Anzeige
Bitcoin Faucets: Den Satoshis auf der Spur

Quelle: Shutterstock

Bitcoin Faucets: Den Satoshis auf der Spur

Die seltsame Welt der Bitcoin Faucets: Hahn auf, Bitcoin raus? So ungefähr. Bitcoin Faucets sind digitale Geldhähne, bei denen man für ein paar Satoshis nicht viel mehr tun muss, als sich anzumelden. Per Mausklick können sich Bitcoin-Freunde sodann auf die Ausschüttung von Gratiscoins in regelmäßigen Abständen – meist alle 60 Minuten – freuen.

Lediglich ein Captcha müssen die Nutzer noch überwinden, dann winken eine Handvoll Satoshis als Belohnung. Wir möchten an dieser Stelle drei Bitcoin Faucets vorstellen.

Cointiply

Seriöser als Cointiply wird es in dieser Liste nicht mehr. Die Seite ist so übersichtlich, wie eine Bitcoin-Faucet-Website wohl nur sein kann. Alle 60 Minuten kann man losrollen, es winken Preise bis zu 300.000 Satoshis, heißt es auf der Website. Gewonnene Satoshis können Nutzer sodann mit etwas Glück vervielfachen.

  • Mitmachen: Captcha lösen (schriftlich)
  • Multiplier funktioniert und wurde vom Autor (erfolgreich) getestet
  • vergleichsweise aufgeräumte Seite
  • Roll: alle 60 Minuten
  • Abhebe-Minimum: 1 BTC

Bonus Bitcoin

Bonus Bitcoin tut, was es tun muss. Alle 15 Minuten kann der geneigte Satoshi-Jäger um bis zu 5.000 Satoshis spielen. Ein weiterer Pluspunkt: Jeder Betrag, mag er auch noch so klein sein, kann abgehoben werden.

  • Mitmachen: Captcha lösen
  • Multiplikator funktioniert (derzeit) nicht
  • Roll: alle 15 Minuten, daher wohl die lukrativste Variante in dieser Liste

FreeBitcoin

Der große Vorteil bei FreeBitcoin: Die Seite kommt ohne Werbung aus. Dementsprechend aufgeräumt sieht dieser Bitcoin Faucet aus.

  • Mitmachen: Captcha lösen
  • Roll: alle 60 Minuten
  • maximaler Gewinn: 2.700 Satoshi
  • Abhebe-Minimum: 30.000 Satoshi
  • Multiplikator weniger spaßig und ergiebig als bei Cointiply

Fazit

Wer nicht spielt, kann nicht gewinnen. Aber um zu gewinnen, muss man viel spielen und da greift bei so manchem das Kalkül über die Opportunitätskosten: Denn Zeit ist Geld.

Für erste Gehversuche in Sachen Bitcoin sind Faucets sicher eine nette Spielerei. Wer aber wirklich etwas verdienen möchte, muss entweder eine große Portion Glück haben oder (sehr) viel Zeit mitbringen.

Natürlich kann man gewonnene Token auch einfach hodln. Denn: Wer den Satoshi nicht ehrt, ist des Bitcoin nicht wert.

Viel Spaß und vor allem: viel Glück.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
Märkte

Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

Meinungs-ECHO: „Bitcoin lebt“ – Positives Sentiment und Frühlingstöne aus der Szene
Meinungs-ECHO: „Bitcoin lebt“ – Positives Sentiment und Frühlingstöne aus der Szene
Invest

Betrachtet man die Nachrichten- und Gefühlslage der Krypto-Szene, dürfte es längst schon keinen Krebsgang mehr geben.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain

    Eine weitere Kooperation lässt die Krypto-Community aufhorchen. Das in Liechtenstein ansässige Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich jetzt am Zahlungsdienstleister SatoshiPay.

    Angesagt

    Meinungs-ECHO: „Bitcoin lebt“ – Positives Sentiment und Frühlingstöne aus der Szene
    Invest

    Betrachtet man die Nachrichten- und Gefühlslage der Krypto-Szene, dürfte es längst schon keinen Krebsgang mehr geben.

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Eine kleines Projekt namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Anzeige
    ×