Deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau testet Blockchain in Burkina Faso

Quelle: KfW; Copyright: KfW-Bildarchiv / Heinrich Völkel, OSTKREUZ

Deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau testet Blockchain in Burkina Faso

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) möchte in Zukunft verstärkt auf die Blockchain-Technologie setzen. Dabei sollen ihr die Blockchain-Expertise von Accenture und das Business-Know-how von BearingPoint helfen. In Burkina Faso beginnt nun ein sechsmonatiges Pilotprojekt.

Wie die deutsche Entwicklungsbank KfW am 18. Dezember bekannt gegeben hat, sind im Jahr 2017 rund 9,7 Milliarden Euro in die Unterstützung von Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern geflossen. In Zukunft möchte sich die Bank auch nachhaltig im Blockchain-Sektor engagieren. Die KfW plant daher eine Blockchain-Applikation, welche die Kontrolle öffentlicher Mittel und Transparenz zu Gunsten aller Beteiligten ermöglichen soll. Dabei helfen sollen ihr Partner mit Blockchain-Expertise, unter anderem Accenture und BearingPoint.

Die Beratenden: Accenture und BearingPoint

Bei Accenture handelt es sich um ein weltweit agierendes Dienstleistungsunternehmen, tätig in über 120 Ländern. Dabei unterstützt werden unter anderem Services und Lösungen in den Bereichen Strategie, Consulting, Digital, Technologie und Operations. BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung und agiert in drei Bereichen: Consulting, Solutions und Ventures. Consulting umfasst dabei das klassische Beratungsgeschäft, Solutions fokussiert sich auf eigene technische Lösungen in den Bereichen Digital Transformation, während Ventures die Finanzierung und Entwicklung von Start-ups vorantreibt.

Blockchain als Best Practice

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) beginnt nun eine sechsmonatige Pilotphase. Die Akteure wollen das Potential der Technologie im Management öffentlicher Finanzen in Burkina Faso ausloten. Dabei soll die von der KfW entwickelte Software TruBudget sämtliche Arbeits- und Genehmigungsschritte nachvollziehbar abbilden. Darunter fallen unter anderem die Vertragsgestaltung sowie die Ausschreibungs- und Auszahlungsprozesse bei der Durchführung eines Projektes zum Beispiel im Bereich der Wasserversorgung.

Die Plattform macht es allen Beteiligten möglich, sämtliche Vorgänge und Änderungen in Echtzeit einzusehen. Aufwändige Prozesse zur Sicherstellung einer korrekten Mittelverwendung können damit zukünftig entfallen. Bisher reagieren Geldgeber auf potentielle Risiken durch das Aufsetzen paralleler Strukturen. Dieses Vorgehen erhöht jedoch die damit verbundenen Transaktionskosten für beide Seiten. Prof. Dr. Joachim Nagel (Foto), Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe, ist der Meinung, dass eine eigenständige Entwicklung eines Landes besser möglich ist, wenn Investitionen über den eigenen Haushalt umgesetzt werden statt über Projektbudgets der Geber. Mit TruBudget will die KfW daher eine Transparenz zu Gunsten aller Beteiligten schaffen, welche es den Gebern ermöglicht, einen sicheren Mitteleinsatz direkt über die Strukturen des Partnerlandes abzuwickeln.

Die eingesetzte Software wurde nach dem Open-Source-Prinzip entwickelt und wird dadurch Partnern kostenfrei zur Verfügung stehen. Alexander Schmid, Partner bei BearingPoint, und Karsten Ebersbach, Geschäftsführer bei Accenture, sind der Ansicht, dass das gemeinsame Projekt mit der KfW sich als Best Practice für weitere afrikanische Staaten eignet und die Implementierung die dringend benötigte Transparenz in der Verwaltung schafft.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Krypto

Alibaba reicht ein US-Patent für das Blockchain-System UBCDN ein. Das System soll Informationen vertrauensvoll kennzeichnen und verteilen. Ferner soll UBCDN übergreifend mit anderen Blockchain-Systemen funktionieren.

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Angesagt

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!