Dr. Julian Hosp: Abzocke durch Kreis-Systeme – Die neuen Pyramiden- und Schneeballsysteme

Quelle: Image via julianhosp.com

Dr. Julian Hosp: Abzocke durch Kreis-Systeme – Die neuen Pyramiden- und Schneeballsysteme

Wann war das letzte Mal, dass jemand dir geraten hat, in etwas zu investieren? Ich bin mir ziemlich sicher, wenn ein Freund dir das geraten hat, hast du sicherlich bald erkannt, dass du genau dann eine Provision erhalten hast, wenn du wiederum andere dazu gebracht hast, zu investieren. In letzter Zeit ist ein neuer Trend entstanden, da immer weniger Menschen an die "Ich stelle es dir vor, damit du es weiteren vorstellst"-Systeme anbeißen.

Ein Gastartikel von Dr. Julian Hosp – Arzt, Unternehmer, Profi-Kitesurfer, Autor, Experte für Kryptowährungen und Co-Founder von TenX.

Nachdem ich die größte deutsche Facebook-Gruppe, den größten deutschen Podcast und den größten YouTube-Kanal über Blockchain und Kryptowährungen habe, konnte ich festgestellen, dass diese alarmierende Tendenz zunimmt. Dinge, die ich nicht anders nennen könnte als sogenannte “Kreis-Systeme”.

Solange Menschen existieren, würde ich davon ausgehen, dass Lug und Trug auch schon existiert. Anstatt seine Energie dafür zu nutzen, etwas Produktives zu tun, nutzt man seine Kreativität für das Betrügen und das Stehlen von Geld von anderen. Mit der Modernisierung der Finanzsysteme wurden anspruchsvollere Strukturen zum Geldbetrug eingeführt. Charles Ponzi war der erste, der in einem größeren Maß dafür bekannt war, Menschen davon zu überzeugen, zwar große Investitionsrenditen zu versprechen, doch dann einfach nur Geld von einer Person zur nächsten zu schieben, sich dabei selbst zu versorgen und viele Geschädigte zu hinterlassen.
Ähnliche Arrangements wie Kettenbriefe und Pyramidensysteme kamen daraufhin auf, und es dauerte immer eine Weile, bis die Regulierungsbehörden schließlich dazwischenfuhren, um die Gründer dieser Systeme zu bestrafen. Die Betrüger wurden immer kreativer, um die illegale Struktur des Unternehmens zu verbergen. Dies taten sie, indem sie andere scheinbar legale Geschäfte in den Vordergrund stellten. Trotzdem gab es immer noch das Risiko, ertappt zu werden, während man etwas Illegales tat.

Ihre neue Lösung? Das sogenannte Kreis-System. Statt Provisionen von anderen direkt zu bekommen, rufen sie eine Gruppe von ahnungslosen Investoren um eine “Autoritätsperson” herum. Diese Person kann der Betrüger selbst sein oder aber oftmals ein Social-Media-Influencer, der eine Meinung über ein bestimmtes Produkt oder eine Investition vertritt. Kombiniere das mit einem komplett unregulierten Markt wie Kryptowährungen – et voilà, man hat ein Eldorado für Betrüger: Sie selbst oder eine vereinbarte Gruppe an Influencern erzeugt einen „Pump“ auf einen Coin oder ein ICO, nachdem sie eine beträchtliche Summe investiert haben. Sie machen einige Marketing-Flusen, die ausreichend „Lemminge” anziehen, welche nicht wissen, dass das alles nur Müll ist. An diesem Punkt haben die Betrüger bereits eine große Summe an Gewinn herausgezogen und die ahnungslose Masse verliert. Genau gleich wie bei Pyramiden- oder Schneeballsystemen, nur noch besser verschleiert.

