Cobility: Gemeinsam für eine dezentralisierte Transportlogistik

Quelle: PR/cobility.org

Cobility: Gemeinsam für eine dezentralisierte Transportlogistik

Die drei Unternehmen XAIN AG, CHAINSTEP GmbH und evan GmbH haben sich zur Initiative COBILITY zusammengeschlossen. Gemeinsam möchten sie daran arbeiten, Unternehmen aus der Logistikbranche die Blockchain-Adaption im Alltagsgeschäft zu ermöglichen.

Die Logistik, insbesondere die Transportlogistik, gilt als eines der wichtigsten Anwendungsfelder der Blockchain-Technologie. Nicht wenige vermuten, dass es in der Logistikbranche zu den ersten groß angelegten Adaptionen der dezentralen Technologie kommen wird. Speziell entlang globaler Wertschöpfungsketten kann die Blockchain ihr Potential voll entfalten. Gerade hier zeigt sich die Komplexität der Transportlogistik besonders. Große Konzerne wie FedEx oder IBM sind in diesem Bereich bereits aktiv. Auch die Logistiksparte der Deutschen Bahn, DB Schenker, arbeitet zusammen mit der Blockchain-Plattform VeChain an Lösungen.

Um die Adaption auch bei Unternehmen aus dem Mittelstand weiter voranzutreiben, haben sich nun die drei Unternehmen XAIN AG, CHAINSTEP GmbH und evan GmbH zusammengeschlossen und gemeinsam die Initiative COBILITY gegründet. Die Initiative gibt als Ziel an, gemeinsam mit Unternehmen der Transportlogistik, Dienstleistern und Start-ups konkrete Anwendungen zu entwickeln, die dann später zu einer blockchainbasierten Transportlogistik-Plattform zusammenwachsen. Diese soll dezentral von verschiedensten Unternehmen der Branche als Konsortium gesteuert und weiterentwickelt werden.

Dabei bringt jedes der drei Unternehmen seine spezifischen Stärken zur Geltung. Die CHAINSTEP GmbH besticht vor allem durch ihre Erfahrungen in der Organisation und Beratung von Unternehmen aus der Logistik. Die evan GmbH bietet mit dem evan-network eine geeignete Blockchain-Infrastruktur zur Kommunikation von Unternehmen untereinander. Die XAIN AG trägt zur Initiative die Integration ausgereifter IoT-Geräte bei. Mit dieser Mischung möchte man die Möglichkeiten der Blockchain-Technologie aktiv in den Unternehmensalltag bringen.

Evan, XAIN und CHAINSTEP zeigen sich überzeugt

Gegenüber BTC-ECHO erklärten die Vertreter der drei beteiligten Unternehmen ihre Plänen mit der Initiative COBILITY.

Thomas Müller, CEO und Co-Founder evan GmbH:

„Weder Public Chains noch der Aufbau von Private Chains sind aktuell wirkliche Alternativen für Unternehmen. Mit Private Chains bauen sie im Normalfall nichts auf, was nicht auch mit einer verteilten Datenbank abgebildet werden kann. Und in einer Public Chain müssen Sie erst einmal jemanden finden, der Ihnen einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung unterschreibt, um die Use Cases GDPR-Compliant umzusetzen. Deswegen initiieren wir das evan.network als Consortial Chain, betrieben von verschiedensten Unternehmen, neutral und offen für jeden.“

Leif-Nissen Lundbæk, CEO und Co-Founder XAIN AG:

„Die Zeit der rasant wachsenden Vernetzung von Mensch und Maschine bringt ebenso stetig wachsende Notwendigkeiten für sichere und auf den Schutz der Privatsphäre ausgelegte Access-Control-Lösungen. Mit FROST hat XAIN eine attributenbasierte Domain Specific Language geschaffen, die auf IoT-Level mithilfe von hochgranularen Smart Policies Funktionen ausführen und diese als Kontrollrechte auch zwischen multiplen Parteien delegieren kann. Dabei werden die Sicherheit oder die Kontrolle des Besitzers nicht eingeschränkt. Zudem löst FROST auch die Probleme der Co-Ownership von IoT-Daten, wobei eine Kollaboration ermöglicht wird. Mit dieser Technologie rückt der unternehmensübergreifende Datenaustausch in Echtzeit ohne Einschränkungen mangels Vertrauen für die Mitglieder der COBILITY Initiative in greifbare Nähe.”

