Indien: Gemeinsame Blockchain-Forschung mit BRICS-Staaten

Indien: Gemeinsame Blockchain-Forschung mit BRICS-Staaten

Das indische Kabinett, das höchste Legislativorgan des Landes, veröffentlichte in dieser Woche eine Absichtserklärung zum weiteren Vorgehen in Bezug auf die Blockchain. So will die Regierung zukünftig in enger Abstimmung mit den anderen BRICS-Staaten ein tieferes Verständnis von Blockchain und DLT erarbeiten. Zugleich entscheidet sich in Indien auch die Zukunft des Handels mit Kryptowährungen.

Die indische Regierung möchte sich in Zukunft genauer mit der Blockchain-Technologie auseinandersetzen. Dazu hat sich das Kabinett darauf verständigt, zukünftig stärker auf die transnationale Zusammenarbeit zwischen den BRICS-Staaten zu setzen. Dies berichteten lokale indische Medien. Das indische Kabinett ist das höchste Legislativorgan des Landes und besteht aus den Ministern sowie dem Premierminister Narenda Modi.

Eine gemeinsame Initiative der BRICS-Staaten

Die nun erreichte Absichtserklärung sieht vor, gemeinsame Forschung im Rahmen des BRICS Inter-Bank Cooperation Mechanism zu betreiben. Mitglieder dieser Gruppe sind neben der Export-Import Bank of India (Exim Bank) die Banco Nacional de Desenvolvimento Economico e Social (BNDES) aus Brasilien, die China Development Bank (CDB), die russische Vnesheconombank und die Development Bank of Southern Africa (DBSA). Assoziiertes Mitglied ist zudem die New Development Bank, die von den BRICS-Staaten als Alternative zur Weltbank und zum Internationalen Währungsfonds gegründet wurde.

Laut dem Kabinett bringen die Blockchain und Distributed-Ledger-Technologien das Potential mit, viele Probleme im Finanzsektor zu lösen. Dabei sei dies insbesondere aus der Sicht der Schwellenländer, die die BRICS-Staaten vertreten, eine große Chance. Mit der gemeinsamen Initiative ist es besser möglich, Einsatzfelder auszumachen, in denen die Blockchain zu gemeinsamem Wachstum beitragen kann.

Blockchain ja, Kryptowährungen … ?

Während sich die indische Regierung also in Sachen Blockchain-Adaption klar positioniert und mit anderen Ländern an der Erforschung von Möglichkeiten arbeiten möchte, ist die Ausgangslage im Bereich Kryptowährungen nicht so eindeutig. So war für Dienstag, den 11. September, ursprünglich eine Sitzung des indischen Supreme Courts zur angeordneten Schließung der Kryptobörsen durch die indische Zentralbank angesetzt. Aus zeitlichen Gründen wurde die Entscheidung jedoch auf Montag, den 17. September, verlegt. Noch bleibt also abzuwarten, ob dem Blockchain-Enthusiasmus der indischen Regierung auch eine kryptofreundliche Haltung des obersten Gerichts folgt.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bildquellen

  • brics-116706367: shutterstock

Ähnliche Artikel

IBM: Blockchain-Patent soll Sicherheit von Drohnen erhöhen

Am 20. September veröffentlichte das US-Patent- und Markenamt (USPTO) eine Patentanmeldung des Computergiganten IBM. Darin beschreibt das Unternehmen ein System, das die Blockchain-Technologie nutzt, um Datenschutz- und Sicherheitsbedenken für Drohnen auszuräumen. IBM hat bereits mehrfach bewiesen, dass Blockchain ein interessantes Thema für das weltweit führende Computer-Unternehmen ist. So gab es im März dieses Jahres bekannt, […]

Bitcoin Core Bug – eine Retrospektive

Am 17. September wurde dem Bitcoin Core Team mitgeteilt, dass ihre Version des Bitcoin Clients eine gefährliche Sicherheitslücke aufweist. Nicht nur, weil Angreifer damit Nodes abstürzen lassen könnten, Miner hätten damit weitere Coins erschaffen können. Die Core-Entwickler haben mit einem Bugfix den Fehler behoben, jedoch sollte das Geschehene eine Lektion für alle sein.  „Es gibt […]

Blockchain sei Dank: Flüchtlinge können per Iris-Scan bezahlen

Die Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen (kurz UN Women) will in Zusammenarbeit mit dem World Food Programme (WFP) die Blockchain-Technologie nutzen, um syrischen Flüchtlingsfrauen in Krisensituationen zu helfen. Seit 2012 unterstützt UN Women Frauen in Flüchtlingslagern mit dem größten auf Frauen ausgerichteten Cash-for-Work-Programm. Wie der Name es schon andeutet, erhielten die Frauen […]

Wie sicher sind eigentlich Stablecoins?

Stablecoins erfreuen sich auf Kryptobörsen großer Beliebtheit. Sie bieten Tradern die Möglichkeit, ihre Profite nach einer Rallye abzusichern – ohne das Geld in Fiat zu tauschen. Das funktioniert jedoch auch nur, wenn der Stablecoin stabil bleibt. Sowohl in der Krypto- als auch der Fiatwelt gibt es hier Negativbeispiele.  Stablecoins sind einer der das Jahr 2018 […]