Lass uns hier ein Szenario durchspielen. Vielleicht bist du eines Tages überrascht, wenn ein Freund dir die neuesten und besten “Krypto-Investitionen” vorstellt. Vielleicht liest du auch davon in einer Gruppe oder auf einem Blog. Wenn du fragst, ob man irgendwelche Provisionen bekommt, erhältst du als Antwort: “Nein, natürlich nicht, dieses Projekt ist zu 100 % legitim “. Du denkst: „Wow, das sieht ja richtig gut aus. Kein MLM-System, interessante Webseite – alles tip top. Der Coin ist noch dazu auf www.coinmarketcap.com gelistet oder die ICO findet man auf verschiedenen Tracking-Sites. Selbst YouTuber reden über das Projekt positiv. Das ist meine große Chance!“ Also machst du dich bereit und investierst in etwas, das aussieht als wärst du zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Der Preis steigt daraufhin sogar und gerade als du darüber nachdenkst, ein bisschen was auszuzahlen, fällt der Preis leicht. Du fragst deinen Freund und er sagt dir, er hat bereits Gewinne ausgezahlt bekommen, aber du solltest besser warten, denn das steigt sicher wieder. Du wartest und wartest, dass der Preis wieder steigt. Aber das tut er nicht mehr. Auf dem Pump folgt der Dump. Irgendwann verkaufst du in Panik, nimmst einen großen Verlust in Kauf und denkst dir nur:„Gott sei Dank, diesmal bin ich nicht auf ein Pyramidenspiel hineingefallen… Dieses Mal war es anders. Das war eine legitime Investition, nur das Timing hat nicht gepasst.“ Richtig?!

Absolut falsch! Die Wahrheit? Es geschieht jeden Tag in unterschiedlichsten Arten und Weisen.

Hier sind ein paar andere Beispiele als die oben beschriebenen:

  • Ein eigentlich wertloses ICO, das eine öffentlich breit bekannte Person hat, die ihn unterstützt. Die Öffentlichkeit weiß nicht, was die wahren Absichten und Belohnungen dieser Person sind. Glaubt diese Person wirklich an die Firma oder kümmert sie sich nur um seinen 90-%-Rabatt, der ihn innerhalb weniger Wochen zum Millionär macht?
  • YouTuber, Podcaster und Blogger (ja, leider), die ihre Kanäle starten, indem sie wirklich wertvolle Inhalte liefern, aber dann aufgrund von “Bestechungsgeldern” ihren Kanal in einem ganz neuen Licht darstellen, alles zugunsten der Darstellung eines Unternehmens oder einer Dienstleistung
  • Berater werden in ein Projekt aufgenommen, damit sie sehr positiv darüber sprechen.

Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Blogartikels im August 2017 ist dieser eigentliche Betrug (noch) nicht illegal. In einer dezentralisierten Welt wie von Blockchain und Kryptowährungen bin ich nicht einmal sicher, wie man solche Aktionen richtig regulieren kann. Deshalb ist es noch wichtiger, Menschen zu lehren, dass diese Dinge häufiger passieren als ursprünglich vermutet.

Woher weiß ich das? Ich vermute nicht nur oder nehme an – ich erlebe es tagtäglich am eigenen Leibe. Ich erhalte regemäßig tatsächliche Angebote dieser Art:

  • Als wir einen Token Sale mit TenX gemacht hatten, erhielten wir mehrere Angebote von großen Investoren, die investieren und im Gegenzug einen sehr großen Rabatt erhalten wollten, um dadurch unsere Token zu „pumpen“. Wir haben abgelehnt.
    Aber wenn wir diese Angebote bekommen haben, werden sie auch andere Firmen, die einen Token Sale machen, bekommen haben. Und sie werden diese Angebote eventuell akzeptieren. Also beim nächsten Mal, wenn du einen großen Namen hörst, der eine Firma unterstützt, verstehe den eigentlichen Deal, der vielleicht gerade im Hintergrund abläuft.
  • Da ich eine der größten Krypto-Communities da draußen habe, werden mir regelmäßig fünf- oder sogar sechsstellige Dollarsummen und zweistellige Token-Prozentsätze angeboten, wenn ich einen Service in einem positiven Licht erscheinen lasse bzw. erwähne. Meine Assistentin lehnt diese Angebote ohne zu Zögern sofort ab. Aber ich bin sicher, nur weil ich sie nicht akzeptiere, heißt das nicht, dass es viele andere gleich tun. Also frage dich immer: Wenn ein YouTuber oder Social-Media-Influencer positiv oder negativ über ein Produkt oder eine Dienstleistung spricht, verstehe, warum diese Person das tut. Es bedeutet nicht zwangsläufig, dass ein solcher Influencer dafür bezahlt wird. Doch es ist wichtig zu verstehen, ob eine negative Aussage oder ein positives Feedback legitim und nicht wirtschaftlich beeinflusst ist.
  • Ich werde zu unzähligen Events eingeladen, teilweise alles bezahlt – nur um dann herauszufinden, dass die Teilnehmer mit einem Angebot oder Produkt betrogen werden sollen und ich als „Lockvogel“ hingestellt werde. Wir machen viele Checks, um genau solche Szenarien zu vermeiden, aber ich nehme an, dass viele andere das nicht tun.
  • Mir wird kostenloses Geld angeboten, nur um auf der Website einer Firma zu erscheinen. Anstrengung? 0 Minuten. Freies Geld, richtig? Nein, denn es gibt immer Kosten zu zahlen – während ich nicht bereit bin, diese potenziellen Kosten für den Verlust meines Ansehens und meines Rufes zu bezahlen, tun das andere eventuell schon.
  • Leute, die mich bitten, ihnen Insider-Informationen über TenX zu geben, wann es Sinn macht zu kaufen, wann zu verkaufen. Ich verneine das immer. Jeder in unserem Team weiß, dass wir NICHT „Insider Trading“ betreiben. Ob das jedes andere Unternehmen auch so macht, weiß ich nicht.