Frank Bolten, Managing Partner und Co-Founder CHAINSTEP GmbH:

„Mit COBILITY möchten wir eine blockchainbasierte Plattform für die Transportlogistik-Branche schaffen, die dezentral von verschiedensten Unternehmen der Branche als Konsortium gesteuert und weiterentwickelt wird.“

Mögliche Anwendungsfälle sehen die Köpfe hinter der Initiative vor allem in vier Bereichen. Im Bereich Kapazitätenmanagement kann man Blockchain-Anwendungen zur Koordination von Ladungsträgern, Lagerflächen oder anderen relevanten Ressourcen in der Logistik nutzen. Zudem könne Dokumentenmanagement über die Blockchain betrieben werden, bspw. die Digitalisierung von Frachtpapieren oder der gezielte und vertrauensvolle Austausch von Zertifikaten. Auch die Automatisierung von digitalen Prozessen durch Smart Contracts wird genannt, ebenso wie Tracking & Tracing in den Bereichen Verfügbarkeit und Verifizierbarkeit von Daten.

BTC-ECHO

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain

Die Automobilindustrie und der Verkehrssektor bieten für die Distributed Ledger Technolgy (DLT) ein großes Potenzial an Anwendungsmöglichkeiten. Logistik, Frachtpapiere, elektrisches Laden oder selbstfahrende Autos sind nur einige Beispiele. Siemens will die Blockchain-Technologie nun für seinen Geschäftsbereich Mobility einsetzen – mit einem Trendthema als Use Case.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
Politik

Der Internationale Währungsfonds (IWF) publizierte ein Papier zur Zukunft digitaler Geldsysteme. Darin sieht die Organisation klassische Banken und Kreditkartenanbieter in Konkurrenz mit neuen Formen von Geldkonzepten. Die digitalen Währungen können in der Zukunft möglicherweise sogar etablierte Strukturen ersetzen. Weiterhin warnt der IWF vor den Risiken für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz. Weitere Publikationen zu dem Thema werden folgen.

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Tech

Die USA konkurriert mit China um den Titel des Patentweltmeisters im Blockchain-Sektor. Der amerikanische Tech-Riese IBM konnte die Anzahl seiner Blockchain-Patente im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen. Dieses und andere Zeichen sprechen eine deutliche Sprache: In der Blockchain-Industrie schlummert gewaltiges Potential.

Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Sicherheit

Der Binance-Hack im Mai 2019 verunsicherte die Krypto-Szene. Ein Coinfirm-Report legt nahe, dass die gestohlenen Bitcoin von Wallet zu Wallet wandern. Ein Teil der Aktivität deutet darauf hin, dass die Hacker ihre erbeuteten Coins in andere Kryptowährungen umwandeln. Der Binance-Hack gehört zu den spektakulärsten Cyber-Attacken der Kryptoszene in den letzten Monaten.

Angesagt

Libra: Finanzminister Scholz sieht staatliches Geldmonopol in Gefahr
Politik

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich kritischen gegenüber Facebooks Währungsplänen geäußert. Privatwährungen seien ein „Risiko für die staatliche Hoheitsgewalt“, so der Minister.

Bitcoin-Kurs fällt, Facebook-Coin unter Beschuss des US-Senats
Krypto

Der Bitcoin-Kurs musste in den vergangenen 24 Stunden über 10 Prozent an Stärke einbüßen. Zeitlich fällt das mit einer Anhörung von Facebooks Blockchain-Verantwortlichem David Marcus zusammen. Die geplante Kryptowährung des Zuckerberg-Konzerns wurde stark kritisiert.

Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain

Die Automobilindustrie und der Verkehrssektor bieten für die Distributed Ledger Technolgy (DLT) ein großes Potenzial an Anwendungsmöglichkeiten. Logistik, Frachtpapiere, elektrisches Laden oder selbstfahrende Autos sind nur einige Beispiele. Siemens will die Blockchain-Technologie nun für seinen Geschäftsbereich Mobility einsetzen – mit einem Trendthema als Use Case.

Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Das US-Finanzministerium sieht Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen als eine Frage der nationalen Sicherheit an. Doch was ist mit dem US-Dollar? Die Lage am Mittwoch.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: