Analyse Altcoin-Marktanalyse: Bitcoin-Konsolidierung stimuliert Altcoin-Kurse

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC9,210.93 $ -0.17%

Viele Kryptowährungen zeigen aktuell eine Konsolidierung und bauen ihre Überkauft-Zustände ab. Mittelfristig dürfte sich diese Entwicklung positiv auf den Kursverlauf vieler Altcoins auswirken.

Die beiden größten Kryptowährungen, Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH), wie auch viele Altcoins haben ihre bullishen Kursziele vorerst erreicht und zeigen Konsolidierungstendenzen. Die daraus resultierenden Kursverluste der anderen Top-10-Altcoins sind somit nicht verwunderlich. Noch zu Beginn der Woche konnten viele Altcoins neue Jahreshochs ausbilden, weshalb die Kursabschläge auf Wochensicht moderat ausfallen. Ethereum (ETH) legt ob der aktuellen Kurskorrektur im Wochenvergleich um 10 Prozent zu. Auch Ripple (XRP) beendet die Woche mit einem leichten Kursplus von knapp 2 Prozent. Die deutliche Mehrheit der Top-10-Altcoins weist indes einen Kursabschlag von durchschnittlich 7 Prozent auf. Der Verlierer der Woche ist Bitcoin SV (BSV) mit einem Kurseinbruch von gut 20 Prozent. Auch der Eos-Coin (EOS) sowie der Binance Coin (BNB) verlieren diese Woche 14 respektive 10 Prozent an Wert.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10-Altcoins: Ethereum (ETH)

Chartanalyse Ethereum

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USDT auf Bitfinex

Die Entwicklung von Ethereum seit Ausbruch aus dem Trendkanal am 15. Januar ist wirklich bemerkenswert. Der Ether-Kurs konnte seitdem um 88 Prozent zulegen und das wichtige Kursziel im Bereich der pinken Widerstandszone bei 288 US-Dollar abarbeiten. Die am Freitag, dem 14. Februar, einsetzende Kursschwäche der Leitwährung Bitcoin sorgt jedoch aktuell auch bei Ethereum für eine bullishe Konsolidierung. Der Kurs fiel am gestrigen Sonntag, dem 16. Februar, zurück in den wichtigen blauen Unterstützungsbereich bei 240 US-Dollar und arbeitet damit bereits das erste prognostizierte Retracement-Ziel auf der Unterseite ab.


HODLer aufgepasst: Bis zu 4,03% auf deine BTC + Willkommensbonus gratis

Eröffne jetzt dein persönliches Bitwala Bitcoin Ertragskonto und verdiene bis zu 4,03%* auf deine BTC. Streng limitiert: Aktuell erhältst du 20 € Willkommensbonus und eine aktuelle Ausgabe vom Kryptokompass gratis!

>> Bonus sichern

*Raten unterliegen wöchentlichen Schwankungen. [Anzeige]


Solange sich der Kurs von Ethereum oberhalb der 225 US-Dollar stabilisiert, bestehen abermals Anstiegschancen in Richtung der grünen horizontalen Widerstandslinie bei 291 US-Dollar. Durchbricht der Kurs diesen Resist auf Tagesbasis, aktiviert dieses Kursziele auf der Oberseite bei 320 US-Dollar. Ein Bruch dieser Marke nach oben würde das maximale Kursziel bei 360 US-Dollar ermöglichen. Solange der Kurs von Ethereum weiterhin oberhalb des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) notiert, bestehen gute Chancen für einen weiteren Kursanstieg.

Fällt der Ether-Kurs hingegen zurück unter den EMA10 (gelb) und den EMA20 (rot), droht ein Rückfall unter die rote Abwärtstrendlinie im Bereich der 225 US-Dollar. Bei Bruch dieser Kursmarke nach unten wären Kursziele bei 210 US-Dollar sowie darunter bei 195 US-Dollar vorstellbar. Hält der Abgabedruck weiter an, dürfte ein Retest des EMA200 (blau) bei 183 US-Dollar erfolgen. Dieses Kursziel stellt gleichsam das maximale Konsolidierungsziel auf der Unterseite dar. Hier dürfte sich final entscheiden, ob die Bären erneut das Ruder übernehmen.

Indikatoren: RSI und MACD-Indikator auf Tagessicht rückläufig

Der RSI notiert auf Tagessicht bei 67 und konnte durch den Kursrutsch seinen Überkauft-Zustand abbauen. Solange der RSI oberhalb der neutralen Zone bei 55 notiert, überwiegen die Chancen für einen weiteren Kursanstieg in den kommenden Tagen. Sollten der MACD-Indikator wie auch der RSI hingegen weiter schwächeln, wäre das bearishe Szenario eines Retests des EMA200 zu bevorzugen. Demgegenüber stehen frische Kaufsignale des RSI wie auch des MACD im Wochenchart, welche für mittelfristig höhere Kurs bei Ethereum sprechen.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10-Altcoins: Bitcoin SV (BSV)

Chartanalyse Bitcoin SV

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BSV/USDT auf Bittrex

Nachdem Bitcoin SV in den ersten Januarwochen dieses Jahres eine Verdreifachung des Kurses auf ein Allzeithoch bei 450 US-Dollar schaffte, konsolidiert der Kurs aktuell unter hoher Volatilität. Die Bullen schafften es diese Woche nicht, das Allzeithoch abermals anzulaufen. Der Kurs drehte im Bereich der 380 US-Dollar wieder nach unten ab und notiert auf Wochensicht rund 20 Prozent schwächer. Damit notiert der Kurs von Bitcoin SV wieder unter dem EMA10 (gelb) sowie EMA20 (rot) und droht aktuell, ein Verkaufssignal zu generieren. Schaffen es die Bullen, den Kurs oberhalb der blauen horizontalen Unterstützung bei 233 US-Dollar zu stabilisieren, ist ein erneutes Anlaufen des Bereichs zwischen 315 und 338 US-Dollar vorstellbar. Erst bei einem erneuten Ausbruch über die rote trendbegrenzende Aufwärtstrendlinie wären höhere Kurse wahrscheinlich.

Bricht der BSV-Kurs indes die 233 US-Dollar nach unten, würde dies das Kursziel auf der Unterseite bei 213 US-Dollar aktivieren. Unterhalb wäre das Ziel die 195 US-Dollar sowie als maximales Korrekturziel die 178 US-Dollar. In diesem Bereich verläuft auch der EMA200 im Tageschart. Der Konsistenztest des Aufwärtstrends wäre gescheitert, wenn der Kurs per Tagesschluss unter die 178 US-Dollar rutscht. Die 154 US-Dollar sowie das maximale Ziel auf der Unterseite im Bereich des 38er-Fibonacci-Retracements bei 129 US-Dollar kämen damit erneut in den Fokus.

Indikatoren: RSI und MACD mit Verkaufssignal im Tageschart

Auf Tagesbasis fiel der RSI zurück unter die neutrale Zone und notiert mit einem Wert von 43 in bearishen Gefilden. Auch der MACD-Indikator hat in den vergangenen Tagen ein Verkaufssignal ausgebildet, das ebenfalls auf den Kurs von Bitcoin SV drückt. Auf Wochensicht liegt bei beiden Indikatoren indes weiterhin ein Kaufsignal vor. Erst wenn der RSI im Wochenvergleich ebenfalls zurück in die neutrale Zone rutscht, wäre das mittelfristig bearish zu werten. Das Anlaufen tieferer Kursniveaus wäre damit wahrscheinlich.

Stabilität der Top 10

Die bullishen Kursentwicklungen bei vielen Altcoins wirbeln die Platzierungen unter den Top-20-Coins ordentlich durcheinander. Einige Kryptowährungen wie Chainlink (LINK) oder auch die beiden börseneigenen Altcoins OKB (OKB) von OKEx oder der Huobi-Token (HT) der Bitcoin-Börse Huobi haben sich durch eine bemerkenswerte Rallye in den Top-20-Altcoins etabliert. Die aktuellen Rücksetzer seit Beginn des Wochenendes stellen den ersten stärkeren Kursabfall in Richtung der Ausbruchsniveaus dar. Während Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Tezos (XTZ) auf Wochensicht noch vergleichsweise stabil wirken, verlieren Altcoins wie Bitcoin SV (BSV) und Eos (EOS) nach starken Vorwochen zweistellig an Wert. In der Rangliste der 10 größten Altcoins gibt es diese Woche lediglich eine Veränderung zu vermelden. Der bullishste Altcoin der Vorwoche, Tezos (XTZ), überflügelt Cardano (ADA) und steigt auf den neunten Platz auf.

Gewinner und Verlierer der Woche

Der Gesamtmarkt scheint dieser Tage weiterhin empfänglich für weltpolitische wie auch Altcoin-spezifische News zu sein. Bestes Beispiel ist aktuell der Altcoin Hedera Hashgraph (HBAR), der nach einer Ankündigung von Google in der Spitze um 350 Prozent anstieg und aktuell 122 Prozent Kursgewinn auf Wochensicht vorweisen kann. Der zweitplatzierte WAX Coin (WAXP) steigt ebenfalls um starke 97 Prozent im Wert. Auch der hauseigene Altcoin OKB der Krypto-Börse OKEx schießt diese Woche um 73 Prozentpunkte nach oben und kann seit seinem Verlaufstief Mitte Dezember 2019, um mehr als 300 Prozent an Wert hinzugewinnen. Die Mehrheit der Top-100-Altcoins kann folglich auch in dieser Woche weiter zulegen. Jedoch wirkt sich die aktuell laufende bullishe Konsolidierung der Leitwährung Bitcoin ebenso negativ auf die Kurse der Altcoins aus.

Die Liste der Wochenverlierer wird mehrheitlich von den Outperformern der Vorwochen dominiert. Ethereum Classic (ETC) verliert unter starkem Handelsvolumen 21 Prozent an Wert. Auch ICON (ICX), in der Vorwoche noch mit einem Anstieg von 57 Prozent vertreten, fällt auf Wochensicht um mehr als 20 Prozent. Rund 15 Prozent der Top-10-Altcoins verliert zweistellig im Wert. Das nach nunmehr knapp sechs Wochen Bullenrallye Gewinne mitgenommen werden und die Kurse in Richtung ihrer Ausbruchslevel konsolidieren, ist für die Nachhaltigkeit eines längerfristigen Anstiegsszenarios am Gesamtmarkt indes positiv zu werten. Hält sich Bitcoin in der kommenden Zeit oberhalb der 8.500 bis 8.800 US-Dollar, besser sogar der 9.000 US-Dollar, stehen die Chancen für das Bullenlager weiterhin gut. Neue Jahreshochs oberhalb der 10.500 US-Dollar sind mittelfristig wahrscheinlich.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.



Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.