BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt

BTCM 2018 in Essen – Aufbruchstimmung in der Kryptowelt

Das Blockchain Tech Crypto Meetup (BTCM) geht 2018 in die zweite Runde. Im Blockchain Hotel in Essen treffen sich Unternehmer, Miner, Trader und alle sonstigen Arten von Krypto-Enthusiasten, um über Blockchain, Kryptowährungen und die dezentrale Zukunft zu reden. 

Es ist keine typische Blockchain-Veranstaltung im Unperfekthaus in Essen. Während man sich bei derlei Events selten vor dem Wort “ICO” retten kann und die technischen Neuerungen oft in den Hintergrund treten, geht es hier vielen tatsächlich um die Blockchain. Hier bekommt man mit, was Krypto-Enthusiasmus bedeutet: Ob in den Bereichen Regulierung, Anonymität oder Krypto-Assets – bei allen Gesprächen schwingt Begeisterung mit.

Aufbruchstimmung beim BTCM 2018

Und dabei herrscht Aufbruchstimmung: Das disruptive Potential der Blockchain-Technologie nutzen statt nur auf das schnelle Geld zu schauen. Sicher, irgendwo geht es immer um Geld – doch oft auch darum, wie man dieses ein bisschen fairer verteilen kann und welche Hürden die Community dabei noch nehmen muss.

Da ist zum Beispiel Benjamin Kirschbaum von Winheller, der in die regulatorische Zukunft von Bitcoin & Co. blickt: Da kommt noch einiges auf uns zu. Auch die Besteuerung von Kryptowährungen war eine Frage, die diskutiert wurde. So sprach Anka Hakert davon, dass man theoretisch jeden einzelnen Trade versteuern muss. Kommt man der Dokumentation fürs Finanzamt nicht nach, macht man sich gegebenenfalls strafbar. Über die rechtlichen Rahmenbedingungen von ICOs berichtete Steffen Hartmann.

Darüber hinaus ging es immer wieder um digitales Kapital und wie man dieses schaffen kann: Ob beim Mining (Rainer Jakob), auf der Blockchain (Eric Holst) oder mit ICOs (Dr. Philipp Sandner) oder bei einem Trading-Workshop – es gab einiges zu lernen.

Auch ging es um die Frage, wie man Bargeld ablösen kann: So sprach Jan Heinrich Meyer von Dash über die Herausforderungen von digitalem Bargeld. Die Frage, die immer wieder im Raum steht: Was können wir alle tun, damit Kryptowährungen in der Mitte der Gesellschaft ankommen? Die Meinungen waren unterschiedlich, doch eins war klar: Man muss hier aufklären und versuchen, Verständnis zu schaffen.

Immer wieder Disruption

Immer wieder kam es zum Thema der Disruption: Ob Medien (Hendrik Hey), die Tourismus- und Hotel-Branche (Mark Crouton) oder Fragen über die Verteilung von Daten (Eugen Salkutzan) und digitale Identität (Oliver Naegele) – der Unterton, der in den Vorträgen mitschwang, bezog sich darauf, für eine fairere Verteilung zu sorgen.

Das Team von Bitcore präsentierte einen Prototypen eines neuen Automaten für ihr Projekt.

Dem Thema der Anonymität bei Krypto-Zahlungen nahm sich BTC-ECHO-Redakteur Alex Roos an. In seinem Vortrag ging es um Monero und wie sich die Kryptowährung von Bitcoin abhebt.

Doch auch außerhalb gab es viel mitzunehmen. Es war kein Teilnehmer zu finden, mit dem es keine spannenden Themen zu besprechen gab. Was besonders auffiel: Menschen verschiedenster Herkunft, Gesinnung und Motivation verbinden sich über die Blockchain – auf der BTCM 2018 in Essen.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Craig Wright reicht gefälschte Dokumente bei Gericht ein
Craig Wright reicht gefälschte Dokumente bei Gericht ein
Insights

Craig Wright steht nun schon länger vor Gericht und muss sich gegen Ira Kleiman behaupten. Grund für das Verfahren sind Unstimmigkeiten über einen recht großen Betrag an Bitcoins. Nun hat der Bitmessage-Entwickler Wright gefälschte Dokumente hinsichtlich des Minings der Bitcoins bei Gericht eingereicht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Angesagt

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: