Bitcoin-Schadprogramme: Goldeneye hat es auf Personalabteilungen abgesehen

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 0 Minuten

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen
hands of a man consulting in touchscreen a hacked website /man with tablet at home watching your web page with a cyber attack

Quelle: © angellodeco - Fotolia.com

BTC10,633.68 $ -0.37%

In Anlehnung an den James Bond Film Goldeneye treibt eine gleichnamige Schadsoftware ihr Unwesen. Hinter der Schadsoftware Goldeneye steckt, genau wie bei dem James Bond Film, die kriminelle Organisation Janus. Janus entwickelt und vertreibt Schadsoftware über das Internet und wird an den Erpresser-Provisionen beteiligt.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Sven Wagenknecht


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany