

Moritz Draht hat Deutsche Literatur und Philosophie an der Universität Konstanz studiert. Sein Krypto-Engagement widmet sich den Zusammenhängen zwischen soziokulturellen und technischen Entwicklungen.

Bitcoin-Münze vor einem Chart

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC17,017.26 $ -1.66%

Während die Finanzmärkte mit Spannung auf den Ausgang der US-Wahlen warten, hält sich auch Bitcoin in Wartestellung. Der DeFi-Markt zeigt derweil erste Ermüdungserscheinungen. Das Marktupdate.

Mit einer 24-stündigen Schwankungsbreite von knapp 400 US-Dollar notiert der Bitcoin-Kurs zu Redaktionsschluss bei 13.505 US-Dollar und wird somit wieder auf Vortagsniveau gehandelt. Auch wenn die Bullen nach dem steilen Höhenflug der letzten Woche wieder Kraft sammeln, liegt die größte Kryptowährung im Wochenvergleich noch mit 3,4 Prozent im Plus und verbucht eine Marktdominanz von über 63 Prozent.

Bitcoin-Kurs im Wochenchart

Bitcoin-Korrelation mit DeFi


Die Korrelation zwischen Bitcoin und den traditionellen Finanzmärkten ist häufig Gegenstand makroökonomischer Analysen. Doch wie ist es um die Korrelation zwischen Bitcoin und dem aufstrebenden Markt dezentraler Finanzen (DeFi) bestellt?

Ein Tweet von Bitdealer verrät: Die größte Kryptowährung korreliert überwiegend negativ mit den prominentesten Vertretern der Gattung DeFi-Token.

Einzig der UNI-Token des größten DeFi-Protokolls Uniswap zeigt eine gering ausfallend positive Korrelation zur Krypto-Leitwährung. Dass die Mehrheit der DeFi-Token negativ mit Bitcoin korreliert, bedeutet im Umkehrschluss, dass sich Kurszuwächse bei Bitcoin in Kursabschlägen im DeFi-Markt widerspiegeln.

Veranschaulicht hat sich dies während der jüngsten Bitcoin-Rallye. Konnte der Bitcoin-Kurs in den letzten zwei Wochen um rund 15 Prozent und damit knapp um 2.000 US-Dollar im Wert steigen, zeigte der DeFi-Markt im gleichen Zeitraum erste Ermüdungserscheinungen. Während sich die Verluste bei Chainlink (LINK) mit einem Minus von 5 Prozent, ebenso wie bei Maker (MKR) mit 9 Prozent und Aave mit 4 Prozent Kursabschlag noch vergleichsweise in Grenzen halten, kämpfen andere DeFi-Token mit erheblicheren Korrekturen. Sowohl Uniswap (UNI) als auch Synthetix (SNX) und yearn.finance (YFI) verbuchen in den letzten 14 Tagen Verluste von über 30 Prozent. Compound (COMP) hängt mit einem Rückgang von 17 Prozent zwischen den Stühlen.

Quelle Defipulse

Setzt sich dieser Trend fort, könnte eine anhaltende Bitcoin-Rallye das Wachstumspotenzial des DeFi-Sektors zumindest vorübergehend ausbremsen. Da der noch junge DeFi-Markt nach wie vor in der Selbstfindungsphase ist und in jüngerer Vergangenheit von Hacks und Bugs überschattet wurde, setzen Anleger zumindest derzeit wieder auf das schnellste Pferd im Stall: Bitcoin.

Bitcoin Miner reiben sich wieder die Hände

Das Bitcoin Mining ist in den letzten Wochen, nicht zuletzt durch die Bitcoin-Rallye, wieder lukrativer geworden. Noch vor vier Wochen lag der 24-stündige Gewinn mit einem Antminer S19 Pro im Schnitt bei 4.56 US-Dollar. Eine Kurssteigerung von rund 3.000 US-Dollar später verdienen Miner mit der leistungsstärksten Mining Hardware f2pool zufolge abzüglich aller Kosten aktuell im Schnitt 8.36 US-Dollar. Auch wenn Ethereum Miner im direkten Vergleich nach wie vor die Nase vorn haben, hat sich der Ertrag für Bitcoin-Miner in einem Monat fast verdoppelt.

Angesichts dieser Entwicklung wundert es nicht, dass Miner ihre Gewinne derzeit abführen. Der Miner’s Rolling Inventory von Bytetree zeigt mit einem Wert von 114 Prozent an, dass die Miner zurzeit mehr Bitcoin veräußern als sie neue schürfen.

Anleger Hodlen

Im Gegensatz dazu halten immer mehr Investoren ihre Bitcoin über längere Zeiträume. Wie aus der Glassnode-Grafik hervorgeht steigt die Hodler-Population seit dem Markt-Crash Mitte März kontinuierlich an.

Die zunehmende Akkumulation von BTC-Reserven ist in Verbindung mit weiterhin starken Fundamentaldaten auf Netzwerkebene ein bullishes Signal, das ein nachhaltiges Marktwachstum begünstigt. Der Bitcoin-Kurs wird auf seinem Weg immer wieder durch Gewinnmitnahmen nach unten gedrückt. Dass die meisten Investoren aber langfristige Anlagestrategien verfolgen, ebnet den langen Weg in Richtung Allzeithoch.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter