Es ist passiert: Bitcoin Cash ist da und klettert auf Platz 3 aller Kryptowährungen

Quelle: Newborn child relaxing in bed after bath or shower. Image via Shutterstock

Es ist passiert: Bitcoin Cash ist da und klettert auf Platz 3 aller Kryptowährungen

Der Fork ist nun abgeschlossen und die neue Kryptowährung mit alter Bitcoin-Historie ist da – Bitcoin Cash (BCC bzw. BCH) hat es geschafft. Jeder, der seine Bitcoins auf einer Hardware-Wallet, einer Wallet mit Private Key oder auf einer Bitcoin Cash unterstützenden Börse gelagert hat, besitzt jetzt eine neue Kryptowährung namens Bitcoin Cash.

Die neue Kryptowährung legt direkt einen starken Start hin und klettert gegenwärtig auf über 320 Euro (400 US-Dollar). Damit erreicht sie ein Marktkapital von fast 7 Milliarden US-Dollar – Platz 3 auf CoinMarketCap, direkt hinter Ethereum.

Bedenkt man, dass Bitcoin nur leicht zurückgegangen ist (um die 5%) und immer noch über 2.350 Euro steht, so hat sich der Split für die Bitcoin-Anleger gelohnt. Schließlich hat der Bitcoin-Kurs weniger nachgegeben als die zusätzliche Einbuchung von Bitcoin Cash gebracht hat. Der Wert des Bitcoin-Portfolios ist also seit gestern stark angestiegen. Konkret heißt das: Pro Bitcoin (2.350 Euro) besitzt jetzt jeder einen Bitcoin Cash (320 Euro). Ergo steigt so das Bitcoin-Gesamtvermögen so auf über 2.670 Euro (3.100 US-Dollar) pro ehemaligen Bitcoin.

Zum Verständnis: Das Prinzip der Hard Fork hat gewisse Parallelen mit einem Aktiensplit. Es werden neue Aktien ausgegeben, sodass sich die Gesamtanzahl der Aktien erhöht und damit der Wert der Alt-Aktien sinkt. Diese Differenz schlägt sich, zumindest markttheoretisch, 1:1 im Kurs der Alt-Aktien und Neu-Aktien wieder. Eine so genannte Verwässerung findet statt, auch wenn der Kursverlust der Alt-Aktien durch zusätzliche Anteile der Neu-Aktien kompensiert wird. Auf den Bitcoin Hard Fork (Split) übertragen hat die Neu-Aktie (Bitcoin Cash) diese Differenz aber massiv überkompensiert.

Dennoch sollte man sich mit Prognosen zur weiteren Wertentwicklung von Bitcoin Cash erst einmal zurückhalten, da in den nächsten Stunden, Tagen und Wochen Bitcoin Cash intensiv beobachtet werden muss. Dabei muss auch mit extremer Volatilität gerechnet werden. Je nachdem wie sich Bitcoin Cash in der nächsten Zeit schlägt, ist alles denkbar. Bitcoin Cash kann in die Bedeutungslosigkeit abrutschen oder aber zur mittel- bis längerfristigen Konkurrenz für Bitcoin werden.

Lies auch:  Bitcoin Cash: Poloniex verkauft Option auf Hard-Fork-Token

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
Bitcoin

Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Bitcoin

BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Bitcoin

Im Zuge des Bärenmarktes mehren sich die Berichte über notgedrungene Abschaltungen von Minern.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.