Bitcoin-Mining: Scrypt.CC geht nach Hackerangriff wieder online

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Quelle: © igor, Fotolia

Teilen
BTC49,721.00 $ 0.59%

Die Bitcoin-Community kann aufatmen!!! Der Onlinemarktplatz für Bitcoin Cloud-Mining Hashpower Scrypt.CC hat angekündigt den Handel für Hashpower und Bitcoin-Abhebungen bald wieder online zu stellen.

Am 22. Juni wurde Scrypt.CC zum Ziel eines Hackerangriffs bei dem eine bisher unbekannte Menge Bitcoin und Hashing-Power gestohlen wurde. Der Angriff erfolgte, als ein Admin mit einem Serverupdate beschäftigt war.  Zu dem Zeitpunkt warnte die Plattform die Nutzer vor Ein-/ bzw. Auszahlungen, da die Hacker vollen Zugriff auf alle Server hatten.

bitcoin-trading-kurs

Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handeln von Bitcoin und digitalen Währungen

3 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother
Jetzt traden lernen


Am 24. Juni starteten die Hacker einen weiteren Angriff und auf die Bitcoin-Cloud Mining Plattform und erbeuteten die Datenbank. Scrypt.CC beruhigte die Nutzer der Webseite:

“Der erneute Hackerangriff hat keine Auswirkung auf uns, da wir genügend Backups unserer Datenbank besitzen. Ab morgen werden wir wieder online gehen. Sobald wir auf einen Server umgezogen sind, werden wir jedem Nutzer sein KHS/BTC Guthaben wieder gutschreiben.”

Scrypt.CC plant den Re-Launch am 30. Juni und versprach der Bitcoin-Community, dass sich ein solcher Vorfall nichtwiederholen wird. Zudem sollen die Nutzer am besagten Datum wieder vollen Zugriff auf ihre Konten haben, Einsicht auf das Guthaben bekommen und wie gewohnt Bitcoin-Abhebungen vornhemen können.

Das Unternehmen versprach einen Teil der durch den Hackerangriff entstandenen Verluste aus der eigenen Kasse zu begleichen.

kryptokompass

Mit Staking passives Einkommen generieren - Die Top Staking Coins

Wir sagen den Negativzinsen den Kampf an!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Heute konnte das Unternehmen den Serverumzug abschließen und prüft derzeit alle Konten. Nach der Überprüfung werden die Nutzer wieder vollen Zugriff auf ihre Konten erhalten.

BTC-Echo
Englische Originalfassung von Nikhil Gupta via newsbtc
Image Source: Srypt.CC


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY