Benebit ICO: Warum fallen 10.000 Investoren auf ICO-Scams herein?

Quelle: Businessman holding credit card get confused by fishing rod come out of smart phone screen asking for password. Phishing scam concept.

Benebit ICO: Warum fallen 10.000 Investoren auf ICO-Scams herein?

Der Benebit ICO war einer der letzten Betrugsfälle im ICO-Markt. Investoren hatten mehr als zwei Millionen US-Dollar investiert, bevor sich herausstellte, dass das Projekt lediglich ein "Fake" war.

Benebit: Ein Loyalty-Netzwerk für Händler und Nutzer

Versprochen hatte das Projekt, ein Kundenbindungsnetzwerk zu entwickeln. Händler sollten ihren Kunden damit spezielle Angebote unterbreiten und Cashbacks ausschütten können.

Als Benebit verschwand

Überraschend war es für viele Investoren, als die Website des Projekts nur kurze Zeit nach Vollenden des ICOs nicht mehr erreichbar war.

Im anonymen 4chan-Forum, das vor allem unter ITlern und Hackern sehr beliebt ist, hatten Investigatoren Untersuchungen des ICOs angestoßen. So fanden sie heraus, dass das LinkedIn-Profil des CEOs von Benebit Empfehlungen von mehreren Accounts erhalten habe, die zur selben Person gehörten. Das Projekt hatte sich ebenfalls mit einem herausragenden Entwickler-Team gerühmt, das Verbindungen zu Google und Goldman Sachs gehabt haben soll. Es stellte sich heraus, dass die für das Team verwendeten Bilder von einer britischen Schule geklaut wurden.

Warum bleiben ICO-Scams lange unentdeckt?

Selbstverständlich stellt sich die Frage, warum ICO-Scams in dieser und in höheren Größenordnungen durchführbar sind und warum die Falschinformationen nicht bereits zuvor entlarvt wurden.
Bekannt ist, dass ICOs (noch) an wesentlich geringere regulatorische Rahmenbedingungen gebunden sind als andere Investmentformen. Es ist vergleichsweise einfach, einen ICO-Scam aufzusetzen, weil es nur einem Grundwissen der Technik bedarf und das Projekt anonym verbreitet werden kann.
Auf der anderen Seite ist es die Aufgabe der Investoren, die Projekte genau zu untersuchen. Es lässt sich spekulieren, dass gerade die Einfachheit der Investments dazu führt, dass Projekte nicht detailliert geprüft werden. Da es keine kleine Gruppe von Großinvestoren gibt, die in das Projekt investiert, und in der Rückhand eine genaue Due Dilligence sowie eine reine Faktenüberprüfung durchführt. Stattdessen ist der Investorenkreis sehr fragmentiert – das kann das Gefühl auslösen, dass sich niemand für die Faktenüberprüfung zuständig fühlt und man sich auf die Schwarmintelligenz verlässt. Oft wurden ICO-Scams im Vorfeld entdeckt, der Benebit-ICO zeigt jedoch als jüngstes Beispiel, dass manch ein schwarzes Schaf nach wie vor Investments in Millionenhöhe erzielen kann.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Durch die Decke: BitTorrent Token (BTT) steigt um 850 Prozent, Verdacht auf Pump and Dump
Durch die Decke: BitTorrent Token (BTT) steigt um 850 Prozent, Verdacht auf Pump and Dump
Altcoins

Seit Herausgabe der ersten BitTorrent Token (BTT) via Airdrop und ICO kann der BitTorrent Token einen satten Ansturm verzeichnen.

Südkorea zeigt ICOs weiter die kalte Schulter
Südkorea zeigt ICOs weiter die kalte Schulter
ICO

Das südkoreanische Verbot von Initial Coin Offerings bleibt weiterhin bestehen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Fünf Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Fünf Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Bitcoin

    Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Blockchain

    Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat eine Plattform namens Baidu Blockchain Engine lanciert.

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
    Bitcoin

    Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

    Wie Börsen für Security Token dem Mittelstand zu mehr Liquidität verhelfen werden
    Kommentar

    Gegenwärtig bekommt man aus der Krypto- und Finanzszene öfter zu hören, dass 2019 das Jahr der Security Token wird.

    Coinbase: Bitcoin-Börse belohnt Entdeckung von Bug mit 30.000 US-Dollar
    Sicherheit

    Die Bitcoin-Börse Coinbase hat für die Entdeckung einer kritischen Sicherheitslücke eine Belohnung in Höhe von 30.000 US-Dollar spendiert.

    Verbesserung klinischer Studien durch Blockchain: Boehringer Ingelheim und IBM kooperieren in Kanada für mehr Datensicherheit
    Blockchain

    Boehringer Ingelheim (Canada) und IBM Kanada wollen die Möglichkeiten der Blockchain in klinischen Studien testen.

    ×
    Anzeige