Baidu, Baidu: Chinas Google nutzt Blockchain für Beweissicherung

Quelle: Shutterstock

Baidu: Chinas Google nutzt Blockchain für Beweissicherung

Baidu setzt künftig für einen Teil von gerichtlichen Vorgängen auf die Blockchain. Die Technologie, die auch unter der Kryptowährung Bitcoin liegt, soll Beweismittel sichern.

Die Blockchain-Technologie hat ein breiteres Anwendungsfeld als Bitcoin und Kryptowährungen. Durch ihre dezentrale Ausrichtung und ihre Transparenz sowie Sicherheit erschließt sie sich ein breites Spektrum an Feldern – vornehmlich in der Verwaltung. So setzt etwa der Ölkonzern Shell auf die Technologie, um den Ölhandel zu optimieren. Auch der Schweizer Lebensmittelgigant Nestlé und Tech-Konzern SAP setzen indes auf die Bitcoin-Technologie, um deren Vorteile in der Verwaltung zu nutzen.

Baidu nutzt Blockchain im Rechtsbereich

Als weiteres Glied in diese Kette reiht sich „Chinas Google“ Baidu. Laut lokalen Berichten unterhält die größte Suchmaschine des Landes eine Blockchain für die Verwaltung rechtlicher Prozesse. Diese fallen unter den Bereich der Schiedsgerichtsbarkeit, also der Streitbeilegung in nicht-staatlichen Gerichtsverfahren. Die Technologie, die bei Bitcoin für die Richtigkeit von Transaktionen steht, kommt bei Baidu zum Einsatz, um für die Echtheit von Beweisen zu bürgen. Denn die Blockchain kann mit kryptographischen Beweisen versichern, dass Daten echt sind.

Wie Baidu verlauten lässt, wartet das Unternehmen mit einer Plattform auf, die auf Network Slicing setzt. Dadurch wiederum ist es möglich, verschiedene Netzwerke in einer gemeinsamen Struktur zu vereinen. Dazu hat Baidu offenbar mit der zuständigen Behörde, der Qingdao Arbitration Commission gearbeitet. Mit der entsprechenden Blockchain-Lösung soll es also möglich werden, Gerichtsbeweise digital abzugleichen und damit eine größtmögliche Transparenz zu erreichen. Sie baut schließlich auf dem Open-Source-Protokoll des Suchmaschinenanbieters auf, der XuperChain auf der Baidu Blockchain Engine.

Baidu und die Technologie unter Bitcoin

Das vorliegende Projekt von Baidu ist nicht das einzige, das die Technologie unter Bitcoin nutzt. So startete Baidu vor Kurzem eine Blockchain zur Verwaltung von Patientendaten. Darüber hinaus unterhält der Tech-Riese aus China die PIC-Chain zur Verwaltung von Copyright.

Baidu: Führender Suchmaschinenanbieter & Zensor des Jahres


Baidu, Baidu: Chinas Google nutzt Blockchain für Beweissicherung
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Baidu ist der führende Suchmaschinenanbieter in China mit einem Marktanteil von 63 Prozent im Bereich Suchmaschinen. Weltweit gehört sie zu den fünf am häufigsten aufgerufenen Webseiten. Mitte 2018 kam das Unternehmen auf einen Börsenwert von 94 Milliarden US-Dollar. Laut Informationen der Zeit betreibt Baidu auf Weisung der kommunistischen Führung des Landes großflächige Zensur. So sollen hunderttausende Zensoren das Netz durchsuchen und regimekritische Kommentare löschen. Google, der größte Konkurrent von Baidu, hat sich bereits im Jahr 2010 aus dem Reich der Mitte zurückgezogen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Baidu, Baidu: Chinas Google nutzt Blockchain für Beweissicherung
IBM will mit neuer Blockchain-Plattform den Anschluss zum Arbeitsmarkt erleichtern
Blockchain

IBM entwickelt eine blockchainbasierte Plattform, um Zertifikate und Qualifikationen von Arbeitnehmern zu speichern. Dadurch lassen sich Bewerbungsverfahren für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zukünftig optimieren. Zudem können Weiterbildungen gezielt eingesetzt und anerkannt werden, um den Fachkräftemangel vieler Branchen aufzufangen.

Baidu, Baidu: Chinas Google nutzt Blockchain für Beweissicherung
Blockchain wird in der Lebensmittelindustrie unverzichtbar
Blockchain

Über die Blockchain-Technologie haben wir nun schon mehr als einmal berichtet. Auch im Zusammenhang mit dem Tracking von Produkten hat die Blockchain schon viele Fans gefunden. Zu den getrackten Produkten gehört nicht nur die weltweit bekannte Brause Coca Cola. Sondern auch Tulpen, Wein und Ähnliches ist bereits virtuell über die Blockchain gelaufen. Jetzt kommt auch verifiziertes Rindfleisch aus den USA nach Japan – klar, mit der Blockchain!

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Baidu, Baidu: Chinas Google nutzt Blockchain für Beweissicherung
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Baidu, Baidu: Chinas Google nutzt Blockchain für Beweissicherung
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Baidu, Baidu: Chinas Google nutzt Blockchain für Beweissicherung
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Baidu, Baidu: Chinas Google nutzt Blockchain für Beweissicherung
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Angesagt

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.

Bitcoin-Kurs: Steht das Todeskreuz bevor? Hash Ribbon unter der Lupe
Invest

Die Bitcoin-Miner sollen kurz vor einer Kapitulation stehen. Das sagt jedenfalls eine Metrik namens Hash-Ribbon aus. Stehen wir tatsächlich kurz vor einem dramatischen Kurssturz?