BTCM, BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt

BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt

Das Blockchain Tech Crypto Meetup (BTCM) geht 2018 in die zweite Runde. Im Blockchain Hotel in Essen treffen sich Unternehmer, Miner, Trader und alle sonstigen Arten von Krypto-Enthusiasten, um über Blockchain, Kryptowährungen und die dezentrale Zukunft zu reden. 

Es ist keine typische Blockchain-Veranstaltung im Unperfekthaus in Essen. Während man sich bei derlei Events selten vor dem Wort “ICO” retten kann und die technischen Neuerungen oft in den Hintergrund treten, geht es hier vielen tatsächlich um die Blockchain. Hier bekommt man mit, was Krypto-Enthusiasmus bedeutet: Ob in den Bereichen Regulierung, Anonymität oder Krypto-Assets – bei allen Gesprächen schwingt Begeisterung mit.

Aufbruchstimmung beim BTCM 2018

Und dabei herrscht Aufbruchstimmung: Das disruptive Potential der Blockchain-Technologie nutzen statt nur auf das schnelle Geld zu schauen. Sicher, irgendwo geht es immer um Geld – doch oft auch darum, wie man dieses ein bisschen fairer verteilen kann und welche Hürden die Community dabei noch nehmen muss.

Da ist zum Beispiel Benjamin Kirschbaum von Winheller, der in die regulatorische Zukunft von Bitcoin & Co. blickt: Da kommt noch einiges auf uns zu. Auch die Besteuerung von Kryptowährungen war eine Frage, die diskutiert wurde. So sprach Anka Hakert davon, dass man theoretisch jeden einzelnen Trade versteuern muss. Kommt man der Dokumentation fürs Finanzamt nicht nach, macht man sich gegebenenfalls strafbar. Über die rechtlichen Rahmenbedingungen von ICOs berichtete Steffen Hartmann.


BTCM, BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Darüber hinaus ging es immer wieder um digitales Kapital und wie man dieses schaffen kann: Ob beim Mining (Rainer Jakob), auf der Blockchain (Eric Holst) oder mit ICOs (Dr. Philipp Sandner) oder bei einem Trading-Workshop – es gab einiges zu lernen.

Auch ging es um die Frage, wie man Bargeld ablösen kann: So sprach Jan Heinrich Meyer von Dash über die Herausforderungen von digitalem Bargeld. Die Frage, die immer wieder im Raum steht: Was können wir alle tun, damit Kryptowährungen in der Mitte der Gesellschaft ankommen? Die Meinungen waren unterschiedlich, doch eins war klar: Man muss hier aufklären und versuchen, Verständnis zu schaffen.

Immer wieder Disruption

Immer wieder kam es zum Thema der Disruption: Ob Medien (Hendrik Hey), die Tourismus- und Hotel-Branche (Mark Crouton) oder Fragen über die Verteilung von Daten (Eugen Salkutzan) und digitale Identität (Oliver Naegele) – der Unterton, der in den Vorträgen mitschwang, bezog sich darauf, für eine fairere Verteilung zu sorgen.

Das Team von Bitcore präsentierte einen Prototypen eines neuen Automaten für ihr Projekt.

Dem Thema der Anonymität bei Krypto-Zahlungen nahm sich BTC-ECHO-Redakteur Alex Roos an. In seinem Vortrag ging es um Monero und wie sich die Kryptowährung von Bitcoin abhebt.

Doch auch außerhalb gab es viel mitzunehmen. Es war kein Teilnehmer zu finden, mit dem es keine spannenden Themen zu besprechen gab. Was besonders auffiel: Menschen verschiedenster Herkunft, Gesinnung und Motivation verbinden sich über die Blockchain – auf der BTCM 2018 in Essen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

BTCM, BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt
Das Prinzip Hodl: Großteil der Bitcoiner verkauft nicht
Insights

Ja, sind denn die Bitcoin-Fans wahnsinnig? Ein Großteil der Bitcoin wurde im letzten Jahr keinen Millimeter über die Blockchain bewegt. Die HODL-Mentalität ist nach wie vor weit verbreitet.

BTCM, BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt
Ethereum-Entwickler gibt Nordkorea Krypto-Nachhilfe
Politik

Der Ethereum Foundation Developer Virgil Griffith wurde an Thanksgiving am internationalen Flughafen in Los Angeles verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, bei einer Konferenz in Nordkorea Wissen über den Umgang mit Kryptowährungen zu illegalen Zwecken verbreitet zu haben. Nun sieht sich Griffith einer Beschwerde der US-amerikanischen Staatsanwaltschaft ausgesetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

BTCM, BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

BTCM, BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

BTCM, BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

BTCM, BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt
Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Angesagt

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Blockchain: Lightspeed unterstützt DLT-Restaurants
Blockchain

Lightspeed rüstet britische Restaurants mit der Blockchain-Technologie aus. Die Lightspeed-Plattform basiert auf der DLT, um die Kontrolle logistischer Abläufe und die Protokollierung von Steuerabgaben für Unternehmen in der Gastronomiebranche zu vereinfachen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: