„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
govdigital, „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen

Quelle: Shutterstock

DLT-Genossenschaft „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Zehn Konsortialpartner haben am 12. Dezember in Berlin die neue Blockchain-Genossenschaft „govdigital“ gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählen die AKDB, Bundesdruckerei, Dataport, ekom21, Governikus, KDO, Stadt Köln, krz Lemgo, regio iT und SIT. Die Genossenschaft vernetzt Teilnehmer aus Politik und der IT-Branche, um Voraussetzungen für die Implementierung einer bundesweiten Netzwerkinfrastruktur für Blockchain-Anwendungen zu schaffen.

Govdigital ist ein bundesweit agierendes, partnerschaftliches Netzwerk, das an der Entwicklung und am Betrieb von IT-Lösungen mitwirkt. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit der Teilnehmer soll folglich IT-Lösungen hervorbringen, die kommunen- und länderübergreifend kompatibel sind. Das Augenmerk der Genossenschaft liegt dabei auf der Förderung der Blockchain-Technologie für die Zusammenarbeit von Verwaltungs- und Identifikationsvorgängen.

Govdigital will einheitliche Kommunikation auf Blockchain-Basis schaffen

Für Verwaltungsbehörden und andere öffentliche Institutionen will die Genossenschaft eine einheitliche bundesweite Kommunikation auf Blockchain-Basis schaffen, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Für die notwendige Infrastruktur der Datenbanken stehen daher zertifizierte Rechenzentren und Blockchain-Anwendungen für Behörden auf der Agenda.


„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Dieter Rehfeld, Vorsitzender des govdigital-Aufsichtsrats, erklärte:

Gemeinsam greifen wir die Innovationsdynamik der Blockchain auf und wollen diese für unsere Verwaltungen zugänglich machen. Dies ist ein wichtiger Beitrag für die nächste Stufe der Digitalisierung des öffentlichen Sektors, der diesen auch für Start-ups attraktiver machen wird.

Die Gründung der Genossenschaft stößt aktuell auf fruchtbaren Boden. Die Bundesregierung hat jüngst die Blockchain-Strategie veröffentlicht, laut derer digitalisierte Verwaltungsdienstleistungen verstärkt werden sollen.

Thomas Jarzombek, Beauftragter des Bundeswirtschaftsministeriums für digitale Wirtschaft und Start-ups, teilte indes mit:

Künstliche Intelligenz und die Blockchain sind wichtige Technologien für eine moderne, serviceorientierte öffentliche Verwaltung. Für Dienstleistungen von öffentlichen Stellen brauchen wir eine sichere, vertrauenswürdige und leistungsstarke Infrastruktur. Die Initiative govdigital bringt viele relevante Akteure von Ländern und Kommunen zusammen, um Verwaltungsdienste auf Blockchain- oder KI-Basis zu ermöglichen. Ich freue mich über die Gründung der Genossenschaft und auch über das Interesse an der europäischen Blockchain-Services-Infrastruktur. Govdigital kann wesentliche Beiträge für einen digitalen Aufbruch leisten.

Neben der Blockchain-Technologie umfasst das Themenspektrum von govdigital außerdem die digitale Daseinsvorsorge, digitale Souveränität und KI im öffentlichen Sektor.

Beschleunigung öffentlicher Vorgänge durch DLT

Öffentliche Institutionen sollen künftig die Möglichkeit erhalten, Echtheitsnachweise, Bescheinigungen und Abrechnungen per App durchzuführen. Konkret betroffen sind davon Vorgänge der Validierung von Zeugnissen und Führerscheinen, Nachbarschaftsstrom-Verträgen oder rechtssicheren Nachweisen von Entsorgungswegen. Govdigital stellt dafür verschiedene Dienstleistungen bereit, darunter „Blockchain as a Service“ (BaaS), Validierung von Transaktionen und die Verwendung der Blockchain-Infrastruktur für die Nutzung von Apps.

Rudolf Schleyer, govdigital-Vorstandsmitglied, betont:

Die Potenziale sind erkannt. Nun geht es darum, all diese Vorhaben mit ihren Akteuren sinnvoll zu vernetzen. Nur gemeinsam und im Austausch wird es uns gelingen, mit den Möglichkeiten der Blockchain Nutzen zu stiften.

Die Arbeit der Genossenschaft drehe sich jedoch nicht nur um das Themenfeld Blockchain, sondern stehe grundsätzlich innovativen, technologischen Neuerungen offen gegenüber. Torsten Koß, govdigital-Vorstandsmitglied, erklärt dahingehend:

Ich bin davon überzeugt, dass die Digitalisierung und hier insbesondere die Künstliche Intelligenz den öffentlichen Sektor weiter verändern wird. Unsere Chance heute ist, dass wir diese Veränderungen gemeinsam gestalten können. Wenn wir das nicht tun, dann gestaltet Digitalisierung uns.

Mehr zum Thema:

„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

govdigital, „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

govdigital, „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

govdigital, „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Hamburg Energie testet Blockchain-Plattform für dezentrale Energieversorgung
Insights

Dürreperioden, Waldbrände, Gletscherschmelze: Der Klimawandel zeigt sich von vielen Seiten. Die Problemlösung hängt maßgeblich von einer gelingenden Energiewende ab. Der städtische Energieversorger Hamburg Energie hat nun eine blockchainbasierte Plattform entwickelt, die überschüssigen Industriestrom wieder brauchbar macht.

govdigital, „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Ebbe bei Ripple: XRP-Verkäufe um 80 Prozent gesunken
Ripple

Schwere Zeiten für Ripple. Ein Marktbericht zum vierten Quartal 2019 belegt drastische Einbrüche verkaufter XRP. Dennoch stellt 2019 das erfolgreichste Wachstumsjahr des Unternehmens dar.

govdigital, „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
CryptoPunks – Einzigartige Pixel auf der Blockchain
Blockchain

CryptoPunks, der Kunstmarkt und die Blockchain-Technologie: die Chancen der Blockchain-Technologie.

govdigital, „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Kursanalyse

Die bullishe Konsolidierung am Gesamtmarkt lässt die Kurse von Bitcoin und den Altcoins aktuell leicht zurückkommen. Der bullishe Rallye-Ausbruch am Gesamtmarkt ist temporär vertagt, aber weiterhin nicht vom Tisch.

Angesagt

Deloitte-Bericht zeigt ein halbes Dutzend Herausfordeungen für Libra auf
Insights

Facebooks Libra-Projekt schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem der Coin schon das Licht der Finanzwelt hätte erblicken wollen, haben Regulierungsbehörden dies zu verhindern gewusst. Wie es um die Chancen des scheinbar in Scherben liegenden Projekts bestellt ist, diskutiert ein aktueller Bericht von Deloitte.

Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen