Doch kein LitePay: Zusammenarbeit mit Litecoin scheitert

Quelle: Litecoins - one Litecoin cryptocurrency in hand of a casual businessman wondering what the future is via shutterstock

Doch kein LitePay: Zusammenarbeit mit Litecoin scheitert

Die LitePay-Plattform sollte die Adaption von Litecoin weiter voranbringen. Mit einer leichteren Anwendung sollten Neulingen und bereits vorhandenen Nutzern die Verwendung der Kryptowährung leichter gemacht werden. Nun sagten die Verantwortlichen die Kooperation von Litepay und Litecoin ab.

Vor allem sollte es mit Litepay möglich werden, dass Unternehmen untereinander Litecoin-Transaktionen versenden. Litepay sollte also die Zahlungsplattform bieten, um diese Transaktionen abzuwickeln. Wie aus dem Blogpost von Litecoin nun jedoch hervorgeht, ist die Kooperation auf Eis gelegt. LitePay-Ceo Kenneth Asare hat Litecoin gegenüber mitgeteilt, dass sie alle Tätigkeiten eingestellt haben und planen, das Unternehmen zu verkaufen.

Charlie Lee und die Litecoin Foundation haben sich inzwischen zu den jüngsten Ereignissen geäußert. Sie bekunden ihr bedauern und bitten um Entschuldigung, falls sie nicht kritisch genug LitePay betrachtet haben.

Die Ankündigung von Asare folgte auf eine Anfrage der Litecoin Foundation. Sie forderten von Asare, ihre Tätigkeiten offenzulegen, nachdem er nach mehr finanzieller Unterstützung gefragt hatte. Da Asare dem Blogpost zufolge jedoch kein zufriedenstellendes Bild abliefern konnte, beendete Litepay jegliche Unterstützung für die Plattform.

Litecoin versteht sich nach eigenen Angaben nicht als Konkurrent zu Bitcoin. Vielmehr möchte man mit geringen Transaktionskosten und schneller Zahlungsabwicklung eine attraktive Alternative zur Leit-Kryptowährung anbieten. Wie Bitcoin kann man auch Litecoin minen, die Belohnung liegt momentan bei 25 Litecoin pro geschürftem Block. Ferner ist Litecoin ein quelloffenes Projekt, das unter der MIT/X11-Lizenz läuft. Das bedeutet, dass jeder auf die Software zugreifen kann. Darüber hinaus kann sie jeder verändern, kopieren oder veränderte Versionen der Software anbieten. Der Prozess der Veröffentlichung ist dabei transparent.

Litecoin bleibt relativ stabil

Nichtsdestotrotz performt LiteCoin zur Zeit vergleichsweise ganz gut. Mit einer gesamten Marktkapitalisierung von 6.653.766.349 Euro und einem Preis von knapp 119 Euro pro Litecoin, liegt die Kryptowährung nach wie vor auf Platz 5 der Top-Kryptowährungen. Litecoin hat momentan eine zirkulierende Gesamtmenge von knapp 55, 8 Millionen Litecoin und ein 24-Stunden-Handelsvolumen von knapp 235.896.121 Euro. Auf dem Ranking nach Marktkapitalisierung liegt Litecoin auf Platz 5 nach Bitcoin, Ethereum, Ripple und Bitcoin Cash.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
Altcoins

Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
Altcoins

Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.

Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Altcoins

Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin ist Geld: Wyoming entwirft kryptofreundliches Gesetz
    Bitcoin ist Geld: Wyoming entwirft kryptofreundliches Gesetz
    Politik

    Es tut sich was im Staate Wyoming. Ein am vergangenen Freitag vorgestellter Gesetzentwurf sieht eine umfassende Regulierung für digitale Assets vor.

    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin

    Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.

    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Bitcoin

    Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    Kolumne

    Wie offensichtlich war die Reentrancy-Verwundbarkeit der abgeblasenen Constantinople Hard Fork?

    Angesagt

    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Märkte

    Die Antikorrelation zu allen anderen betrachteten Assets ist wieder zurückgegangen.

    Das Musterportfolio Konservativ KW3: Seitwärts geht die Reise
    Invest

    Die Kryptowährungen innerhalb der Top 10 bewegten sich in dieser Woche in erster Linie seitwärts.

    Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Bitcoin

    Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

    R3-Konsortium: Startschuss für Blockchain-Plattform Corda Network  
    Unternehmen

    Der Startschuss für die Blockchain-Plattform Corda Network ist gefallen. Künftig soll das Krypto-Ökosystem allen Mitgliedern für Entwicklung und Datenaustausch zur Verfügung stehen und sie miteinander vernetzen.