Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin, Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet

Quelle: Shutterstock

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Sichere Speichermöglichkeiten für Bitcoin & Co. sind unabdingbar. Wer sich etwas näher mit Kryptowährungen beschäftigt, weiß: Not your key, not your coins. Das bedeutet: Nur wer die Zugangsschlüssel zu seinen Coins sicher aufbewahrt, ist auch gegen Angreifer und Diebe geschützt. Wer seine Ripple, Ethereum oder andere Coins lediglich auf den Handelsplätzen aufbewahrt, hat hier keine Sicherheit. Hacker-Angriffe auf Krypto-Börsen demonstrieren immer wieder, wie unsicher das Bitcoin-Ökosystem in diesen Punkten noch ist.

Anbieter wie Bitwala, Trezor oder Ledger tummeln sich bereits auf dem Markt für Krypto-Hardware und bieten bereits entsprechende Verwahrlösungen an. Bobby Lee macht ihnen mit Ballet nun Konkurrenz. Sein Produkt erscheint dabei als Serie – „Real“ nennt sich dessen erste Auskopplung. Laut offiziellen Angaben ist Real eine Hardware-Kryptowährungs-Wallet, mit der man Bitcoin & Co. offline aufbewahren kann. Sie kommt in verschiedenen Ausführungen, auf die jeweiligen Coins zugeschnitten. Unterstützte Kryptowährungen sind:

  • Bitcoin (BTC)
  • Ethereum (ETH)
  • Ripple (XRP)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Litecoin (LTC)
  • Tether (USDT)
  • Bitcoin SV (BSV)
  • Leo Token (LEO)
  • Link (LINK)
  • Maker Dao (MKR)
  • USDS (USDC)
  • Huobi Token (HT)
  • Bitcoin Gold (BTG)
  • Bitcoin Diamond (BCD)
  • DAI (DAI)

Die Krypto-Hardware-Karten sollen ferner 35 Gramm wiegen, die Oberfläche aus Edelstahl lediglich 1,2 mm breit sein, bei Maßen von 85,6 mm x 54,0 mm – Kreditkartengröße also.



Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet

Die Karten für die jeweiligen Coins sind schließlich mit einem QR-Code ausgestattet, mit der man auf die Adresse zum Empfang von Kryptowährungen Zugriff hat. Ebenso bildet sie eine Seriennummer sowie die Adresse selbst ab.

Der Nachteil von Bitcoin Wallets

Hardware Wallets wie eben Ballet, Trezor, Ledger & Co. sind praktisch und man kann sie gut transportieren. Einen Nachteil bergen sie jedoch, der direkt aus dem Leitsatz „not your key, not your coins“ hervorgeht: Wer seine Hardware Wallet und seinen Seed (private Key) verliert, verliert auch seine gespeicherten Kryptowährungen. Es gibt dafür also keinerlei Backup. Daher sollte man die eigenen Wallets und insbesondere den Seed nicht aus der Hand geben und gut aufbewahren.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Bitcoin, Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
CME-Börse eröffnet Handel mit Bitcoin-Optionen
Bitcoin

Bitcoin erreicht den börslichen Handel. Künftig können Investoren an der CME-Börse Bitcoin-Optionsscheine handeln, die ihren Basiswert aus Futures beziehen. Dies könnte das riskante Wettgeschäft auf sinkende Bitcoin-Kurse beflügeln und zu einer hohen Volatilität der Kryptowährung führen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Bitcoin, Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Bitcoin, Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Bitcoin, Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Angesagt

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Budweiser-Mutterkonzern unterstützt afrikanische Bauern per Blockchain
Blockchain

Die Staaten des afrikanischen Kontinents werden im Allgemeinen zu den Verlierern der Globalisierung gezählt. Die Armutsrate ist hoch und westliche Konzerne betrachten den Kontinent oftmals als ein plünderbares Rohstoffdepot. Dieser Trend setzt sich im Wesentlichen ungebrochen fort. Allerdings werden zumindest punktuell Ansätze eines Umdenkens erkennbar. Umso erfreulicher, dass auch der Blockchain-Technologie hierbei eine Rolle zukommt.

Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Steuer

Diejenigen, die ihr Vermögen in vermeintlich anonymer Krypto-Form an den wachsamen Dienern Eurer Majestät vorbeimanövrieren wollen, könnten schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn die britische Steuerbehörde rüstet im Bitcoin-Tracking technisch auf.

Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet