Binance: Rückblick und Ausblick

Quelle: Shutterstock

Binance: Rückblick und Ausblick

Zwischen den Jahren ist die Zeit, um Weihnachtsgans und Bärenmarkt zu verdauen – und einen auf Janus zu machen. Changpeng Zhao, Chef der Bitcoin-Börse Binance, hat das auslaufende Jahr in einem Blogeintrag Revue passieren lassen. Darüber hinaus liefert er einen vagen Ausblick für 2019.

Ich schätze, zur Freiheit gehört ein bisschen Chaos“. Das ist eine der Lehren, die Binance-Boss Changpeng Zhao aus dem bärigen Krypto-Jahr 2018 gezogen hat. In einem Blogeintrag mit dem Titel „2018 Binance End Review“ fasst Zhao das Jahr aus Sicht seines Unternehmens zusammen und versucht, trotz aller Enttäuschungen ein optimistisches Bild zu zeichnen.

Zhao adressiert zunächst den Verfall der Krypto-Kurse. Der Börsenboss liefert eine Liste mit fünf Gründen, die er als ursächlich für den Bärenmarkt erachtet. Neben ICOs, die im Jahr 2017 erweckte Hoffnungen nicht erfüllen konnten, sieht Zhao unter anderem regulatorische Unklarheiten und zahlreiche Börsenhacks in der Verantwortung. Aber auch Chismen in der Krypto-Community, die sich in „Streitereien zwischen Leuten, Projekten und bescheuerten Forks“ niederschlugen, hätten den Bären Futter geliefert; ein kaum verhohlener Seitenhieb auf den Hash War der Bitcoin-Cash-Implementierungen Satoshis Vision und ABC.

Wie andere Krypto-Unternehmen auch, hat Binance 2018 zum buidl-Jahr erklärt. Neben der Eröffnung von Büros in Uganda und Jersey hat die Krypto-Börse mit Binance Labs einen Investmentfonds gegründet, der bislang 23 Projekte unterstützt. Außerdem habe es technische Veränderungen an der Infrastruktur der Börse gegeben, die höheren Handelsvolumina und Nutzerzahlen gerecht werden sollen. Mit Binance Chain arbeitet die Börse zudem an einer eigenen dezentralen Plattform. Für diese kursiert seit Anfang Dezember ein Demovideo im Netz.

Ausblick: Luft nach oben

Zhao betont am Ende des Blogeintrags, dass er wenig Übung beim Blick in die Glaskugel hat. Entsprechend vage fällt auch seine Prognose für 2019 aus. Mehr Features, mehr Kooperationen, ein noch größeres Engagement im Charity-Bereich, weitere Use Cases für den BNB-Token und bis zu zehn Fiat-Handelsplätze sind einige der Punkte, die auf der Agenda 2019 der Bitcoin-Börse stehen.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
Interview

Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
Krypto

Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×