Marketing-Gag: KFC Kanada akzeptiert Bitcoin

Quelle: https://www.facebook.com/KFCCanada/videos/1758453490840478/?business_id=10153271315728619

Marketing-Gag: KFC Kanada akzeptiert Bitcoin

Der kanadische Ableger der Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) akzeptiert momentan via BitPay den Bitcoin als Zahlungsmittel. Leider ist das Ganze sehr viel komplizierter, als es sich zunächst anhört. An der Kasse mit einer Kryptowährung bezahlen - exakt so funktioniert der Bezahlvorgang eben leider nicht.

Dummerweise kann man auch in Kanada nicht einfach in eine Filiale gehen, um das gewünschte Menü mittels Bitcoin an der Theke bezahlen. Das Angebot von KFC wurde auf ein einziges Produkt, den Bitcoin Bucket, begrenzt und wird nur kurze Zeit akzeptiert. Den Kübel voller Pommes in Waffelform mit zwei Saucen und Hähnchenstücken kann man nur online bestellen und sich ausschließlich nach Hause liefern lassen. Inklusive Gebühren, Steuern und Lieferkosten kommen so pro Kübel umgerechnet rund 22,76 Euro zusammen. Fünf US-Dollar werden vom Anbieter nur für die neuartige Bezahloption in Rechnung gestellt. Keine billige Angelegenheit also.

Dafür hat man der Person hinter dem Pseudonym Satoshi ein kostenloses Gericht versprochen, sollte sie dem Unternehmen ihre Identität preisgeben. Derzeit verläuft bei KFC Canada der Verkauf ausschließlich über Bitcoin. Via Twitter gab man bekannt, man würde es momentan in Erwägung ziehen, künftig auch andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Auch wenn die Aktion eigentlich nur ein Witz ist, so kommt sie in den sozialen Netzwerken bis jetzt recht gut an. Bei Facebook wollten bisher immerhin über 166.000 Bitcoin-Fans dieses Posting sehen. Bei Twitter erhielt der Ausgangs-Tweet in den vergangenen 18 Stunden über 5.500 Likes und wurde 3.500 mal weiterverbreitet. Vielleicht lag es ja auch daran, weil man in der Ankündigung zugab, vom Thema Bitcoin eigentlich überhaupt keine Ahnung zu haben. Was soll’s, für die Zubereitung der Hühnchen-Eimer ist dieses Wissen auch gar nicht erforderlich. Entsprechend kritisch fielen manche Kommentare aus. Die Sache mit dem #BitcoinBucket sei wohl nicht viel mehr als eine gelungene Marketing-Aktion, wurde bei Facebook kritisiert. Andere schlugen scherzhaft vor, die Fastfood-Kette doch besser in Kentucky Fried Cryptocurrency (statt Chicken) umzubenennen.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Bitcoin

BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Bitcoin

Im Zuge des Bärenmarktes mehren sich die Berichte über notgedrungene Abschaltungen von Minern.

Podcast: Die Bitcoin Forks unter der Lupe
Podcast: Die Bitcoin Forks unter der Lupe
Bitcoin

In den letzten Jahren geschahen öfter Hard Forks im Bitcoin-Universum.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Blockchain

    Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    Blockchain

    Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Politik

    Dänemark nimmt Krypto-Investoren unter die Lupe. Nachdem bekannt wurde, dass sich dänische Staatsbürger in Finnland an steuerlich relevanten Geschäften mit Kryptowährungen beteiligten, stehen nun mögliche Verstöße gegen das dänische Steuerrecht im Raum.

    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Altcoins

    Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

    Angesagt

    Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
    Politik

    Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

    Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
    Bitcoin

    BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

    USA: Vermont sucht Expertise für Blockchain-Pilotprojekt
    Blockchain

    Der US-Bundesstaat Vermont will ein Pilotprojekt starten, das den Nutzen der Blockchain-Technologie für Eigenversicherer ausloten soll.

    Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
    Altcoins

    Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.