All dies sind Beispiele für Kreis-Systeme. Bin ich versucht, mich oder unsere Firma als Helden und Retter zu zeigen? Nein, aber ich möchte das Bewusstsein für das Geschehen aufzeigen:

Statt Top-down-Gewinne wie in Ponzi- oder Pyramidensystemen sehen wir ein Innen-Außen-Muster: Je näher man am Mittelpunkt des “Pumpers” ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass man vor dem „Dump“ rauskommt. Die Gewinne werden nicht in einer Pyramidenform gemacht, sondern in einer Kreisform – je näher, desto mehr Gewinne – daher Kreis-System. Genau wie in Pyramidensystemen werden Menschen dazu gebracht, zu glauben, dass sie an der Spitze sind. Die Menschen im Kreis erliegen der Illusion, sie wären in der Nähe des Zentrums des Kreises. Zum Beispiel werden sie zu Telegrammgruppen eingeladen, in denen Coins “gepumpt” werden. Schlussendlich passiert immer dasselbe: Die Masse verliert, während einige wenige gewinnen. Die Leute glauben, dass sie die ersten sind, die davon wissen, aber wenn sie das erfahren, ist es eigentlich schon zu spät. Die Betrüger sind schon dabei zu „dumpen“.

Ist diese Information der Öffentlichkeit absolut unbekannt? Definitiv nicht! Die meisten Leute sind sich dessen bewusst, aber genau wie in Ponzi- oder Pyramidensystemen haben die Leute Hoffnungen, reich zu werden ohne viel dafür tun zu müssen. Gier übernimmt die Oberhand und es macht Leute irrational. Habe ich schon oft genug selbst miterlebt – und ich bin mir sicher, du auch. Doch für manche gibt es kein anderes Heilmittel, als dass sie Geld verlieren, bis sie erkennen, dass sie keine Chance haben, einen wahren Gewinn in Kreis-System zu machen.

Für diejenigen, die sich dessen nicht wirklich bewusst waren, sollte dieser Beitrag ein Weckruf sein, was leider oft (nicht immer) hinter den Kulissen geschieht. Also achte darauf, wenn Investoren oder Berater einen Coin stark “pumpen”. Werde vorsichtig, wenn ein YouTuber oder Blogger sehr positiv über ein Unternehmen spricht. Achte immer auf „Pump- und Dump-Gruppen“, die dir glaubhafmachen, dass du in der Mitte des Kreis-Systems bist. In einigen Fällen kann alles passen und korrekt ablaufen, in vielen anderen aber nicht.

Wie kannst du so gut es geht vermeiden, auf einen Betrug hineinzufallen? Es gibt kein Patentrezept, aber es gibt ein paar Dinge, die du tun kannst:

  • Überprüfe die Grundlagen eines Coins oder eines Tokens
  • Frage dich, ob es tatsächlich eine tolle Idee hinter dem Unternehmen gibt
  • Wer sind die Gründer/Schöpfer? Wer ist das Team dahinter?
  • Sind die Leute, die einen Coin gerade hypen, dafür bekannt, dass sie in der Vergangenheit gepumpt haben?
  • Ist ein Preisanstieg gerechtfertigt?
  • Was sind die Anreize für jemanden, der positiv über etwas spricht?

