Litecoin-Halving: Einfluss auf den Kurs?

Quelle: Shutterstock

Litecoin-Halving: Einfluss auf den Kurs?

Die Belohnung für das Mining von Litecoin wird in drei Tagen halbiert. Statt 25 LTC gibt es bald nur noch 12,5 LTC. Warum manche einen Schock fürchten, andere Einkaufen und Charlie Lee entspannt bleibt.

Wer Bitcoin verstanden hat, hat auch Litecoin verstanden. Das liegt an den nur geringfügigen Veränderungen im Vergleich zu Bitcoin, die Charlie Lee – Daddy of Litecoin – im Jahr 2011 vorgenommen hat. Das digitale Silber gilt als eine Art Spielwiese für das digitale Gold. Das hat man besonders gut bei der Implementierung von SegWit beobachten können.

Zuerst lief es bei Litecoin, dann kam die Implementierung auch bei Bitcoin; heute ist es eine Selbstverständlichkeit. Eine Sache, in der Litecoin seinem großen Bruder noch hinterherläuft, ist das Reward-Halving – die Halbierung der Belohnung fürs Mining von Blöcken. Bitcoin hat bereits zwei Halbierungen hinter sich, bei Litecoin steht die zweite Halbierung in etwa 25 Tagen an. Darüber hat Charlie Lee bei Crypto Love gesprochen.

Mining, Belohnung und Obergrenze

Löst man ein kompliziertes Rätsel, bekommt man eine Belohnung. Auf diese Weise entstehen neue Bitcoin bzw. Litecoin. Das ist der Grundgedanke hinter dem Mining. Fest verankert im Quellcode von Bitcoin und Litecoin ist die Halbierung dieser Belohnung nach allen 210.000 Blöcken. Diese Halbierung ist es auch, warum es nie mehr als 21 Millionen BTC bzw. 84 Millionen LTC geben wird. Angefangen bei einer Belohnung von 50 BTC bzw. LTC sind es bei Bitcoin inzwischen „nur“ noch 12,5 BTC. Noch wird man beim Mining von Litecoin mit 25 LTC belohnt. Doch das wird sich in etwa 25 Tagen ändern. Dazu Lee:

Wenn die Belohnung beim Mining halbiert wird, werden einige Miner nicht länger wirtschaftlich operieren können. Infolgedessen schalten sie ihre Rechner aus. Wenn das einem großen Teil der Miner so geht, werden wir vorübergehend etwas länger auf die neuen Blöcke warten müssen. Im Falle von Litecoin dauert das jetzt noch dreieinhalb Tage. Es könnte nun also für sieben Tage langsamere Blöcke geben. Dann wird sich der Schwierigkeitsgrad [für das Lösen der kryptographischen Rätsel] wieder [automatisch] anpassen. Danach wird wieder alles beim Alten sein.

War es schon immer so?

Bisher konnten wir zwei Halbierungen bei Bitcoin beobachten und eine bei Litecoin. Man kann sich nun über diese drei Fallbeispiele den Kopf zerbrechen. Manch einer wird die Zukunft von Litecoin in der Vergangenheit seines großen Bruders erkennen wollen. Andere werden sich auf Kursprognosen einlassen. Charlie Lee hingegen hält wie immer den Ball flach:

Ich habe die letzte Halbierung bei Bitcoin und Litecoin beobachtet – es [der Kurs] folgt keinem einheitlichen Muster […]. Was den Kurs angeht, sollte die Halbierung der Belohnung bereits berücksichtigt sein. Schließlich ist sich dessen jeder seit Anfang an bewusst. Fakt ist jedoch, dass die Leute einen Kursanstieg erwarten. Es kaufen also viele ein, weil sie diesen Kursanstieg erwarten. Das ist eine Art selbsterfüllende Prophezeiung. Gerade weil die Leute einkaufen, geht der Kurs dann nach oben.

Charlie Lee wurde unter anderem durch sein prophetisches Statement zur Kursentwicklung von Litecoin bekannt. Zum Hype Ende 2017 – als der LTC-Kurs jenseits der 200 US-Dollar-Marke lag – hielt Lee es für möglich, dass der Kurs auf 20 US-Dollar fallen könnte. Etwa ein Jahr später erreichte er dann bei 22 US-Dollar den Boden. Neben der Anonymisierung von Litecoin durch das MimbleWimble-Update steht im Oktober 2019 das nächste Litecoin-Summit in Las Vegas an. Auch was Alltagstauglichkeit angeht, sorgte Litecoin mit der Debitkarte BlockCard für positive Presse.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
Altcoins

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Angesagt

Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Altcoins

Die Krypto-Börse Huobi hat den Launch des eigenen Stable Coins HUSD angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Huobi, Stable Universal und der Paxos Trust Company
soll am 22. Juli auf den Markt kommen. Die Partner kündigen den Token als bessere Option für Nutzer von Stable Coins an – und damit als Alternative zu Marktführer Tether.

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
Altcoins

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Bitcoin & Co.: Warum Dezentralisierung nicht alles ist
Sponsored

Seit Satoshi Nakamoto Bitcoin ins Leben gerufen hat, hat sich ein gewaltiges Ökosystem gebildet. Die Nischenwährung entwickelte sich sehr schnell zum Anlagevehikel und löste eine technologische Umwälzung aus. Dabei stand vor allem ein Schlagwort im Mittelpunkt: Dezentralisierung. So gut diese im Finanzwesen auch sein mag, sollte sie dennoch nicht als Non-Plus-Ultra gelten.

MOBI: BMW, Ford & Co. präsentieren Blockchain-Lösung
Blockchain

MOB: BMW, Ford und andere Automobil-Unternehmen lancieren eine Blockchain-Lösung für Identitätsstandards bei Mobilfahrzeugen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: