Binance-News: Dezentrale Börse, Kursanstieg & Hacker-Kopfgeld

Binance-News: Dezentrale Börse, Kursanstieg & Hacker-Kopfgeld

Binance geht den Schritt in die Dezentralität. Mit einer dezentralen Handelsplattform und einer öffentlichen Blockchain setzt die Krypto-Börse damit einen wichtigen Impuls. Außerdem setzte die Börse ein Kopfgeld auf die Angreifer der Börse aus.

Die Nachrichten um die Kryptobörse aus Hongkong reißen nicht ab. Erst wehrten sie einen Hacker-Angriff ab, dann setzten sie ein Kopfgeld auf die Angreifer aus und am 13. März kündigten sie eine dezentrale Börse an.

Laut Ankündigung soll die Binance-Chain hauptsächlich für den Handel von Kryptowährungen genutzt werden. Mit dem Schritt in die Dezentralität wollen sich die Betreiber zudem vom Status eines Unternehmens wegbewegen. Vielmehr verstehen sie sich künftig als Community. Damit kann man Kryptowährungen künftig automatisiert handeln, ohne dass Drittparteien vermitteln müssen.

Wichtiger Meilenstein für Binance

Der Schritt in die Dezentralität ist ein wichtiger Meilenstein für die Börse. Vor allem in Fragen der Verantwortlichkeit stellt sich die Börse damit auf die sichere Seite. Sollte es künftig zu starker Regulierung in Richtung von Verboten kommen, bekommen die Regulatoren bei dezentralen Exchanges Schwierigkeiten. Wenn die Verantwortlichkeit verteilt ist und keine einzelnen Betreiber festgemacht werden, können sie schwerer in die Verantwortung gezogen werden. Das Signal wirkte sich zudem positiv auf den Kurs des Coins der Börse aus. Mit der Ankündigung stieg auch der Binance Coin innerhalb von 24 Stunden um 25 % auf 11 US-Dollar.

Kopfgeld auf Hacker

Erst kürzlich kämpfte Binance mit einem Hacker-Angriff. Unbekannte spähten dabei offenbar Kundendaten aus und versuchten damit, Nutzer um ihre Kryptos zu prellen. Das Risikomanagement-System erkannte die ungewöhnlichen Bewegungen jedoch rechtzeitig und konnte Schlimmeres verhindern. Am 11. März beschloss die Börse dann einen offensiven Schritt gegen die Hacker. Momentan bietet Binance ein Kopfgeld von 250.000 US-Dollar in Binance Coins für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er sammelte während des Studiums mehrjährige Redaktionserfahrung und war danach als freiberuflicher Journalist tätig, bevor er im Januar 2018 begann, als Redakteur bei BTC-ECHO zu arbeiten. Phillip hat einen Master in Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften, für den er an der Uni Konstanz und an der Universidad de Valparaíso studierte.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Endlich Kursanstiege bei XRP und Ethereum

Während sich erneut die vorgestellte bullishe Variante beim Ethereum-Kurs und Ripple-Kurs durchgesetzt hat, stagniert der Bitcoin-Kurs nach wie vor.  Bitcoin (BTC/USD) Der Bitcoin-Kurs hat in der vergangenen Woche den kleinen Abverkauf, Startschuss 5. September 2018, verdaut. Die 6.000-US-Dollar-Marke hält derzeit noch. Der Anstieg auf die 6.600 US-Dollar war nur ein Rücklauf in dem kurzfristigen Abverkauf. […]

Steigt der Bitcoin-Kurs jetzt aus dem Bärenmarkt? Die NVT-Ratio rät zum Abwarten

Gemäß Michael Novogratz und anderen sei der Boden des Bärenmarkts erreicht und die Zeit reif für einen Bullenmarkt. Doch gibt das der Bitcoin-Kurs aktuell her? Die NVT-Ratio kann helfen, das Ende eines Bärenmarktes abzuschätzen.  Die Stimmen zum Bitcoin-Kurs schwenken mal wieder um: Angeheizt von den Sorgen um eine neue Wirtschaftskrise haben sich einige für Bitcoin ausgesprochen, […]

Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel

Distributed-Ledger-Technologie mit dezentralen Transaktionssystemen kann die Finanzwelt grundlegend verändern. Um die Forschung auf diesem Gebiet entsprechend zu verstärken, hat das Rektorat der Universität Basel den Ökonomen Fabian Schär zum Assistenzprofessor ernannt. Dabei wird diese Stiftungsprofessur von der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG finanziert. Mit Fabian Schär bekommt die Universität Basel ihren ersten „Stiftungsprofessor für […]

Bitcoin: BTC-Hodler trotzen der Bärenstimmung

Mehr als 55 Prozent der Bitcoin liegen aktuell in Wallets, in denen mehr als 200 BTC gehalten werden. Ein Drittel der Bitcoins in diesen „Investoren-Wallets“ haben noch keine einzige ausgehende Transaktionen verbucht. Die große Zahl an unbewegten Coins lässt auf Hardcore-Hodler schließen – oder auf verlorene Private Keys. Die Mehrzahl der Bitcoin liegt auf den […]