eBay und Western Union Patente: Eine Gefahr für den Bitcoin?

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 0 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Bitcoin geistiges Eigentum

Quelle: © Jakub Jirsák, Fotolia

BTC10,616.52 $ 1.97%

Eine Patentanalyst und ein Bitcoin Enthusiast glauben nicht nur das diese Gefahr real ist, sie sagen sogar die Bitcoin Industrie muss sich dagegen wehren. Aus diesem Grund versucht der Gründer von Cryptocurrency Defense Foundation (CDF) Reed Jessen den Bitcoin durch strategische Patentanmeldungen zu schützen. “Unser Ziel ist es die neuen digitalen Währungen vor dem repressiven Druck des Patentsystems zu schützen. Wir wollen einen Wettbewerb der durch Leistung besticht und nicht von staatlichen Monopolen bestimmt wird.”

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany