Altcoins: IOTA, Qtum, Dash und Bytecoin lassen Federn

Quelle: Group of white bird feathers falling down over black background via shutterstock

Altcoins: IOTA, Qtum, Dash und Bytecoin lassen Federn

Der Altcoin-Markt ist weiterhin dabei, Federn zu lassen. Während sich am 19. Juni kurzzeitig ein Rebound abzeichnete, ist dieser in der Zwischenzeit wieder verflogen. Im Kryptomarkt nichts Neues.

Was war passiert? Zwar zeichnete sich am 19. Juni ein Rebound ab, dies war jedoch nicht von langer Dauer. Der Hack der Kryptobörse Bithumb war hier wohl ein maßgeblicher Faktor. Im Anschluss daran fielen die Märkte erneut deutlich, wobei sich 10 Milliarden US-Dollar innerhalb einer halben Stunde in Luft auflösten.

Wie gewöhnlich wurden die Verluste von Bitcoin angeführt, der um 150 US-Dollar abrutschte und knapp über 6.600 US-Dollar notiert (minus 2,04 Prozent im 24-Stunden-Volumen). Ethereum blieb verhältnismäßig stabil und wurde auf dem gleichen Level wie am 19. Juni bei 520 US-Dollar gehandelt. Wie üblich wurden Altcoins in Mitleidenschaft gezogen. Die meisten gaben 3 bis 4 Prozent ab und nur eine Hand voll bekamen vom Abwärtsdruck nichts mit.

Dieser verursachte die größten Verluste unter den Top 25, wobei IOTA 7 Prozent, Dash 4,5 Prozent, Monero 6,4 Prozent, Qtum 4,9 Prozent und Bytecoin 9,3 Prozent innerhalb der letzten 24 Stunden verloren hat. Keine dramatischen Verluste in der Kryptowelt, man kennt das. Die rote Welle erfasste nahezu sämtliche Marktkapitalisierungen, während lediglich Huobi Token dem Trend trotzten konnte. Laut Preisindex meldet der Huobi Token aktuell einen Gewinn von 5,46 Prozent – wenn man will, kann man hier einen Zusammenhang zum Bithumb-Hack herstellen.

Kursverluste bei Altcoins: Kein Grund zur Panik

Börsennotierte Währungen profitieren üblicherweise, wenn es schlechte Nachrichten aus dem Kryptosektor gibt. Dann gelten diese als sichere Häfen und als Zuflucht bei den unvermeidlichen Verlusten. Eine andere Option ist Tether, hierbei stieg das Volumen kurzzeitig um etwa 5 Mrd. US-Dollar.

Derzeit ist der Handel von Bithumb ausgesetzt, nachdem der Chart genau das anzeigt, was auch geschehen ist. Bithumb war aus dem allgemeinen Trend ausgeschert, nachdem die User den Hack registriert hatten. Die Umstände werden sich aber wieder relativieren, wenn der Sachverhalt entwirrt ist.

Es gilt wie immer: Kühlen Kopf bewahren – vielleicht kann man sogar nochmal nachkaufen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Altcoins

Bitcoin-Evangelist Roger Ver will aus Bitcoin Cash wieder die Nummer zwei der Kryptowährungen machen. Termingeschäfte sollen dabei helfen.

Tezos Foundation lobt weitere Fördergelder aus
Tezos Foundation lobt weitere Fördergelder aus
Altcoins

Die Tezos Foundation hat weitere Fördergelder zur Verbesserung diverser Aspekte des Tezos-Netzwerks ausgelobt. Insgesamt konnten dreizehn Projekte die Förderung für sich beanspruchen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: