Kunden berichten von gestohlenen Bitcoin – Bitfinex Offline

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Network Security

Quelle: © davidsonlentz - Fotolia.com

Teilen
BTC19,286.22 $ 1.60%

Die Börse für digitale Währungen Bitfinex in Hong Kong, hat seine Seite vorübergehend offline genommen. Die Handelsplattform soll einem Hack ausgeliefert gewesen sein, der zu einem Diebstahl von Kunden-Anlagen führte.

UPDATE (03.08 04:40 Uhr): Repräsentanten von Bitfinex bestätigen, dass 119.756 BTC (mehr als 60 Mio US-$) entweder verloren oder der Plattform gestohlen worden sind.


Laut einem Statement von ihrer Webseite, hat Bitfinex den Handel, Einlagen und Auszahlungen vorübergehend eingestellt. Die Zahl der betroffenen Nutzer und die genaue Menge des verlorenen Werts bleiben zurzeit noch unklar.

Bitfinex sagte:

“Wir untersuchen den Einbruch um festzustellen was passiert ist, wir wissen aber bereits, dass einige unserer Nutzer bestohlen worden sind. Wir führen eine Überprüfung durch, die feststellen soll welche Nutzer von dem Eingriff betroffen worden sind. Während wir unsere Untersuchungen anstellen und die Umgebung absichern, wird Bitfinex.com vom Netz genommen und die Wartungsseite wird währenddessen angezeigt.”

Die Börse handelt mit einer Anzahl verschiedener digitaler Währungen, doch es wurden laut Angaben nur Bitcoin Accounts betroffen. Weiterhin berichtet Bitfinex, dass sie sich um gewisse Finanzpositionen kümmern werden, die während des Vorfalls aktiv waren.

“Da wir für individuelle Verluste der Kunden aufkommen, müssen wir möglicherweise offene Marginpositionen, damit verbundene Finanzierungen und/oder andere Sicherheiten abwickeln die durch den Einbruch betroffen sind”, so das Statement. “Jegliche Abwicklungen werden ab 18:00 Uhr UTC (20:00 Uhr unserer Zeit) zu den derzeitigen Marktpreisen durchgeführt.”

Bitfinex sagte, dass sie “verschiedene Optionen in Erwägung ziehen um den Kundenverlusten in der späteren Untersuchung nachzukommen”.

Die Börse erlitt im Mai einen Sicherheitsvorfall, bei dem das Hot Wallet – ein Wallet das Bitcoin enthält und mit dem Internet verbunden ist – angegriffen wurde. In diesem Jahr gab es aber auch andere Börsendienste die sich Sicherheitsproblemen gegenüber sahen – darunter ShapeShift und Gatecoin.

Bitfinex gab der Redaktion auf Anfrage keine direkte Stellungnahme.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via coindesk.com

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter