Bitcoin Cash unter der Lupe: Chainfeed, ein Twitter-Bot und read.cash

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Little detective in studio via shutterstock

BTC10,490.35 $ 0.18%

Mit der letzten Hard Fork am 15. Mai vergrößerte sich die Blockgröße im Bitcoin-Cash-Netzwerk auf 32 Megabyte. Seitdem entwickelte der Developer „Unwriter“ drei Anwendungen, die unter anderem die Blockchain und Twitter zusammenführen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Bitcoin Cash erblickte am 1. August 2017 das Licht der Kryptowelt. Mit einer Startgröße von 8 MB pro Block spaltete sich das Projekt damals von Bitcoin ab und führte schnell zu Kontroversen in der Community. Der Streit um das „echte“ Bitcoin-Projekt hält nach wie vor an. Das hindert die Bitcoin-Cash-Gemeinschaft jedoch nicht daran, ihr Projekt weiterzutreiben. So kam im Mai die aktuellste Hard Fork, die die Blockgröße auf 32 Megabyte erhöhte. Die gewonnene Blockgröße motivierte den Entwickler „Unwriter“ dazu, drei neue Anwendungen für Bitcoin Cash zu entwickeln: Chainfeed, den Twitter-Bot @_opreturn und read.cash.

Chainfeed – Der Blockchain-Newsfeed

Chainfeed ist ein globaler Newsfeed, der alle Nachrichten, die im Bitcoin-Cash-Netzwerk erstellt werden, in Echtzeit anzeigt. Dazu loggt das Tool alle OP_Return-Transaktionen auf der BCH-Chain und liefert die Daten an die Nutzer auf der Seite der Klienten. Scrollt man durch das Interface, sieht man alle Transaktionen, die gerade stattfinden. Nutzer haben dabei die Möglichkeit, die Nachrichten so zu filtern, dass sie beispielsweise nur OP_Return-Transaktionen finden, die an bestimmte Anwendungen wie Blockpress gebunden sind. Die Daten lassen sich per Link teilen oder auch mit einem Lesezeichen versehen.

Der Twitter-Bot ‚_opreturn‘: Verbindung von Twitter und Blockchain

Der Twitter-Bot @_opreturn ist ein Programm, dass die Chainfeed-firehouse-API verwendet, um Nachrichten in Echtzeit aufzuzeichnen, die auf der BCH-Chain gesendet werden. Die Nachrichten werden dann auf Twitter repliziert, indem sie die Twitter-API verwenden. Der Bot hat so inzwischen 3.435 Tweets gepostet und 119 Follower hinter sich versammelt (Stand: 27.06.2018).

Read.cash: Watchlist zur Wallet-Überwachung


Als drittes hat „Unwriter“ schließlich die Anwendung read.cash geschrieben. Die Anwendung nimmt alle auf BCH fokussierten Social-Media-Accounts von yours.org, blockpress und Memo und entwickelt eine Plattform. Diese erlaubt es, alle angebundenen BCH-Wallets an einem Ort zu verwalten. Außerdem ermöglicht es read.cash, Wallets über die Public Keys statt über Private Keys hinzuzufügen. read.cash erstellt zudem eine Watchlist, sodass Nutzer die Aktionen der Accounts und die Einlagen auf den Websites überwachen können.

Alle Anwendungen sind Open Source. Sowohl der Code als auch die Beschreibungen kann man also auf Github einsehen.

Der Bitcoin-Cash-Kurs liegt derzeit bei 603 Euro. Damit muss er einen 3,6-prozentigen Verlust innerhalb von 24 Stunden verkraften. Im Wochenrückblick liegt dieser bei knapp 20 Prozent, im Monatsverlauf bei knapp 21 Prozent. (Stand 27.06. 12:00 Uhr)

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany