Eine kurze Geschichte der Bitcoin-Knotenpunkte: Deutschland ist Full-Node-Vizeweltmeister

Quelle: Shutterstock

Eine kurze Geschichte der Bitcoin-Knotenpunkte: Deutschland ist Full-Node-Vizeweltmeister

Deutschland ist Bitcoin-Land. Seit geraumer Zeit nimmt Deutschland auf der Rangliste derjenigen Länder, in denen Nutzer die meisten Full Nodes betreiben, den zweiten Platz ein. Eine Bestandsaufnahme.

Wer Bitcoins Wertversprechen wirklich ernst nimmt, sollte eine Full Node betreiben. Denn nur wer mit der eigenen Rechnerleistung propagierte Blöcke bestätigt, kann sich sicher sein, dass die Netzwerkintegrität nicht verletzt ist und Bitcoin allen implementierten Regeln folgt.

Wie durch eine kurze Recherche auf bitnodes.earn.com indes unschwer zu erkennen ist, ist man hierzulande äußerst fleißig, was das Betreiben von Bitcoin-Knotenpunkten angeht. Tatsächlich steht Deutschland auf der weltweiten Rangliste der Top-Full-Node-Länder auf Platz zwei. Lediglich in den USA betreiben Bitcoin-Nutzer mehr Nodes als hierzulande.

Dies geht aus den Snapshots hervor, die Bitnodes regelmäßig erstellt. Die Liste sieht wie folgt aus (Stand Freitag, 25. Januar 2019):

  1. Vereinigte Staaten von Amerika, 2.499 Nodes (24,54 Prozent)
  2. Deutschland, 1.949 Nodes (19,14 Prozent)
  3. Frankreich, 681 Nodes (6,69 Prozent)
  4. Niederlande, 483 Nodes (4,74 Prozent)
  5. China, 402 Nodes (3,95 Prozent)
  6. Kanada, 395 (3,88 Prozent)

Das Bitcoin-Netzwerk sichern aktuell insgesamt 10.185 Full Nodes ab. Wie in der Liste unschwer zu erkennen ist, sind Bürger des Westens besonders emsige Full-Node-Betreiber. Summiert man die Top 4 der oben stehenden Liste (USA plus drei EU-Staaten), erreicht man bereits einen Anteil von 55 Prozent.

In der westlichen Hemisphäre findet also eine gewisse Konzentration statt.

Im Westen nichts Neues

Wie man ferner anhand folgender Grafik erkennen kann, gibt es in der Verteilungsstruktur der Bitcoin-Knoten wenig Fluktuation. Zwar steigt die absolute Anzahl auf lange Sicht gesehen an; die verhältnismäßige Verteilung indes blieb bisher ähnlich.

Verteilung Bitcoin Full Nodes nach Ländern. Entwicklung über die letzten zwei Jahre.

In der Übersicht betrachtet sieht das Ganze dann folgendermaßen aus:

Erreichbare Bitcoin Full Nodes auf der Weltkarte.

Full-Node-Einmaleins

Wer darüber nachdenkt, einen Anteil für ein wenig mehr Dezentralisierung im Netzwerk zu leisten, für den haben wir hier die technischen Voraussetzungen aufgelistet, die der Rechner leisten sollte.

Für das Betreiben einer Full Node sollte dein Rechner die folgenden Specs erfüllen:

  • 200 GB Festplattenspeicher mit einer Schreibgeschwindigkeit von mindestens 100 MB/s
  • 2 GB RAM
  • Breitbandinternet mit mindestens 50 Kilobytes pro Sekunde im Upload
  • eine Internet-Flatrate
  • Lust und Laune, den eigenen PC 24/7 laufen zu lassen (Schlafzimmer sind als Full-Node-Standort entsprechend ungeeignet)

Diese Liste soll vorerst nur als Orientierungshilfe dienen, ob das Betreiben einer Full Node in Frage käme. Kann man diese Frage mit ja beantworten, so sei auf diesen Guide verwiesen. Dort findet man alle relevanten Infos für das Betreiben einer Full Node.

Die Bitcoin Core Wallet fungiert übrigens ebenfalls als Full Node und kann hier heruntergeladen werden.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Angesagt

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!