Ich versuche immer, mir und den Leute um mich herum den höchsten Ansprüchen gerecht zu werden – nicht weil ich es muss, sondern weil ich niemals der Person, die ich hätte sein können, begegnen möchte. Ich bin nicht im Wettbewerb mit anderen außer mit mir selbst. Das gilt für uns alle und wir sollten uns jeden Tag daran erinnern. Andere, die das nicht machen, sollten nicht die Ausrede sein, warum wir unser eigenes Niveau sinken lassen können. Die Regulatoren werden nur langsam vorankommen, doch wir als Community können zusammenarbeiten und anstelle eines Top-down-Ansatzes in diesem Fall eine Bottom-up-Lösung haben.

Also lasst uns dieses Wissen verbreiten und gemeinsam die Welt #cryptofit machen! Das ist es, was unser Krypto-Ökosystem wachsen und positiv herausstechen lassen wird.

Der Autor Dr. Julian Hosp ist Co-Founder und Präsident von TenX und Autor des White Paper von TenX und COMIT.

TenX (www.tenx.tech) ist eine in Singapore ansässige FinTech-Firma, die Kryptowährungen ausgebbar macht, jederzeit und überall. TenX bietet ein Debitkarten-Zahlungssystem für seine Benutzer auf dem Frontend an und ein Backend, wo Blockchains durch das COMIT-Protokoll miteinander verbunden werden.

COMIT ist ein Open Source Project, das jegliche Blockchains miteinander verknüpft, ohne einen eigenen Token zu kreieren. White Paper: www.comit.network

Ähnliche Artikel

Floyd Mayweather und DJ Khaled für ICO-Werbung bestraft
Floyd Mayweather und DJ Khaled für ICO-Werbung bestraft
ICO

Die Securities and Exchanges Commission hat gegen Floyd Mayweather und DJ Khaled Anklage erhoben.

Envion löst sich auf – und hinterlässt geschädigte Anleger
Envion löst sich auf – und hinterlässt geschädigte Anleger
ICO

Nach aktuellen Informationen steht der Envion AG eine Liquidation bevor.

Das ICO-Trilemma
Das ICO-Trilemma
ICO

Eine von der kanadischen Regierung finanzierte Studie hat die Probleme ausgemacht, mit denen sich ICOs konfrontiert sehen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW50 – Ende für Anstieg von Bitcoins Volatilität?
    Krypto- und traditionelle Märkte KW50 – Ende für Anstieg von Bitcoins Volatilität?
    Märkte

    Die Korrelation zu Gold stieg an, sodass Bitcoin und Gold inzwischen positiv korreliert sind.

    In Partnerschaft vereint: BitDeer verbündet sich mit BTC.com und AntPool für Cloud Mining Service
    In Partnerschaft vereint: BitDeer verbündet sich mit BTC.com und AntPool für Cloud Mining Service
    Mining

    Das Cloud-Computing-Unternehmen BitDeer steigt in das Mining-Geschäft ein. Mit prominenter Schützenhilfe von AntPool und BTC.com will BitDeer mit seinem Cloud-Mining-Service vor allem Privatpersonen für das Bitcoin Mining gewinnen.

    Diese 5 Programmiersprachen sollten Blockchain-Entwickler beherrschen
    Diese 5 Programmiersprachen sollten Blockchain-Entwickler beherrschen
    Insights

    Bei BTC-ECHO ist Job-Woche. Wir werfen daher ein Blick auf die beruflichen Entfaltungsmöglichkeiten für Blockchain-Begeisterte.

    FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
    FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
    Unternehmen

    Revolut hat von der Europäischen Zentralbank eine europäische Banklizenz erhalten. 

    Angesagt

    Razer SoftMiner: Ethereum-Mining für Zocker
    Mining

    Der Gaming-Hardware-Hersteller Razer hat eine neue App herausgegeben, mit der es künftig möglich ist, während des Gamings Ethereum zu schürfen.

    Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
    Ethereum

    Android-Nutzer des Internet-Browsers Opera dürfen sich künftig über die Integration einer Wallet für Ethereum freuen.

    Hyperledger begrüßt Telekom und Alibaba als neue Mitglieder
    Szene

    Hyperledger, ein Open-Source-Projekt für industrieübergreifende Blockchain-Lösungen, hat am 12. Dezember bekannt gegeben, insgesamt zwölf neue Mitglieder begrüßen zu dürfen.

    Sichere Sache: Bitcoin-Börse Binance hält SAFU-Hackathon ab
    Sicherheit

    Die Bitcoin-Börse Binance kündigt den SAFU-Hackathon an. Im kommenden Jahr sollen ITler 32 Stunden lang um die Wette hacken.