Newsflash Bitcoin und Co.: Die Top Krypto-News der Woche

Dana Hajek

von Dana Hajek

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Dana Hajek

Dana absolviert ihr Masterstudium in Journalismus, Medien und Globalisierung an der City University in London. Sie ist überzeugt, dass Blockchains ein gewaltiges Nutzungs- und Transformationspotenzial aufweisen und in nur wenigen Jahren die Welt auf den Kopf stellen werden.

Teilen
Bitcoinundkaffeetasse

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,860.69 $ -2.19%

Ein gigantischer IPO bedroht Bitcoin, deutsche Großunternehmen lancieren ein Blockchain-Projekt, Spacechain versendet Bitcoin über die ISS und vieles mehr. Die Top BTC News der Woche.

Willkommen zum BTC-ECHO-Newsflash. Was sich in der Welt des Bitcoin in der vergangenen Woche getan hat.

Gigantischer Börsengang von Alibaba-Tochter Ant Financial

Dieser Börsengang könnte einer der größten aller Zeiten werden: Der Finanzdienstleister Ant Financial, ein Tochterunternehmen des chinesischen E-Commerce-Giganten Alibaba, plant ein Doppellisting in Hongkong und Shanghai. Dabei sollen damit mehr als 20 Milliarden US-Dollar frisches Kapital aufgenommen werden. Mit Alipay hat Ant Financial den Markt der Mobile Payments in China fest im Griff. Die Unternehmensbewertung würde durch den Börsengang auf über 200 Milliarden US-Dollar angehoben – und sich damit fast auf Augenhöhe mit Bitcoin bewegen. Muss Bitcoin einen Angriff aus Fernost fürchten?

Daimler, Bosch und Börse Stuttgart starten Blockchain-Projekt

Die Börse Stuttgart hat gemeinsam mit dem Bosch-Forschungsteam Economy of Things, Daimler Mobility sowie dem Stuttgarter Blockchain-Unternehmen 51nodes eine Finanzierungsmethode für industrielle Investitionsgüter auf Blockchain-Basis entwickelt. Mit dem Proof-of-Concept erproben Unternehmen die Herausgabe von Token an Investoren auf der öffentlichen Ethereum–Blockchain zur Finanzierung von Maschinen, Fahrzeugflotten und Energieinfrastruktur. Das Projekt klingt vielversprechend, zumal jedes der beteiligten Unternehmen bereits schon Erfahrungen in der Blockchain-Welt gesammelt hat.

Neuartiges Botnetzwerk „FritzFrog“ befällt zahlreiche Server


Sicherheitsexperten schlagen Alarm: Unter dem Namen FritzFrog verbreitet sich gegenwärtig ein neuartiges Botnetzwerk. Dieses nutzt die Rechenkapazitäten befallener Server, um die Kryptowährung Monero zu schürfen. Einem Bericht eines Sicherheitsunternehmens zufolge sind weltweit bereits 500 Server befallen. Davon gehören die meisten zu Banken, Regierungsstellen, medizinischen Einrichtungen und Telekommunikationsunternehmen. Die Software integriert befallene Rechner in ein dezentralisiertes Peer-to-Peer-Botnetzwerk. Dabei sucht sie gezielt nach freien Rechenkapazitäten, um diese für ihre Zwecke zu nutzen. Wer hinter den Angriffen steckt, ist noch nicht bekannt.

SpaceChain versendet Bitcoin über die ISS

Das Tech-Unternehmen SpaceChain hat den ersten erfolgreichen Einsatz von Blockchain-Hardware auf der Internationalen Raumstation ISS demonstriert. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation erhielt das Projekt eine Finanzierung, Hardware und allgemeine Unterstützung. Darüber hinaus wurde die Transaktion vom SpaceChain-Mitgründer und CTO Jeff Garzik durchgeführt. Bei den Experimenten von SpaceChain geht es darum, eine robuste Verbindung zwischen der Blockchain–Technologie im Weltraum und der zugehörigen Infrastruktur auf der Erde sicherzustellen. Schon Ende 2019 lieferte Spacechain mit seiner SpaceX Falcon 9-Rakete seine Hardware Wallet-Technologie an die ISS.

Snowden kassierte für Bitcoin-Vorträge 35.000 US-Dollar

Angeblich hat NSA-Whistleblower Edward Snowden mindestens 35.000 US-Dollar erhalten, um Online-Vorträge über Bitcoin zu halten. So geht es aus einem kürzlich aufgetauchten Gerichtsdokument hervor. Unter den Auftraggebern waren unter anderem Blockstack, ein Ethereum-Kontrahent und das Bitcoin Magazin BTC Media. Folglich hatte das Unternehmen Blockstack Snowden knapp 20.000 US-Dollar für einen Vortag bei einem Blockstack Event im März 2018 in Berlin gezahlt. Zudem hatte auch BTC Media dem US-Amerikaner wohl stattliche 15.000 US-Dollar für einen Vortrag auf der Konferenz Bitcoin 2019 geboten. Snowden selbst hat sich stets als großer Freund von Kryptowährungen und insbesondere Bitcoin präsentiert.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany