Es ist vollbracht: Reale Zahlungen via Coingate über das Bitcoin Lightning Network

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Gold bitcoin coin. Bitcoin cryptocurrency via shutterstock

BTC10,889.02 $ 0.98%

CoinGate macht mit einer neuen Implementierung Zahlungen über das Bitcoin Lightning Network (Live) möglich. Das entlastet die Bitcoin-Blockchain vor allem im Bereich der Miktrotransaktionen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Bitcoin hat nach wie vor mit der Skalierung zu kämpfen. Warum, so der häufige Einwand, sollte ich mit Bitcoin bezahlen? Das dauert doch viel zu lange. Außerdem sind die Transaktionsgebühren zu hoch. Gerade im Bereich der Mikrotransaktionen ist das doch Quatsch. Die Antwort auf diese Einwände: das Lightning Network.

Zunächst kam im August letzten Jahres die Implementierung von SegWit – bereits dadurch wurde es möglich, erste Skalierungsprobleme zu lösen. Allerdings brachte es das Lightning Network auf den Weg. Denn mit den Zahlungskanälen des Lightning Networks können Transaktionen außerhalb der Bitcoin-Blockchain stattfinden – und zwar ohne diese zu beeinflussen. Kurzum: Bitcoin-Transaktionen sind mit dem Lightning Network schneller und effizienter, ohne die Bitcoin-Blockchain zu belasten. (Mehr dazu hier). Was bisher jedoch auf sich warten ließ: die Implementierung.

Der Zahlungsanbieter CoinGate macht das nun möglich. Durch eine Implementierung der Software kann man nun über die Software des Unternehmens bereits mit zahlreichen Kryptowährungen wie Ether, Litecoin, Dash oder eben Bitcoin bezahlen. Durch einen kleinen, aber sehr wichtigen Button kann man nun auch das Lightning Network dazu nutzen – zum Beispiel um sein Bier in Norwegen zu bezahlen:


Coingate testete ihre Implementierung seit etwa einem Monat in einer Sandkasten-Umgebung. Die Tatsache, dass durch das Netzwerk nicht nur Atomic Swaps, sondern auch schnellere und günstigere Transaktionen möglich werden, sorgt für Euphorie in der Bitcoin-Community. So auch bei Coingate. Auf ihrer Homepage liest man:

„Unser Hauptgrund, das Lightning Network zu implementieren, ist unser starker Glaube daran, dass diese Technologie einen großen Einfluss auf Bitcoin haben wird.“

Bezahlungen über das Bitcoin Lightning Network auch auf BTC-ECHO

Übrigens: Auch BTC-ECHO ist Partner von Coingate. So kann man ab sofort in unserem Online-Shop Bitcoin-Zahlungen über das Lightning Network tätigen.

Die Möglichkeit, das Netzwerk auch für kleinere Zahlungen zu nutzen, hilft Bitcoin letztendlich, etwas besser für den Alltag tauglich zu machen. Hierzu Mark Preuss, CEO und Gründer von BTC-ECHO:

„Wir freuen uns riesig, dass man in unserem Shop nun Bitcoin-Zahlungen über das Lightning Network abwickeln kann. In Zusammenarbeit mit Coingate tragen wir damit dazu bei, dass das Bitcoin-Ökosystem einen großen Schritt nach vorne geht.“

Wer wissen will, ob die Zahlungen mit dem Lightning Network tatsächlich funktionieren, darf also gerne bei uns im Shop vorbeischauen. Dort gibt es den aktuellen Kryptokompass, die Neuauflage der Bitcoin Bibel und vieles mehr – schaut doch mal vorbei.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany