Europäische Zentralbank: Distributed Ledger Technology (DLT) ist noch nicht reif für Europa

Alina Ley

von Alina Ley

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Alina Ley

Alina Ley ist seit März 2017 als Autorin bei BTC-ECHO tätig. Nach ihrem BWL-Studium (Bachelor) an der Universität Trier konnte sie berufliche Erfahrungen im Controlling und Business Development sammeln. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium (Business Administration) in Köln. Im Rahmen ihrer Masterthesis („Erfolgsfaktoren von Kryptowährungen“) erlangte sie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Krytowährungen und Blockchain-Technologie. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sowie der gesellschaftliche Nutzen.

Teilen
Wegweiser Europäische Zentralbank

Quelle: © kamasigns - Fotolia.com

BTC11,531.97 $ 2.74%

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am 11.04.2017 erneut die Idee verworfen, dass sie in naher Zukunft Distrubuted Ledger als Teil ihrer Marktinfrastruktur nutzen wird.

Neben dem letzten Jahresbericht veröffentlichte die EuropäischeZentralbank ein Feature zu der Technologie. Das veröffentlichte Paper gibt eine Position wieder, die bereits in der Vergangenheit von der EZB vertreten wurde – und zwar, dass die Zentralbank sich nicht in naher Zukunft der Distributed Ledger Technology anschließen wird.

Die EZB schreibt:

„Die EZB ist offen für neue Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Marktinfrastruktur. Allerdings müsste jede technologieorientierte Innovation hohe Anforderungen an Sicherheit und Effizienz erfüllen… In diesem Stadium der Entwicklung, ist die Distributed Ledger Technology (DLT) nicht ausgereift genug und kann daher nicht in der Marktinfrastruktur des Eurosystems eingesetzt werden. Da sich die DLT-basierten Lösungen ständig weiterentwickeln, wird die EZB auch weiterhin die Entwicklungen in diesem Bereich beobachten und die praktischen Anwendungen für DLT erforschen.“

Dieses Statement spiegelt die Aussagen des EZB-Vorstandsmitglieds Yves Mersch wieder, der im Dezember darauf hinwies, dass “die EZB in diesem Stadium nicht in der Lage ist, die Marktinfrastruktur auf einer DLT-Lösung zu stützen”. Ähnliche Bedenken existieren in Bezug auf Cybersicherheit und operative Effizienz.

Weitere Forschungsarbeit

Dennoch verfolgt die EZB, neben der Bank of Japan, Forschungsarbeit für potenzielle Anwendungen. In Zukunft hält sich die EZB den Weg für den Einsatz von DLT offen, nennt jedoch keinen Zeitrahmen und keine genaue Einsatzart.

Die EZB testet die Technologie bereits aktiv seit Anfang letzten Jahres.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.