Bitcoin-Kurs auf des Messers Schneide – Marktbetrachtung

Quelle: Shutterstock(2)

Bitcoin-Kurs auf des Messers Schneide – Marktbetrachtung

Der Bitcoin-Kurs steht aktuell an der Klippe. Ebenso kann der Ethereum-Kurs nicht überzeugen. Dennoch sollten Anleger in beiden Fällen die langfristige Perspektive nicht vergessen.

Testet Bitcoin bald die 6.000 US-Dollar?

  Der Bitcoin-Kurs hat den langfristig verfolgten Aufwärtstrend verlassen.

Wochenchart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt

Im letzten Marktkommentar prognostizierten wir eine massive Kursbewegung. Diese kam nun in den letzten 24 Stunden, wenn auch nicht in die gewünschte Richtung. Ein Blick auf den Wochenchart führt kurz- bis mittelfristig zu einem bearishen Bild. Der aktuelle Support hat seinen Ursprung im Oktober 2017. Ab August 2018 fungierte er als Resistance und mit Beginn 2019 wieder als Support. Es ist also eine wichtige Unterstützungslinie, deren Durchbruch den Markt längerfristig prägen kann.

Aus der Vogelperspektive betrachtet sehen wir einen Aufwärtskanal, der von 2016 bis 2017 verfolgt wurde. Die Rallye von 2017 durchbrach die Resistance des Kanals, während im November 2018 sein Support durchbrochen wurde. Im Juni 2019 prallten wir wieder an der Resistance dieses Kanals ab. Seitdem bewegt sich der Kurs in einem Triangle Pattern. Um nicht unter dieses zu fallen, muss der Bitcoin-Kurs weiter über 7.500 US-Dollar bleiben.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Leider ist ein anderes Szenario aktuell jedoch wahrscheinlicher: Der Support bei 6.000 US-Dollar wird getestet. Sollte dieser Test jedoch bestanden werden, könnte danach der Kurs wieder versuchen, den angesprochenen Aufwärtskanal einzuholen. Ohne zu bullish zu werden, könnte das zu Kursen um 50.000 US-Dollar Ende 2020 führen.

Ether-Kurs am Sinken: Gelegenheit zur Akkumulation?

Auf langer Sicht kann der Ethereum-Kurs aktuell nicht überzeugen

Wochenchart auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf der Börse Bitfinex erstellt

Auch der Ether-Kurs kann aktuell wenig überzeugen. Der Kurs reagiert aktuell nur auf Signale aus dem übrigen Krypto-Ökosystem. So sinkt der Ether-Kurs stetig. Verständlich, warten viele Investoren doch den Start von ETH 2.0 und den damit verbundenen Stitch zum Proof of Stake ab. Entsprechend könnten Ether-Bullen diese schwache Marktlage nutzen, um 32 ETH zu akkumulieren. 32 ETH sind bekanntermaßen das Minimum zur Teilnahme am Staking und damit verbundenen Renditen von 4 bis 10 Prozent.

Die 32 ETH müssen freilich nicht auf einmal gekauft werden, hier bietet sich der Dollar-Cost-Averaging an.

Im Tageschart bewegt sich Ethereum gegenüber Bitcoin in einem aufwärts zeigenden Triangle Pattern

Tageschart auf Basis des Wertepaares ETH/BTC auf der Börse Poloniex erstellt

Schauen wir auf das Wertepaar ETH/BTC, sieht die Lage etwas besser aus: Sollte Ethereum in dem dargestellten aufwärts zeigenden Triangle Pattern bleiben, würde das für eine gewisse Stärke im Vergleich zu Bitcoin sprechen. Investoren könnten diese als Hedge gegen einen möglichen Drawdown bei Bitcoin nutzen und gegebenenfalls diese später als Basis für das Staking verwenden.

Deutsche Börse tokenisiert Assets

Jenseits der reinen Krypto-Märkte steigt das Interesse an den Möglichkeiten der Tokenisierung. Die Deutsche Börse tat sich mit der Swisscom und Sygnum für ein Investment in Custodogit und Daura zusammen. Der Krypto-Verwahrer Custodigit AG und Daura AG, ein Dienstleister im Bereich der Tokenisierung, sollen in der Kooperation KMUs beim tokenisierten Börsengang helfen.

