Bitcoin QR-Codes: 4 von 5 sind gefälscht

Quelle: Shutterstock

Bitcoin QR-Codes: 4 von 5 sind gefälscht

Die Kryptowährungs-Wallet ZenGo hat herausgefunden, dass vier von fünf Bitcoin QR-Codes bei Google zu betrügerischen Seiten führen. Über die falschen Links gelangen die Krypto-Einzahlungen der Nutzer nicht zum gewünschten Ziel. Vielmehr greifen die Betrüger die virtuellen Coins durch eine Umleitung an eine alternative Adresse ab.

Die Sicherheit geht vor – aber worauf gilt es zu achten?

Die Experten der Kryptowährungs-Wallet ZenGo präsentierten ihre Ergebnisse zu den Fake QR-Codes im Bitcoin-Bereich in einem Blogpost. Bei dem Aufbau eines solchen Codes für die hauseigene Wallet stieß das Unternehmen dann auf das Problem. In dem Blogpost heißt es:

Als Teil unserer laufenden Forschung in den Bereichen der Blockchain setzen wir unseren Fokus auf QR-Codes, da wir in Kürze solche für ZenGo Wallet hinzufügen werden. Wie immer haben wir auch die Sicherheitsaspekte dieser Funktion untersucht und einige Berichte über QR-bezogene Betrugsfälle gefunden. Wir wollten überprüfen, wie weit dieses Phänomen verbreitet ist. Und zu unserer Überraschung fanden wir heraus, dass 4 der ersten 5 Ergebnisse, die bei der Abfrage von Google präsentiert wurden, zu Betrügern führten. Diese Seiten erzeugen einen QR-Code, der eine von den Betrügern kontrollierte Adresse kodiert anstatt die vom Benutzer angeforderte Adresse und leiten so alle Zahlungen für diesen QR-Code an die Betrüger weiter.

Die Betrüger kodieren eine kontrollierte Adresse, die nicht mit der von den Nutzern angeforderten Adresse übereinstimmt. So werden alle digitalen Zahlungen über diesen QR-Code in die Taschen der Betrüger weitergeleitet.

Wie sicher sind Bitcoin QR-Codes?

Die Codes sind an sich praktisch: Einfach mit dem Smartphone scannen und schon sind alle geforderten Informationen erfasst. Ein äußert bequemer und effizienter Weg für die Informationsweitergabe. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, scheinbar sinnfreie und endlose Zahlenketten weiterzugeben und einzutippen.

Umso ärgerlicher ist es, dass besonders im Bereich der Krypto-QR-Codes enorme Sicherheitslücken bestehen. In dem Blogpost von ZenGo beschreiben die Forscher das Ausmaß des Scams:

Zusammenfassend haben […] [die Betrüger] einen Wert von etwa 20.000 US-Dollar eingenommen. Wir gehen davon aus, dass dies nur die Spitze des Eisbergs ist, da die Betrüger wahrscheinlich ihre Adressen ändern, um eine Erkennung und Blacklist zu vermeiden.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Entsprechend sind QR-Codes mit Vorsicht zu genießen. Wer die Codes dennoch nutzen möchte, sollte einige Sicherheitsvorkehrungen beachten. Die oberste Regel, die ZenGo für die Nutzung angibt, ist:

Nicht googlen! Wenn Sie einen QR-Code benötigen, verwenden Sie eine bekannte Website wie beispielsweise Ihren bevorzugten Block-Explorer.

Zudem ist es sinnvoll, die Adressen mehrfach zu vergleichen, um eine Weiterleitung auf eine alternative Adresse rechtzeitig zu entdecken.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Angesagt

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Bitcoin auf Papier: Bitcoin Suisse stellt neue Krypto-Zertifikate vor
Unternehmen

Bitcoin in Form eines Geldscheines? Der schweizerische Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse macht’s möglich. Die Neuauflage der Krypto-Zertifikate kommt mit neuem Design und Sicherheitsfeatures daher.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: