Merck, Merck erhält US-Patent für Kombination von Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie

Quelle: Merck

Merck erhält US-Patent für Kombination von Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie

Merck hat bekannt gegeben, dass das United States Patent and Trademark Office (USPTO) dem Unternehmen das Patent mit der Nummer US 10,193,695 erteilt hat. Das Patent betrifft die Bildung von „Krypto-Objekten“ – ein neuartiges Sicherheitsverfahren, das Künstliche Intelligenz (KI) und Blockchain-Technologie verbindet.

Merck will die Blockchain-Technologie mit Künstlicher Intelligenz verbinden. Für ihre „Krypto-Objekte“ hat sie nun ein Patent bekommen. Isabel De Paoli, Chief Strategy Officer von Merck, dazu:

Dieses neue Patent baut auf der Innovationsdynamik auf, die durch frühere Patente generiert wurde. Unsere langjährige Erfahrung im Geschäft mit Sicherheitsmaterialien macht unser Unternehmen zu einem Branchenexperten. Merck führt mittlerweile die Entwicklung von Blockchain-Technologien an, welche sich auf die Kombination von physischen Objekten und digitale Sicherheit fokussiert. Das hat insbesondere Relevanz für Branchen, die auf zuverlässige Produktidentität angewiesen sind, wie etwa bei sicherheitskritischen Lieferketten der Pharma- oder Lebensmittelindustrie.

Patentierte Technologie bietet Lösung für sichere Verankerung physischer Objekte in der digitalen Welt

Laut einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, soll die neue Technologie maschinelles Lernen nutzen. Damit will das Unternehmen physische Objekte mittels Identifizierungsmerkmalen mit einer Blockchain verbinden. Als solche sollen etwa chemische Signaturen, DNA oder Bildmuster dienen.

Damit will das Unternehmen der Notwendigkeit einer verbesserten Lieferkettenintegrität begegnen. Wie man der Pressemitteilung weiter entnehmen kann, sollen über die Hälfte auf illegalen Websites gekauften Medikamente gefälscht sein. Auch dem soll die Kombination aus Blockchain-Technologie und maschinellem Lernen entgegentreten. De Paoli freut sich:

Diese neuartige Technologie, bei der physische Objekte mit einer Blockchain kombiniert werden, unterstützt die Sicherheitsinteressen von Unternehmen und ihren Produkten, indem sie neue Optionen zur Nachverfolgung der Lieferkette mithilfe von Blockchain, Internet der Dinge und vernetzten Workflow-Umgebungen bietet. Zudem dürfte sie Ineffizienzen in den bestehenden Systemen der Unternehmen eliminieren.

Merck entwickelt die Technologie innerhalb ihres Merck Innovation Centers in einem dafür eigens angelegten Projekt. Dieses hat indes zum Ziel, Ideen zu tragfähigen neuen Geschäftsbereichen über das aktuelle Spektrum des Unternehmens hinaus auszubauen. Um Innovationsprojekte außerdem effizient zu fördern und zu skalieren, will Merck schließlich eine zielgerichtete Unterstützung, klare Governance und Entscheidungsfindung in einem geschützten, Start-up-ähnlichen Umfeld bereitstellen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Merck, Merck erhält US-Patent für Kombination von Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie
Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Merck, Merck erhält US-Patent für Kombination von Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie
When Lambo? Lamborghini setzt auf Blockchain
Blockchain

Wenn der Bitcoin nicht zum Lambo will, kommt der Lambo eben auf die Blockchain: Lamborghini will seine Autos künftig über eine Blockchain-Lösung zertifizieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Merck, Merck erhält US-Patent für Kombination von Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie
GateHub kämpft mit gewaltigem Datenleck – 1,4 Millionen Accounts offengelegt
Sicherheit

Der Wallet-Betreiber GateHub muss mit einem gewaltigem Datenleck kämpfen. Im Zuge eines Hacks gelangten zuletzt die Kontoinformationen von insgesamt 1,4 Millionen Nutzern an die Öffentlichkeit. Ein Sicherheitsexperte will nun die Echtheit der Daten überprüft haben.

Merck, Merck erhält US-Patent für Kombination von Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie
Bitcoin ETF: SEC gibt Bitwise-Antrag zweite Chance
Invest

Der Bitwise Bitcoin ETF erhält eine zweite Chance, von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC durchgewunken zu werden. Was die Behörde zu dem Sinneswandel bewegt hat, ist bislang noch unklar. Die Behörde sammelt nun bis zum 18. Dezember weitere Meinungen zur Causa Bitwise Bitcoin ETF. Mit einer endgültigen Entscheidung ist wohl erst 2020 zu rechnen.

Merck, Merck erhält US-Patent für Kombination von Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie
Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

Merck, Merck erhält US-Patent für Kombination von Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

Angesagt

„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: