Liverpool, Liverpool will erste klimapositive Stadt werden – Blockchain soll helfen

Quelle: People Hands Cupping Plant Nurture Environmental via shutterstock

Liverpool will erste klimapositive Stadt werden – Blockchain soll helfen

Die englische Stadt Liverpool verfolgt ehrgeizig das Ziel, die weltweit erste klimapositive Stadt zu werden. Dabei helfen soll nun Blockchain-Technologie aus dem Hause Poseidon. Wie in dieser Woche verkündet, ist die Stadtverwaltung nun eine Partnerschaft mit dem Malteser Öko-Start-up eingegangen. Gemeinsam will die Stadt nun bis 2020 mehr Emissionen umwandeln und aufnehmen, als durch die ansässige Industrie in die Atmosphäre gestoßen wird.

Schon heute ist Liverpool Vorreiter im Vereinigten Königreich im Bereich Klima- und Umweltschutz. In dieser Woche baut die nordenglische Stadt ihre Führungsrolle jedoch noch weiter aus. Als erstes Projekt seiner Art kooperiert der Stadtrat mit dem Blockchain-Start-up Poseidon. Mithilfe derer Blockchain-Technologie steht das ehrgeizige Ziel: Bis 2020 will die Stadt eine positive Klimabilanz schaffen. Das bedeutet mehr Kohlenstoffdioxid aufnehmen als an Emissionen in der Luft landet.

Die Blockchain von Poseidon soll dabei die Schlüsselrolle im Emissionsmanagement übernehmen und Konto führen, wie viel CO2 in die Atmosphäre gestoßen wird. In einem zweiten Schritt soll die Technologie dann den Ausstoß automatisiert an Gegenmaßnahmen wie die Unterstützung von Waldschutzprojekten und Baumpflanzungen koppeln.

„Poseidons Technologie ist die erste ihrer Art, die eine wirkliche Lösung für Regierungen, Unternehmen und Individuen weltweit bereitstellt, um die Ursachen des Klimawandels umzukehren. Ich bin höchst erfreut, dass unsere Einigung diese einschneidende Technologie in unsere Stadt bringt“,

zeigt sich Bürgermeister Joe Anderson von der Partnerschaft des Stadtrates mit Poseidon in einer gemeinsamen Presserklärung begeistert.

Liverpools Agenda: Bis 2030 40 Prozent Emissionen einsparen

Zwölf Monate soll nun die erste Pilotphase dauern. Trägt diese Früchte, soll es weitergehen. Denn bis 2030 will die Heimatstadt der Beatles den Sprung nach vorn wagen und auf 40 Prozent seiner Kohlenstoff-Emissionen verzichten. Das entspricht der Pflanzung von 136 Millionen Bäumen oder ganzen 338.000 Fußballfeldern Wald.

„Die Stadtverwaltung Liverpool hat einen bemerkenswerten Kohlenstoff-Fußabdruck aufgrund unserer öffentlichen Dienste – sei es die Straßenbeleuchtung, die Unterhaltung zahlloser Gebäude oder des öffentlichen Nahverkehrs. Wir unternehmen bereits entscheidende Anstrengungen, um unsere Emissionen um 40 Prozent bis 2030 zu senken. Aber das ist nicht genug. Die Partnerschaft mit Poseidon bedeutet für uns, dass wir dabei radikal neue Wege gehen können“,


Liverpool, Liverpool will erste klimapositive Stadt werden – Blockchain soll helfen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

so der Labour-Politiker Anderson über die Vision der nordenglischen Stadt. Im gleichen Atemzug stattet Liverpool derzeit 15.000 Straßenlaternen mit stromsparenden LED-Leuchten aus. Damit sollen 82 Prozent des Energieverbrauchs der rund 2.000 Straßen im Stadtgebiet eingespart werden.

UK vorn im Klimakampf – Bald auch dank der Blockchain?

Zwar zementiert der Stadtrat mit seinen Anstrengungen seine Vorreiterrolle im Klimakampf weiter, allein auf weiter Flur ist die Stadt in Großbritannien jedoch nicht. Vielmehr markiert Liverpool nur die Speerspitze des britischen Klimakampfes.

Denn bereits seit den 1990er-Jahren setzt sich das Vereinte Königreich entschieden dem Klimawandel entgegen. Kein Industrieland hat eine so gute Klimabilanz. Derzeit etwa gehört der Inselstaat zu den lautesten Unterstützern des Pariser Klimaabkommens. Bis 2025 will das Mutterland der industriellen Revolution beispielsweise ganz auf Kohle verzichten.

Während London immer entschiedener Blockchain-Technologien beispielsweise in den Bereichen Lebensmittelsicherheit oder Gerichtswesen in Betracht zieht, könnte Liverpools Vorstoß Vorbild für das gesamte Königreich werden. Gesetzt den Fall, dass sich Poseidons Technologie in Liverpool bewährt.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Liverpool, Liverpool will erste klimapositive Stadt werden – Blockchain soll helfen
SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen Blockchain-basierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

Liverpool, Liverpool will erste klimapositive Stadt werden – Blockchain soll helfen
CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Liverpool, Liverpool will erste klimapositive Stadt werden – Blockchain soll helfen
SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen Blockchain-basierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

Liverpool, Liverpool will erste klimapositive Stadt werden – Blockchain soll helfen
CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

Liverpool, Liverpool will erste klimapositive Stadt werden – Blockchain soll helfen
Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram dabei auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

Liverpool, Liverpool will erste klimapositive Stadt werden – Blockchain soll helfen
Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

Angesagt

McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.