Bittorrent Token: Filesharing-Urgestein kündigt eigenen Token an

Quelle: Shutterstock

Bittorrent Token: Filesharing-Urgestein kündigt eigenen Token an

Das Filesharing-Unternehmen Bittorrent will eine eigene Kryptowährung herausbringen. Basierend auf dem Tron-Netzwerk soll der Bittorrent Token dazu dienen, Nutzer beim Filesharing zu unterstützen. Dahingehend kann man damit unter anderem für eine größere Bandbreite bezahlen.

Als sich das Internet im Mainstream ausbreitete, brauchte es nicht viel Zeit, bis Filesharingprogramme wie Napster, Kazaa und Konsorten in den Markt drangen. In der Wild-West-Zeit des Internets dauerte es zwar bisweilen Stunden, bis man eine einzelne Mp3 heruntergeladen hatte, die neue Technologie war jedoch nicht minder beeindruckend und aufregend.

Es begab sich gegen Ende der Dotcom-Blase, dass ein gewisser Bram Cohen, dem Napster und Konsorten zu langsam war, an einer Alternative zu arbeiten begann. So rief er im Jahr 2001 Bittorrent ins Leben. Im Sommer 2002 begann er dann damit, kostenlose Pornographie über sein neues Netzwerk anzubieten, um Beta-Tester anzulocken. Das Konzept hatte (und hat) Erfolg: Inzwischen ist Bittorrent zu einem der größten Datenverteiler im World Wide Web angeschwollen. Was fehlt? Eine Kryptowährung.

Bittorrent Token: Mit Tron zu mehr Bandbreite

Stets am Zeitgeist orientiert will BitTorrent nun dementsprechend eine eigene Kryptowährung einführen. Als Währung für die plattforminterne Kommunikation soll der Bittorrent Token auf TRON basieren. Wie man der Homepage entnehmen kann, soll „Project Atlas“ die Welt des Filesharings deutlich verbessern:

„Wir schaffen eine Alternative für Urheber von Inhalten, um mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten, und die neue digitale Währung ohne Zwischenhändler zu verdienen und auszugeben. Durch die Verbindung des BitTorrent-Peer-to-Peer-Netzwerks mit der TRON-Blockchain bietet Project Atlas eine neue Erfahrung für mehr als 100 Millionen Benutzer.“

Nutzer sollen mit dem Bittorrent Token letztlich für mehr Bandbreite beim Downloaden von Files bezahlen können. Damit geriert sich das neue System unter anderem als Anreizsystem dafür, das Netzwerk am Laufen zu halten.

Interessierte können den Token in Kürze über das Binance Launchpad erwerben. Laut eigenen Angaben verfügt das Bittorrent-Netzwerk inzwischen über 100 Millionen monatliche Nutzer, die sich auf 138 Länder verteilen.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Altcoins

Die US-Exchange Coinbase nutzt das Ethereum Update „Constantinople”, um für ihre Kunden Transaktionen in Kryptowährungen bereitzustellen. Tausende Händler auf der ganzen Welt können dank des USD Stable Coin (USDC) ohne die Gefahr von Volatilität Zahlungen entgegennehmen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Krypto

Alibaba reicht ein US-Patent für das Blockchain-System UBCDN ein. Das System soll Informationen vertrauensvoll kennzeichnen und verteilen. Ferner soll UBCDN übergreifend mit anderen Blockchain-Systemen funktionieren.

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Angesagt

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!