Doch kein LitePay: Zusammenarbeit mit Litecoin scheitert

Doch kein LitePay: Zusammenarbeit mit Litecoin scheitert

Die LitePay-Plattform sollte die Adaption von Litecoin weiter voranbringen. Mit einer leichteren Anwendung sollten Neulingen und bereits vorhandenen Nutzern die Verwendung der Kryptowährung leichter gemacht werden. Nun sagten die Verantwortlichen die Kooperation von Litepay und Litecoin ab.

Vor allem sollte es mit Litepay möglich werden, dass Unternehmen untereinander Litecoin-Transaktionen versenden. Litepay sollte also die Zahlungsplattform bieten, um diese Transaktionen abzuwickeln. Wie aus dem Blogpost von Litecoin nun jedoch hervorgeht, ist die Kooperation auf Eis gelegt. LitePay-Ceo Kenneth Asare hat Litecoin gegenüber mitgeteilt, dass sie alle Tätigkeiten eingestellt haben und planen, das Unternehmen zu verkaufen.

Charlie Lee und die Litecoin Foundation haben sich inzwischen zu den jüngsten Ereignissen geäußert. Sie bekunden ihr bedauern und bitten um Entschuldigung, falls sie nicht kritisch genug LitePay betrachtet haben.

Die Ankündigung von Asare folgte auf eine Anfrage der Litecoin Foundation. Sie forderten von Asare, ihre Tätigkeiten offenzulegen, nachdem er nach mehr finanzieller Unterstützung gefragt hatte. Da Asare dem Blogpost zufolge jedoch kein zufriedenstellendes Bild abliefern konnte, beendete Litepay jegliche Unterstützung für die Plattform.

Litecoin versteht sich nach eigenen Angaben nicht als Konkurrent zu Bitcoin. Vielmehr möchte man mit geringen Transaktionskosten und schneller Zahlungsabwicklung eine attraktive Alternative zur Leit-Kryptowährung anbieten. Wie Bitcoin kann man auch Litecoin minen, die Belohnung liegt momentan bei 25 Litecoin pro geschürftem Block. Ferner ist Litecoin ein quelloffenes Projekt, das unter der MIT/X11-Lizenz läuft. Das bedeutet, dass jeder auf die Software zugreifen kann. Darüber hinaus kann sie jeder verändern, kopieren oder veränderte Versionen der Software anbieten. Der Prozess der Veröffentlichung ist dabei transparent.

Litecoin bleibt relativ stabil

Nichtsdestotrotz performt LiteCoin zur Zeit vergleichsweise ganz gut. Mit einer gesamten Marktkapitalisierung von 6.653.766.349 Euro und einem Preis von knapp 119 Euro pro Litecoin, liegt die Kryptowährung nach wie vor auf Platz 5 der Top-Kryptowährungen. Litecoin hat momentan eine zirkulierende Gesamtmenge von knapp 55, 8 Millionen Litecoin und ein 24-Stunden-Handelsvolumen von knapp 235.896.121 Euro. Auf dem Ranking nach Marktkapitalisierung liegt Litecoin auf Platz 5 nach Bitcoin, Ethereum, Ripple und Bitcoin Cash.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er sammelte während des Studiums mehrjährige Redaktionserfahrung und war danach als freiberuflicher Journalist tätig, bevor er im Januar 2018 begann, als Redakteur bei BTC-ECHO zu arbeiten. Phillip hat einen Master in Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften, für den er an der Uni Konstanz und an der Universidad de Valparaíso studierte.

Ähnliche Artikel

Chinas Zensurbehörde CAC will Blockchain-Unternehmen regulieren

Wie am vergangenen Freitag, den 19.10.2018, bekannt wurde, plant die “Cyberspace Administration of China” (CAC) neue Regulierungsentwürfe für Blockchain-Unternehmen. Die Behörde erhofft sich so eine größere Kontrolle über den dezentralen Sektor. Chinas oberste Internetbehörde will Unternehmen im Blockchainbereich stärker regulieren. Am Freitag veröffentlichte die CAC die “Verordnung zur Verwaltung von Blockchain-Informationsdiensten” über ihren offiziellen Web-Auftritt. […]

Ethereum-Mining: Die umweltschonende Variante aus Island

Es ist so simpel wie genial: Eine Mathelehrerin aus Island nutzt überschüssige Energie von Farmern zum Ethereum-Mining. Die Isländerin Hannesdóttir kauft den Landwirten ihren überschüssigen Strom ab und betreibt damit Mining-Anlagen, meist sogar in den Räumen der Bauern selbst. Die Mining-Rigs wiederum heizen die Gebäude auf, wodurch die Landwirte Heizkosten sparen. Es ist eine Win-Win-Win-Situation. […]

Tether Limited: Macht sich das Unternehmen aus dem Staub?

Tether Limited, das Unternehmen hinter dem Stable Coin USDT scheint sich langsam aufzulösen – zumindest sprechen dafür einige Bewegungen auf ihrem Konto. Um zu verstehen, was da gerade passiert, muss man zwei Dinge verstehen: das Omni-Protokoll und Arbitrage. Über den (vermeintlichen) Stable Coin Tether wurde in letzter Zeit häufig debattiert. Die aktuellste Vermutung: Das Unternehmen […]

Trade.io: TIO im Wert von 7,8 Millionen US-Dollar aus Cold Storage entwendet

Die Plattform Trade.io registrierte am vergangenen Sonntag, dem 21. Oktober, ungewöhnliche Kontobewegungen auf ihrer Firmen-Wallet. Nach kurzer Zeit ist klar: Die Schweizer Firma ist Opfer eines Hacks geworden. Unbekannte entwendeten dabei 50 Millionen Einheiten des ERC-20-Token TIO. Das entspricht einem Fiatgegenwert von etwa 7,8 Millionen US-Dollar. Krypto-Börsen sind nicht vor Hacks gefeit. Diese Erkenntnis ist […]