Die Negativzinsen kommen – eine Chance für Bitcoin?

Im Zuge der Negativzinspolitik der EZB werden deutsche Banken von ihren Kunden ebenfalls einen Negativzins von 0,5 Prozent auf das Ersparte erheben. Die Volksbank-Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck macht dabei den Anfang und verlangt entsprechende Gebühren für ein Depot unter 100.000 Euro. Eine derartige Politik kann für die Bitcoin-Adaption möglicherweise hilfreich sein, kann man doch darauf hinweisen, dass es hier keine Negativzinsen gibt.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Schätzungen zum Bitcoin-Kurs stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Charts am 21. November 2019 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Der Marktkommentar wurde vom Bitwala Trading Team verfasst. Bitwala bietet die einfachste und sicherste Art, Bitcoin direkt von einem Bankkonto aus zu kaufen und zu verkaufen. Mehr Infos hier.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs: Unterstützungsbereich bröckelt
Bitcoin-Kurs: Unterstützungsbereich bröckelt
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs ist um 12 Prozent gefallen, die bearishe Divergenz und das CME-Futures-Ziel entfalten ihre Wirkung. Auch die Altcoins erleiden einen großen Einbruch. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Ethereum, Ripple und Iota: Altcoins vor wichtigen Entscheidungen
Ethereum, Ripple und Iota: Altcoins vor wichtigen Entscheidungen
Kursanalyse

Alle drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und IOTA (MIOTA) korrigieren diese Woche deutlich und fallen in Richtung ihrer Ausbruchsniveaus.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Kryptowährungen und Fiatgeld im Machtkampf
Kryptowährungen und Fiatgeld im Machtkampf
Wissen

Worin besteht der Unterschied zwischen inflationärem und deflationärem Geld und welche Basisgelder sollten das Mittel der Wahl sein? Im dritten Teil unserer Serie „Die Zukunft des Geldes“ widmet sich Gastautor Pascal Hügli verschiedenen Konzepten von Geld und geht der Entwicklung digitaler Währungen auf den Grund.

Blockchain-Wahlen: Eine Chance für die Demokratie
Blockchain-Wahlen: Eine Chance für die Demokratie
Blockchain

Die Blockchain-Technologie steht für Transparenz und Fälschungssicherheit. Die vertrauensstiftende Komponente dieser Technologie scheint deswegen wie prädestiniert für Wahlen und Abstimmungen.

Bitcoin-Kurs: Unterstützungsbereich bröckelt
Bitcoin-Kurs: Unterstützungsbereich bröckelt
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs ist um 12 Prozent gefallen, die bearishe Divergenz und das CME-Futures-Ziel entfalten ihre Wirkung. Auch die Altcoins erleiden einen großen Einbruch. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Ethereum, Ripple und Iota: Altcoins vor wichtigen Entscheidungen
Ethereum, Ripple und Iota: Altcoins vor wichtigen Entscheidungen
Kursanalyse

Alle drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und IOTA (MIOTA) korrigieren diese Woche deutlich und fallen in Richtung ihrer Ausbruchsniveaus.

Angesagt

Steven Seagal muss wegen ICO-Werbung in die Tasche greifen
Szene

Ex-Hollywoodstar und Zen-Meister Steven Seagal hat für einen ICO die Werbetrommel gerührt, dabei jedoch offensichtlich die Einnahmen seines Dienstes nicht angegeben. Die SEC hat entsprechend reagiert und eine Strafzahlung veranlasst.

Blockchain-Start-up sammelt 2,1 Millionen Euro ein
Blockchain

Supply Chain Tracking ist in aller Munde und auch institutionelle Investoren scheinen überzeugt von diesem Anwendungsfall. Ein neu gegründeter Risikokapitalfonds investierte in ein Start-up aus diesem Bereich.

Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen noch spielen
Kommentar

Leider lässt sich das Thema Coronavirus nicht mehr in der Berichterstattung vermeiden. Auch im Krypto-Sektor wird über Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs spekuliert. Die Dynamik, die eine solche Debatte im öffentlichen und medialen Raum gewinnt, steht einer sachlichen Betrachtung schnell im Wege. Warum auch Krypto-Enthusiasten einen kühlen Kopf bewahren sollten und das mit der Korrelation zwischen Krypto-Assets und traditionellen Assets so eine Sache ist.

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: