Auf eBay mit Kryptowährungen bezahlen? Werbebanner legt Akzeptanz von Bitcoin & Co. nahe

Quelle: Shutterstock

Auf eBay mit Kryptowährungen bezahlen? Werbebanner legt Akzeptanz von Bitcoin & Co. nahe

Eine Werbebanner suggeriert eine nahende Krypto-Akzeptanz auf eBay. Ein Foto des Banners kursiert seit gestern Mittag, dem 12. Mai, auf Twitter und schlägt seither hohe Wellen. Details über eine mögliche Akzeptanz sind indes noch nicht bestätigt.

„Virtual Currency. It’s happening on eBay.“ Frei übersetzt: „Virtuelle Währung. Es passiert auf eBay.“ So lautet der Werbetext auf einem Banner, mit dem die E-Commerce-Plattform möglicherweise den Schritt ins Krypto-Ökosystem ankündigt.

Twitter User @imNotTheWolf teilte ein entsprechendes Foto des Banners auf Twitter.

Gerüchteküche brodelt

Derlei Nachrichten führen zu einer Welle der Begeisterung im Krypto-Sektor. Auf Twitter und Reddit spekuliert die Szene seit Bekanntwerden des Fotos wie wild über die möglichen Hintergründe. Noch ist allerdings überhaupt nicht klar, mit welcher der vielen Kryptowährungen Kunden des weltweit größten Online-Marktplatzes bald auf eBay shoppen gehen können.

Eine Presseanfrage seitens BTC-ECHO blieb bisher unbeantwortet.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auf eBay gibt es tatsächlich seit geraumer Zeit die Kategorie Virtual Currency; die Werbeoberfläche könnte entsprechend lediglich auf einen Ausbau des Handels mit Bitcoin, Monero & Co. verweisen.

Bitcoin-Akzeptanz durch Zahlungsdienstleister UTRUST?

Man muss es so deutlich sagen: Bis der E-Commerce-Riese die Neuigkeiten von offizieller Seite bestätigt, bleibt es bei Spekulationen. Im Netz kursiert indes die These, dass eBay eine Partnerschaft mit der Krypto-Payment-Plattform UTRUST eingegangen sein könnte.

Dafür spräche die Personalie Sanja Kon. Die ehemalige Vorständin wechselte nämlich im September 2018 von eBay zu UTRUST. Dass Kon ihre Geschäftskontakte beim alten Arbeitgeber nutzt, um die erste Partnerschaft für den Krypto-Payment-Provider an Land zu ziehen, gilt als plausibel.

Sanjas Erfahrung bei PayPal und eBay macht sie zur perfekten Kandidatin, um UTRUST zu helfen, die Akzeptanz unserer Krypto-Zahlungsplattform zu fördern,

heißt es in einer Pressemitteilung vonseiten UTRUST.

Vor ihrer Position als Head of European Partnerships bei eBay war Kon beim Bezahldienst PayPal tätig.

UTRUST, so heißt es in dem Blog-Beitrag, konvertiert Krypto-Geld während des Bezahlvorgangs in Fiat. Eine mögliche eBay-Integration des Payment Providers wäre dementsprechend eine Bitcoin-Akzeptanz „lite“: Kunden zahlen zwar in Krypto, beim E-Commerce-Platzhirsch kämen allerdings lediglich US-Dollar, Euro & Co. an.

Update:

EBay dementiert den Einsatz von Bitcoin und Co. als Zahlungsmittel. Die Werbeaktion bezieht sich nur auf die Kategorie „Virtuelle Währungen“ unter der etwa Mining-Equipment gelistet ist.

„Kryptowährung wird auf der eBay-Plattform nicht als Zahlungsmittel akzeptiert und ist auch nicht Teil unserer Zahlungsstrategie“, äußerste sich das Unternehmen gegenüber BTC-ECHO.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Szene

Nach Visa, PayPal und ebay ist auch MasterCard aus Facebooks Libra Association ausgetreten. Das Kreditkartenunternehmen nahm dies zum Anlass, um einmal über die Zukunft der Krypto-Welt nachzudenken. Von einem Abschied aus der Branche ist MasterCard indessen meilenweit entfernt.

iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
Blockchain

Eine neue App verspricht mithilfe der Blockchain vollste Transparenz bei der Kaffeeproduktion. Das Produkt der kolumbianischen Firma iFinca möchte Farmern eine stärkere Stimme verleihen. Endverbraucher, die den entsprechenden QR-Code auf ihrem Kaffee scannen, sehen dann, wie viel der Bauer an der Herstellung verdient hat. Es ist nicht das erste Projekt in der Kaffee-Branche, welches die Technologie von Bitcoin & Co. nutzt. Schließlich ist das Kaffee-Business eines der undurchsichtigsten weltweit.

Angesagt

China, Nike und die NBA: Sneaker Token im politischen Eklat
Politik

Nike Sneaker, Token und ein Tweet. Der schwelende Konflikt zwischen der NBA und der chinesischen Regierung hat auch in der Krypto-Sphäre seine Spuren hinterlassen.

USA und Kanada erwägen digitales Zentralbankengeld
Politik

Die Zentralbanken Kanadas und der USA planen die Einführung eigener digitaler Währungen. Sie reagieren damit auf ein wachsendes Interesse an digitalen Währungen und wollen den Aufsprung bei dieser Entwicklung nicht verpassen. Dabei verfolgen beide Nationen unterschiedliche Interessen.

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.