Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich
Moon, Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich

Quelle: Shutterstock

Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich

Ein neues Browser Add-on bietet nun die Möglichkeit, bei Amazon und einigen anderen Onlinehändlern per Bitcoin Lightning Network zu bezahlen.

Die Funktionalität wird durch ein Plugin für den Browser Google Chrome bereitgestellt. Plugins für Opera sowie den datensparsamen Brave Browser sind bereits in Planung.

Dahinter steckt der Zahlungsdienstleister Moon, welcher den Dienst noch in der Beta-Phase laufen hat. Dabei mussten die Tester die Konten mit der Bitcoin-Börse Coinbase verbinden.

Screenshot von paywithmoon.com

Zurzeit kann nur bei Amazon eingekauft werden, dem Plugin lässt sich aber entnehmen, dass der Pizza-Lieferant Domino’s bereits plant, einzusteigen. Bereits jetzt kann man in bestimmten Lieferbetrieben des Pizza-Lieferanten schon mit Bitcoin bezahlen. Die Konkurrenz in Form von Lieferando ermöglicht dies bereits seit zwei Jahren.

Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich

Mit Amazon und Domino’s Pizza haben sich die Entwickler von Moon zwei der nach eigenen Angaben transaktionsstärksten Onlinehändler ausgesucht.

Am Ende des Bezahlvorgangs zeigt die Moon-Erweiterung dann einen QR-Code an, mit dem die Transaktionen freigegeben werden können. Alternativ kann der Vorgang mit der Lightningfähigen Wallet der Wahl abgeschlossen werden.

So leicht und schnell wie ein Blitz

Vor einigen Wochen haben Forscher herausgefunden, dass das Bitcoin Lightning Network stärker zu skalieren ist als gedacht. Über das Lightning Network werden Transaktionen in einer eigenen Rechnung gesammelt und als solche dann – nach einem definierten Zeitraum – mit nur einer Transaktion in die Bitcoin Blockchain geschrieben. Ähnlich wie in der Kneipe, wenn der Kunde vom Wirt einen Deckel bekommt und diesen mit einer Zahlung am Monatsanfang begleicht.

Keine direkte Händlerintegration

Derzeit gehen die Einkäufe noch nicht direkt gegen Bitcoin über den Ladentisch. Ein Zahlungsdienstleister wandelt die Kryptowährung in Fiat um.

Es gibt keine direkte Händlerintegration,

sagte Moon-CEO Kruger gegenüber Coindesk und stellte klar, dass Moon auch Zahlungskanäle verwaltet und lediglich eine praktische und leicht bedienbare Schnittstelle für Zahlungen bietet. Auf seiner Website empfiehlt das Unternehmen gleich noch einige Lightning-fähige Bitcoin Wallets.

Dabei finanziert sich die 2018 gegründete Firma laut Kruger auch durch Transaktionsgebühren von klassischen Kreditkarten:

Wir integrieren uns in die Visa- und MasterCard-Netzwerke und erhalten einen Teil der Interbankengebühren.

Europa hält an SEPA fest – noch

Diese werden fällig, wenn ein Händler eine Zahlung per Kreditkarte akzeptiert. Wie die Transaktionen in Zukunft auch auf dem europäischen – und speziell auf dem deutschen – Markt finanziert beziehungsweise umgesetzt werden sollen, bleibt bislang offen. Bislang dominieren in hiesigen Breitengraden noch SEPA-Überweisungen und -Lastschriftverfahren – sowohl auf Händler- als auch auf Kundenseite.

Im vergangenen Jahr ist das Start-up mit einer Finanzspritze in Höhe von 100.000 US-Dollar und drei Männern in New York City gestartet. Die Starthilfe kam vom Entrepreneurs Roundtable Accelerator unter Federführung von Murat Aktihanoglu.

Mehr zum Thema:

Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Moon, Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich
Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Altcoins

Der Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) dauert an – ein Start des Telegram Open Network ist noch immer nicht in Sicht. Die japanische Bitcoin-Börse Liquid.com hat nun den Token Sale für die geplante Telegram-Kryptowährung Gram abgesagt.

Moon, Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich
Venezuela: Maduro hält an staatlicher Kryptowährung Petro fest
Altcoins

In Mitten von politischen Unruhen, drastischen Sanktionen und einer maroden Wirtschaft setzt Venezuelas Präsident weiter auf seine staatliche Kryptowährung. Dass ausgerechnet der kaum akzeptierte Petro den erhofften Befreiungsschlag bringt, bleibt weiterhin fraglich. Vielmehr sieht es danach aus, dass die Bürger des krisengebeuteten Staates lieber Bitcoin & Co. ihr Vertrauen schenken.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Moon, Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Moon, Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Moon, Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich
US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Moon, Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich
Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

Angesagt

In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

10 Wege, wie sich Banken der Blockchain-Technologie nähern können
Kommentar

Dass die Blockchain-Technologie und mit ihr die Token-Ökonomie den Finanzsektor verändern werden, ist beschlossene Sache. Angesichts dieser Erkenntnis ist die Zurückhaltung vieler Banken besorgniserregend. Welche Maßnahmen Banken treffen können, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Mit Bitcoin Lightning auf Amazon bezahlen: Moon macht’s möglich