Basic Attention Token (BAT) bereitet den Bullenmarkt vor

Basic Attention Token (BAT) bereitet den Bullenmarkt vor

Bitcoin-Bullenmarkt – wann geht es los? Die Datenanalysten von Santiment wollen festgestellt haben, dass wir uns bereits in einem Bullenmarkt befinden – die meisten Kryptowährungen haben davon jedoch noch nichts mitbekommen. Lediglich drei Token stehen im Fokus der Analyse: Basic Attention Token (BAT), 0x (ZRX) und Maker (MKR). Das liegt vor allem daran, dass sie sich von der Mutterplattform Ethereum loslösen.

ell dir vor, es ist Bullenmarkt und keiner rennt mit. Keiner außer dreien. Im Bitcoin-Ökosystem sind das aktuell die Kryptowährungen Basic Attention Token (BAT), 0x (ZRX) und Maker (MKR). Die Blockchain-Analyse-Firma Santiment kam zu dem Schluss, dass sich die (ehemaligen) ERC20-Token langsam von der Ethereum-Blockchain loslösen und damit ihren eigenen Weg gehen. Und dabei ganz nebenbei einen Bullenrun auslösen.

Dass Bitcoin, Blockchain und Konsorten endlich aus den Kinderschuhen heraus wachsen müssen, um sich für eine Massenadaption wappnen zu können, ist inzwischen fast ein alter Hut. Dass sich die ERC20-Token jedoch auch vom Mutterschiff Ethereum loslösen müssen, wird dabei eher weniger thematisiert – ist aber mindestens genauso nötig.

Doch genau das scheint derzeit bei drei Token zu passieren. So hat der Kursverlauf der Kryptowährungen Basic Attention Token (BAT), 0x (ZRX) und Maker (MKR) in den letzten Wochen einen deutlich anderen Kursverlauf wie Ethereum gezeigt. Und, schenkt man den Analysen von Santiment Glauben, im Geheimen bereits den Bull Run eingeläutet.

Dafür sprechen laut Analyse drei Gründe:

BAT, 0x, MKR: Loslösung von Ethereum

„Historisch gesehen hat der Kurs dieser drei Token den ETH-Kurs immer gespiegelt – damit ist es nun jedoch vorbei. Im Verlauf des letzten Monats konnten wir einige ERC20-Projekte beobachten, die ihre ETH-Kurs-Abhängigkeit komplett durchbrachen und nun nach ihrem eigenen Rhythmus tanzen.“

Erhöhte On-Chain-Aktivität

Wie das Analyseteam des ehemaligen ICO weiter ausführt, korreliere der Preisanstieg von Ethereum mit einer vergleichsweise hohen Rate an On-Chain-Aktivität:

„BAT zeigt ein sehr gesundes Pattern, es wächst stetig, sowohl in der Preis- als auch Spekulationsaktivität. ZRX erfuhr den explosivsten Ausschlag, MKR folgt auf den Fuß.“

Soziales Volumen

Der letzte Punkt, der für einen aktuellen Bull Run der drei Token spricht, sei die Aktivität der Community im Netz. In Bitcoin-Foren, -Chatrooms sowie Telegramgruppen werden die Token in sozialen Medien relativ häufig erwähnt, was im Weiteren dafür spreche, dass die Bullen beginnen, sich ihre Hörner zu stoßen.

Schließlich kommt das Team von Santiment zu dem Schluss, dass die (ehemaligen) ICO-Token ein Eigenleben entwickeln und nicht mehr so abhängig vom ETH-Kurs sind wie noch zuvor. Im Umkehrschluss gehen sie jedoch auch davon aus, dass der Ethereum-Kurs sowie das gesamte Bitcoin-Ökosystem nachziehen wird. Die Bullen können kommen.

Faktencheck

Ein Blick auf unsere Kursseiten kann mit der Analyse bedingt übereinstimmen. Der 0x-Kurs (ZRX) liegt aktuell bei knapp 0,77 US-Dollar. Damit musste er in einer Woche zwar einen Verlust von 4,85 Prozent verkraften. Im Monatsrückblick liegt er jedoch bei einem Plus von gut 20 Prozent. Beim 0x ist (im Vergleich!) von einem Bull Run bisher wenig zu erkennen.

Beim Maker-Kurs (MKR) sieht es inzwischen schon besser aus. Mit einem Kurs von knapp 658 US-Dollar liegt der Token bei einem Wochenplus von sechs Prozent. Im Monatsrückblick konnte er um knapp zwei Prozent zulegen.

Die größten Bullenhörner hat aktuell der Basic Attention Token (BAT). Dieser liegt derzeit bei 0,31 US-Dollar und einem Wochenplus von satten 30 Prozent. Im 30-Tages-Rückblick konnte der Token sogar fast 80 Prozent zulegen.

Bitcoin-Kurs

Im Vergleich zu den drei Ausbrechern bewegt sich der Bitcoin-Kurs nach wie vor gemächlich zur Seite. Mit einem aktuellen Wert von 6.433 US-Dollar notiert er bei einem wöchentlichen Minus von 0,66 Prozent. Auch im Monatsrückblick ist Bitcoin relativ stabil mit minus 2,4 Prozent.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
Altcoins

Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
Altcoins

Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.

Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Altcoins

Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.