SegWit wird für Bitcoin aktiviert

Jetzt ist es fast offiziell: Segregated Witness (SegWit) hat die von vielen Nutzern lang ersehnte Login-Schwelle erreicht. 100% der Bitcoin Mining-Pools haben ein Signal für SegWit gegeben und ebneten in der Aktivierungsperiode 20 und mit einer benötigten Mehrheit von mindestens 95% den Weg zur Aktivierung. 

Die Aktivierung wurde mit Block 479.707 besiegelt. Der Block selbst soll der Mining-Pool BitClub geschürft haben. Die Singalisierungsperiode endet jedoch erst am morgigen Tag und erst dann ist der Login zu 100% offiziell.

Mit dem Login tritt SegWit jedoch noch nicht in Kraft und wird auch noch keine Auswirkung auf das Netzwerk haben, denn dann startet die sogenannte “Grace-Period” (Gnadenfrist), in der den Minern und Nutzer die Möglichkeit gegeben wird, auf die neue Software upzugraden. Sobald diese Frist verstreicht, vermutlich am 21. August, werden die Miner mit Block 481.824 alle Blocks, die nicht SegWit konform sind, ablehnen.

Segregated Witness ist ein Skalierungsvorschlag, der im Zuge der stetig wachsenden Netzwerküberlastung erstmals vom Bitcoin-Entwickler Pieter Wuille im Jahr 2015 vorgestellt wurde. Das Bitcoin Netzwerk gelangt mit zunehmender Nutzerzahl zunehmend an seine Grenzen. Folge sind langsame Transaktionszeiten und erhöhte Bitcoin-Transkationsgebühren.

Erst im April diesen Jahres fand eine Aktivierung von SegWit im Litecoin Protokoll statt.

BTC-ECHO

Über Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO.
Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Bildquellen