Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu

Quelle: Shutterstock

US-Gutachten zu Terrorismusfinanzierung Bitcoin beliebt im braunen Milieu

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

Der Finanzdienstleistungsausschuss des US-Kongresses hat die Ergebnisse zur Verwendung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zur inländischen Terrorfinanzierung präsentiert. Die Anhörung vom 15. Januar hat gezeigt: Extremistische Gruppierungen, vor allem des rechten Spektrums, finanzieren sich zunehmend durch Kryptowährungen.

Rechter Aktivismus, sponsored by Bitcoin

Mehrere Experten stellten ihre Gutachten vor, die darin übereinkommen, dass rechte Gruppierungen Kryptowährungen nutzen, um sich staatlichen Kontrollmechanismen zu entziehen. Die Finanzexpertin des „Congressional Research Service“ (CRS), Rena Miller und George Selim, Senior Vice President der „Anti-Defamation League“ urteilten, dass Bitcoin bei weißen Rassisten hoch im Kurs steht.

In seinem Gutachten stellte George Selim fest:

In den letzten Jahren ist die elektronische Kryptowährung Bitcoin, die für digitale Zahlungen verwendet werden kann, zu einer attraktiven Alternative für einige weiße Rassisten geworden, darunter Stormfront, die älteste und größte Website der weißen Rassisten im Internet.


Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Neonazistische Publikationen wie „The Daily Stormer“, besagter „Stormfront“ oder der rechtsradikale Hacker Andrew Auernheimer finanzierten sich demnach vorwiegend durch Krypto-Einnahmen.

Auch Rena Miller schildert in ihrem Bericht, dass „Crowd-Funding und die Verwendung von Bitcoin notwendige Alternativen zu Kreditkarten oder elektronischen Überweisungsseiten geworden sind“.

Auch beliebt: PayPal und iTunes

Aus den Berichten geht ferner hervor, dass mindestens 69 als rechtsradikal eingestufte Gruppierungen für ihre Geldbewegungen den Zahlungsdienstleister PayPal verwenden. Darüber hinaus finden sich auf iTunes 54 Bands des Genres „White Power“. Auch locke YouTube obskure Subjekte wie beispielsweise David Duke von der Gewerkschaft weißer Zipfelmützenträger (Nein, nicht die Schlümpfe, sondern der Ku-Klux-Klan) an.

Das Southern Poverty Law Centre (SPLC) hat PayPal und Google zwar bereits dazu veranlasst, die Finanzierung sogenannter „Hate Groups“ einzustellen. Das wiederum lässt die Gruppierungen jedoch auf Kryptowährungen zurückgreifen, wodurch sie sich der Kontrolle der Behörden zunehmend entziehen. Laut SPLC umfassen die Bestände der Wallets, die zur „Daily Stormer Show“ gehören, 215 Bitcoin. Bei gegenwärtiger Umrechnung entspricht das etwa 1,9 Millionen US-Dollar.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Ruin einer Bitcoin-Börse: „Der Weg zur Hölle ist mit Wohlwollen gepflastert“
Szene

FCoin belohnte seine Nutzer für ihre Aktivität mit dem börseneigenen FCoin Token. Doch das ging schief: Nun fehlen 7.000 bis 13.000 Bitcoin. Es scheiterte an technischem Misskalkül und dem vermeintlich vielversprechenden Transaction Mining.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Ethereum, Ripple und Iota – Schafft IOTA das Comeback?
Kursanalyse

Die Kurs-Rallye bei allen drei analysierten Altcoins pausiert vorerst und lässt die Kurse von Ripple (XRP) und Iota (IOTA) in Richtung des EMA200 zurückkommen. Ethereum (ETH) stemmt sich weiterhin gegen die Kurskorrektur am Gesamtmarkt und wirkt weiter bullish.

Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Adaptions-Boost für Dash?
Altcoins

Dash kann künftig bei noch mehr Anbietern mit Kreditkarte gekauft werden. Das ermöglicht eine Kooperation mit dem israelischen FinTech Simplex. Simplex kann mit Binance, Kucoin und OKEx einige Schwergewichte unter den Bitcoin-Börsen zu seinen Partnern zählen.

Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Zwischen gefährlicher Mining-Alternative und attraktiver Ertragsquelle
Kommentar

Die Zinsen für Anleihen purzeln weiter in den Keller und es wird immer schwieriger, planbare Renditen zu erzielen. Entsprechend verwundert es nicht, dass das sogenannte Staking immer mehr Investoren anlockt. Anstatt aufwändiges Mining betreiben zu müssen, reicht es beim Staking, seine Kryptowährungen dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Als Gegenleistung können sich Staker über attraktive Zinserträge in der jeweiligen Kryptowährung freuen. Die Binsenweisheit, dass man aufpassen muss, wenn sich etwas zu gut anhört, um wahr zu sein, sollte auch Staking-Enthusiasten eine Warnung sein. Warum Staking zwar eine gute Idee ist, man sich aber auch über die Fallstricke im Klaren sein sollte. Ein Kommentar.

Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Bitcoin-Kurs in Lauerstellung
Märkte

Der Bitcoin-Kurs konnte sich vom Einbruch am 20. Februar noch nicht gänzlich erholen. Mit aktuell 9.700 US-Dollar reißen sich Bären und Bullen um die Vorherrschaft am Krypto-Markt. Das muss passieren, damit die Bullen den Kampf für sich entscheiden.

Angesagt

Studie: Big Techs mischen den Finanzsektor auf
Regulierung

Die großen Technologie-Konzerne der Welt übernehmen immer mehr Anteile im internationalen Zahlungsverkehr und etablieren sich zunehmend im Finanzsektor. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat nun die Risiken und Chancen dieser Entwicklung in einem Bericht zusammengefasst.

Wie stabil ist das Netzwerk?
Ethereum

Bald soll es zu Ethereum 2.0 kommen. Ist im Rahmen einer neuen Hard Fork mit großen Unsicherheiten im Ether-Ökosystem zu rechnen? Die Vergangenheit zeigt: wohl kaum.

1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Bitcoin, Bitcoin beliebt im braunen Milieu