Exklusiv: Das sagt die Blockchain-Elite über die aktuellen Krypto-Herausforderungen

Exklusiv: Das sagt die Blockchain-Elite über die aktuellen Krypto-Herausforderungen

Im Rahmen der Blockchain-Cruise-Konferenz haben die Teilnehmer des Panels Pain and fears in 2018 über das „Big Picture“ der Krypto-Ökonomie diskutiert. Dabei ging es auch um die Frage, was sich ändern muss, damit die Krypto-Adaption erfolgreich voranschreiten kann.

Den Anfang machte Miko Matsumura, der betonte, wie wichtig es ist, dass der Kryptomarkt viele schmerzhafte Erfahrungen in den letzten Monaten machen musste. Nun gehe es darum, aus den Fehlern zu lernen und es in Zukunft besser zu machen. Deutlich weniger diplomatisch äußerte sich Hartjej Sawhney, als er pauschalisierte, dass sich die (meisten) Nutzer wie „Vollidioten“ benehmen und die Risiken unterschätzen, weshalb der Fokus vor allem auf der Cybersecurity liegen sollte.

Um die Stimmung wieder etwas aufzuhellen, verwies Olga Feldmeier auf die guten Nachrichten. Das Ökosystem entwickelt sich prächtig und insbesondere die Adaption im Finanzsektor macht große Hoffnungen auf eine positive Entwicklung in der nächsten Zeit. Mit institutionellen Investoren und Banken, die auf den Kryptozug aufspringen, werden allerdings auch Antworten auf Regulierungsfragen immer wichtiger, mahnte Jonathan Galea. Gleichzeitig räumte er aber auch ein:

„Die Dezentralisierung kann im Kern nicht reguliert werden, sondern nur der Rahmen darum.“

Der Erfinder des Domain Name System (DNS), Paul Mockapetris, griff das Thema Dezentralisierung auf, um ein der Dezentralisierung inhärentes Problem zu skizzieren:

„Als ich das DNS in den 90ern erfand, war das Netzwerk sehr dezentral. Als die Skalierung allerdings zunahm und alles größer wurde, begann auch die Zentralisierung. Diese Fliehkräfte galten damals beim Internet wie heute bei Blockchain. Dem entgegenzutreten ist eine schwierige Aufgabe.“

Private Keys, Quantencomputer und die Rolle von Krypto-Education

Besonders am Herzen lag allen Panel-Teilnehmern, dass die Nutzer lernen müssen, ihre Private Keys selbst aufzubewahren und nicht zentralisierten Exchanges oder Hot Wallets zu überlassen. Miko Matsumura schüttelte in diesem Kontext den Kopf, da er nicht verstehen kann, warum die Nutzer nicht aus den unzähligen Hacks lernen können.

„Es werden regelmäßig mehrere hundert Millionen US-Dollar durch Börsenhacks verbrannt und es interessiert niemanden.“

Auch Litecoin-Gründer Charlie Lee stimmte Miko zu und betonte die Notwendigkeit, die Menschen über die Funktionsweise der Krypto-Ökonomie aufzuklären:

„Das Problem ist, dass die Menschen zum ersten Mal selbst verantwortlich für die Verwahrung ihres Geldes sind und dieses nicht mehr einer dritten Partei, wie einer Bank, anvertrauen müssen. Dies führt zur bequemen Nutzung von Hot Wallets oder zentralen Exchanges. Es gibt immer einen Trade Off zwischen Usability und Security; aber es wird immer besser und vor allem einfacher, durch z. B. Hardware Wallets seine Coins sicher zu verwahren.“

Als weiteren Risikofaktor sieht Paul Mockapetris Quantencomputer. BTCC-Co-Founder Bobby Lee entgegnete dem, dass es falsch sei, dies als ein rein blockchainspezifisches Risiko darzustellen. Quantencomputer gefährden die gesamte Internetinfrastruktur und Blockchains können durch ihre Weiterentwicklung dazu beitragen, die Gefahren zu reduzieren. Demnach kann die Blockchain-Technologie eher als eine Chance dafür gesehen werden, eine sichere Netzwerkinfrastruktur trotz Quantencomputer zu ermöglichen.

Abschließende Worte für die gesamte Diskussion fand Miko Matsumura:

„Es geht nicht nur um Quantencomputer, Regulierung und institutionelle Investoren. Wir müssen uns als Individuum und als Branche fragen, was wir tun können, um die Blockchain-Adaption weiterzuentwickeln.“

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
„It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
Szene

Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

Token für die Welt: Binance Charity und TronBet veranstalten Pokertunier für „Kinder in Afrika“
Token für die Welt: Binance Charity und TronBet veranstalten Pokertunier für „Kinder in Afrika“
Kommentar

Der Wohltätigkeitsarm der Bitcoin-Börse Binance veranstaltet gemeinsam mit der Tron-Wettplattform TronBet ein Pokertunier für karitative Zwecke. Die Einnahmen sollen ugandischen Kindern zugute kommen. Für den „Binance Charity Poker Cup“ geben sich Szenegrößen wie Börsen-Chef Changpeng Zhao, Tron-CEO Justin Sun und der Litecoin-Gründer Charly Lee ein Stelldichein.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Funding

    Das FinTech-Start-up Token erhält ein Funding von 16,5 Millionen US-Dollar. Die Open-Banking-Plattform sammelte während einer Finanzierungsrunde Venture-Kapital großer Investitionsfirmen ein. Bei der Adaption seines Produkts ging Token kürzlich auch eine Zusammenarbeit mit MasterCard ein. Eine Kooperation, die das Start-up für Anleger vermutlich attraktiver macht. Eine Series-B-Finanzierungsrunde kündigte Token für das nächste Jahr an.

    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    Blockchain

    Cloudflare wird künftig ein eigenes Ethereum Gateway bereitstellen. Das Sicherheitsunternehmen will damit die Nutzung von Smart Contracts vereinfachen. Befeuert Cloudflare gleichzeitig eine Zentralisierung des Ethereum-Netzwerks?

    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Altcoins

    Facebooks Project Libra steigt in den Ring ums beste Geld. Was wir von Libra erwarten können und wieso Bitcoin-Investoren mit Zuversicht auf den Launch blicken können.

    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Politik

    Die russische Staatsduma entscheidet in Kürze über die Zulassung von digitalen Wertpapieren. Im Falle einer erfolgreichen Verabschiedung könnten gleich zwei entsprechende Gesetze innerhalb der nächsten zwei Wochen verabschiedet werden. Bei der zweiten Lesung im nationalen Parlament Russlands entscheidet sich also die unmittelbare Zukunft von ICOs und anderen Krypto-Finanzprodukten im Land. Eines steht jedoch bereits fest: Facebooks Libra-Währung erhält keine Legalisierung.

    Angesagt

    „Krypto“ und Klima: Schadet Bitcoin der Umwelt?
    Insights

    Experten und Politiker üben immer wieder Kritik an der Umweltbilanz von Bitcoin & Co. Medienberichte vergleichen den ökologischen Fußabdruck beim Bitcoin-Mining sogar mit dem ganzer Städte oder Staaten. Während die Linke mit dem Klimaargument gleich ein Verbot von Bitcoin fordert, stellt sich die Frage: Wie umweltschädlich sind Kryptowährungen wirklich? Und wie kann das Krypto-Ökosystem in Zukunft verträglicher für das Klima werden?

    Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
    Tech

    Die Litcoin BlockCard entsteht aus einer Kooperation der Litecoin Foundation mit weiteren Krypto-Unternehmen. Sie ist indes nur eins von mehreren vergleichbaren Angeboten. Die Möglichkeiten, Kryptowährungen als Zahlungsmittel einzusetzen, nehmen somit insgesamt zu.

    IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
    Blockchain

    IBM updatet seine Enterprise-Blockchain. Nutzer können diese ab sofort auch auf gängigen Webservern wie denen von Amazon und Microsoft nutzen. Die Popularität von IBMs Blockchain-Lösung dürfte damit ansteigen.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW25 – Bullen auf der Lauer
    Kursanalyse

    Erneut wurde ein neues Jahreshoch beim Bitcoin-Kurs und damit das Kursziel erreicht. Die Kurse von Ethereum und Ripple hingegen glänzen nicht wirklich.

    ×
    Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt!

    +

    Gewinne 1.000, 500 oder 250 EUR in Stellar!

    Die Revolution der Online-Zahlung geht in die nächste Phase!

    Sei dabei:

    Mit Anmeldung in unserem Newsletter erhältst du automatisch am 01.07.2019 100 Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt und hast die Chance auf tolle Gewinne. Weitere Infos folgen.

    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise