Binance-News: Dezentrale Börse, Kursanstieg & Hacker-Kopfgeld

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: shutterstock_395438398 via shutterstock

BTC9,148.52 $ 3.51%

Binance geht den Schritt in die Dezentralität. Mit einer dezentralen Handelsplattform und einer öffentlichen Blockchain setzt die Krypto-Börse damit einen wichtigen Impuls. Außerdem setzte die Börse ein Kopfgeld auf die Angreifer der Börse aus.

Die Nachrichten um die Kryptobörse aus Hongkong reißen nicht ab. Erst wehrten sie einen Hacker-Angriff ab, dann setzten sie ein Kopfgeld auf die Angreifer aus und am 13. März kündigten sie eine dezentrale Börse an.

Laut Ankündigung soll die Binance-Chain hauptsächlich für den Handel von Kryptowährungen genutzt werden. Mit dem Schritt in die Dezentralität wollen sich die Betreiber zudem vom Status eines Unternehmens wegbewegen. Vielmehr verstehen sie sich künftig als Community. Damit kann man Kryptowährungen künftig automatisiert handeln, ohne dass Drittparteien vermitteln müssen.

Wichtiger Meilenstein für Binance

Der Schritt in die Dezentralität ist ein wichtiger Meilenstein für die Börse. Vor allem in Fragen der Verantwortlichkeit stellt sich die Börse damit auf die sichere Seite. Sollte es künftig zu starker Regulierung in Richtung von Verboten kommen, bekommen die Regulatoren bei dezentralen Exchanges Schwierigkeiten. Wenn die Verantwortlichkeit verteilt ist und keine einzelnen Betreiber festgemacht werden, können sie schwerer in die Verantwortung gezogen werden. Das Signal wirkte sich zudem positiv auf den Kurs des Coins der Börse aus. Mit der Ankündigung stieg auch der Binance Coin innerhalb von 24 Stunden um 25 % auf 11 US-Dollar.

Kopfgeld auf Hacker

Erst kürzlich kämpfte Binance mit einem Hacker-Angriff. Unbekannte spähten dabei offenbar Kundendaten aus und versuchten damit, Nutzer um ihre Kryptos zu prellen. Das Risikomanagement-System erkannte die ungewöhnlichen Bewegungen jedoch rechtzeitig und konnte Schlimmeres verhindern. Am 11. März beschloss die Börse dann einen offensiven Schritt gegen die Hacker. Momentan bietet Binance ein Kopfgeld von 250.000 US-Dollar in Binance Coins für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.