Darknet: US-Regierung verkauft 10 Millionen US-Dollar-Wallet

Quelle: https://www.shutterstock.com/search?search_source=base_landing_page&language=de&searchterm=bitcoin+drug&image_type=all

Darknet: US-Regierung verkauft 10 Millionen US-Dollar-Wallet

Bundesrichter Dale Kimball hat nun dem Verkauf von Bitcoin und Bitcoin Cash im Gesamtwert von 10 Millionen US-Dollar zugestimmt. Das Guthaben wurde im November 2016 beschlagnahmt, als der in Utah gemeldete Darknet-Dealer Aaron Michael Shamo verhaftet wurde.

Natürlich war das Guthaben zum Zeitpunkt der Beschlagnahmung sehr viel weniger wert. Der Staatsanwalt von Utah beantragte kürzlich die Erlaubnis zum Verkauf von Fahrzeugen und dem virtuellen Guthaben des mittlerweile verurteilten Mannes.

Dem Verdächtigen wird vorgeworfen, über das Darknet mehrere zehntausend imitierte Medikamente vertrieben zu haben, die er in seinen eigenen vier Wänden produziert hatte. Darunter Psychopharmaka nebst starken gängigen Schmerz- und Beruhigungsmitteln. Die Bestandteile ließ er sich aus China schicken, um sie in der eigenen Pillen-Presse zu verarbeiten. Im November 2016 wurde Aaron Michael Shamo verhaftet. Die Behörden stellten 513 Bitcoin sicher.

Shamo und zwei andere Beteiligte wurden im Mai letzten Jahres vor Gericht für schuldig befunden. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Guthaben an den United States Marshals Service (USMS) überstellt. Die Behörden drückten wiederholt ihre wachsende Sorge über die hohen Kursschwankungen der beiden Kryptowährungen aus. Zudem sei es für sie recht aufwändig, die Wallets längerfristig aufzubewahren, weswegen sie den Verkauf beantragt haben.

Silkroad-Wallet zu früh verkauft: 2,36 Milliarden US-Dollar Verlust

Nach der Schließung von Silkroad, des ehemals größten Darknet-Marktplatzes, verkauften die US-Behörden Bitcoin im Gesamtwert von 48,5 Millionen US-Dollar. Dort war kein anderes Zahlungsmittel erlaubt. Zum jetzigen Zeitpunkt würde der Wert bei etwa 2,4 Milliarden US-Dollar liegen. Silkroad war von Anfang 2011 bis Sommer 2013 aktiv. Der Gründer wurde im Mai 2015 zu lebenslanger Haft verurteilt. Die heutigen Schwarzmärkte im Darknet folgen alle dem Muster von Silkroad. Der oder die Betreiber generieren ihre Umsätze durch die Vermittlungsprovision des Marktplatzes und nicht primär dadurch, dass selbst illegale Drogen zum Verkauf angeboten werden.

In mehreren Studien kamen Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass die Existenz von Darknet-Schwarzmärkten die Gewalt beim Handel mit Drogen reduzieren soll. Käufer und Verkäufer kommunizieren, ohne ihr Gegenüber zu kennen. Zudem findet keine Übergabe der Ware statt, bei der es zu Gewalttätigkeiten kommen könnte. Die Bewertungssysteme der Darknet-Marktplätze sollen außerdem dafür sorgen, dass Abzocker keine Chance haben, mehrere Kunden nacheinander hinter das Licht zu führen.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
Sicherheit

Der südkoreanische Technik-Gigant Samsung beteiligt sich an Ledger. Samsung investierte 2,6 Millionen Euro in den Wallet-Hersteller.

Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
Sicherheit

In den USA erhielt ein 21-jähriger Krypto-Dieb eine langjährige Haftstrafe.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Kommentar

    Bislang ähnelten sich die meisten Meldungen von Konzernen zur Blockchain-Adaption.

    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Märkte

    Der Krypto-Markt und insbesondere der Stable Coin Tether wurden heute Morgen böse überrascht.

    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    Märkte

    Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen.

    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Sicherheit

    Der südkoreanische Technik-Gigant Samsung beteiligt sich an Ledger. Samsung investierte 2,6 Millionen Euro in den Wallet-Hersteller.

    Angesagt

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.

    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Altcoins

    TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein.

    Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
    Bitcoin

    Der Zusammenhang von Bitcoin Mining und -Kurs wird gemeinhin unterschätzt.