Es ist passiert: Bitcoin Cash ist da und klettert auf Platz 3 aller Kryptowährungen

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen

Quelle: Newborn child relaxing in bed after bath or shower. Image via Shutterstock

BTC10,881.30 $ 1.43%

Der Fork ist nun abgeschlossen und die neue Kryptowährung mit alter Bitcoin-Historie ist da – Bitcoin Cash (BCC bzw. BCH) hat es geschafft. Jeder, der seine Bitcoins auf einer Hardware-Wallet, einer Wallet mit Private Key oder auf einer Bitcoin Cash unterstützenden Börse gelagert hat, besitzt jetzt eine neue Kryptowährung namens Bitcoin Cash.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Die neue Kryptowährung legt direkt einen starken Start hin und klettert gegenwärtig auf über 320 Euro (400 US-Dollar). Damit erreicht sie ein Marktkapital von fast 7 Milliarden US-Dollar – Platz 3 auf CoinMarketCap, direkt hinter Ethereum.


Bedenkt man, dass Bitcoin nur leicht zurückgegangen ist (um die 5%) und immer noch über 2.350 Euro steht, so hat sich der Split für die Bitcoin-Anleger gelohnt. Schließlich hat der Bitcoin-Kurs weniger nachgegeben als die zusätzliche Einbuchung von Bitcoin Cash gebracht hat. Der Wert des Bitcoin-Portfolios ist also seit gestern stark angestiegen. Konkret heißt das: Pro Bitcoin (2.350 Euro) besitzt jetzt jeder einen Bitcoin Cash (320 Euro). Ergo steigt so das Bitcoin-Gesamtvermögen so auf über 2.670 Euro (3.100 US-Dollar) pro ehemaligen Bitcoin.

Zum Verständnis: Das Prinzip der Hard Fork hat gewisse Parallelen mit einem Aktiensplit. Es werden neue Aktien ausgegeben, sodass sich die Gesamtanzahl der Aktien erhöht und damit der Wert der Alt-Aktien sinkt. Diese Differenz schlägt sich, zumindest markttheoretisch, 1:1 im Kurs der Alt-Aktien und Neu-Aktien wieder. Eine so genannte Verwässerung findet statt, auch wenn der Kursverlust der Alt-Aktien durch zusätzliche Anteile der Neu-Aktien kompensiert wird. Auf den Bitcoin Hard Fork (Split) übertragen hat die Neu-Aktie (Bitcoin Cash) diese Differenz aber massiv überkompensiert.

Dennoch sollte man sich mit Prognosen zur weiteren Wertentwicklung von Bitcoin Cash erst einmal zurückhalten, da in den nächsten Stunden, Tagen und Wochen Bitcoin Cash intensiv beobachtet werden muss. Dabei muss auch mit extremer Volatilität gerechnet werden. Je nachdem wie sich Bitcoin Cash in der nächsten Zeit schlägt, ist alles denkbar. Bitcoin Cash kann in die Bedeutungslosigkeit abrutschen oder aber zur mittel- bis längerfristigen Konkurrenz für Bitcoin werden.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter