Allianz entdeckt Blockchain für sich

Quelle: PARIS, FRANCE - JULY 31, 2016: Takis Pool columns and skyscrapers in Defense. La Defense is a major business district of Paris and a largest open-air contemporary art gallery in France. via shutterstock

Allianz entdeckt Blockchain für sich

Auch der Versicherungsriese hat die Blockchain-Technologie nun für sich entdeckt. Wie offiziell angekündigt, hat die Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) erfolgreich eine Blockchain-Anwendung für ein globales Versicherungsprogramm inklusive Geldtransaktionen zwischen Ländern getestet.

Das Unternehmen hat die Blockchain-Lösung in ein bestehendes Versicherungsprogramm implementiert. Die Software bezieht sich auf Zahlungsprozesse, Informationsübertragung in Echtzeit und ein intuitives User Interface. Die Allianz Risk Transfer Linie des Unternehmens hat sich mit Ernst&Young sowie mit der Agentur Ginetta zusammengetan.

Sie haben einen Prototypen für internationale Finanztransaktionen und die Synchronisation von Versicherungspolicen für Unternehmen getestet. Wie von der Versicherungsgesellschaft stolz verkündet, beweisen die Ergebnisse, dass die Blockchain-Technologie konzerneigene Versicherungsprogramme auf internationaler Ebene verbessern kann.

„Momentan gibt es im Finanzsektor überall Blockchain-Anwendungen. Wir sind sehr interessiert daran, das Potential dieser aufregenden Technologie im Bereich von Unternehmensversicherungen zu testen,“ Hartmut Mai, AGCS Board Member

Konzerneigene Versicherungsprogramme gelten als die kompliziertesten Gebiete von kommerziellen Versicherungen. Sie sind von multinationalen Organisationen getragen, die sich selbst versichern anstatt Versicherungen zu kaufen. Somit erstellen sie ihre eigenen Versicherungsprogramme, die man auch Captives nennt. Solche Captives können über 100 Länder und hunderte Millionen an Dollar von versicherten Vermögenswerten umfassen.

Allianz hofft auf schnellere Verteilung von Informationen

Mit Hilfe der Blockchain-Technologie soll es nun möglich werden, alle involvierten Parteien in die Captive-Versicherungsprogramme einzuschließen. Die Informationen über die verschiedenen Versicherungsarten können somit dezentral abgespeichert werden. Jegliche Updates werden dann in Echtzeit zwischen allen Teilnehmenden verteilt und sind dadurch schneller für alle verfügbar. Dadurch, so die Hoffnung, wird alles schneller, transparenter, sicherer und effizienter im Sinne der Verteilung von Informationen.

Laut Allianz soll das Interface intuitiv und nutzerfreundlich gestaltet sein. Es visualisiert die Prozesse und synchronisiert die wichtigsten Informationen in Echtzeit.

Die Allianz ist nicht die einzige Gesellschaft, die die Vorzüge der Blockchain in Versicherungsfragen für sich entdeckt. So nutzt beispielsweise AXA die Ethereum-Blockchain für Flugversicherungen, während Maersk im September eine Überseetransportversicherung getestet hat.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Blockchain

Letzte Woche kündigte Seagate an, dass sie mit IBM eine Software entwickeln, um die Verbreitung gefälschter Festplatten zu bekämpfen.

New Patent on the Block: Dokumentenrevision auf der Blockchain
New Patent on the Block: Dokumentenrevision auf der Blockchain
Blockchain

Die US-Firma Xerox reicht ein Patent ein, mit dem Nutzer Dokumente auf einer Blockchain ablegen, und sie so gegen Manipulationen absichern können.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Token Economy und chinesische Geisterstädte: Deshalb scheitern die meisten Krypto-Projekte
Token Economy und chinesische Geisterstädte: Deshalb scheitern die meisten Krypto-Projekte
Kommentar

Was nützt die beste Verfassung, das beste Gesellschaftsmodell oder eben die beste Technologie, wenn die Menschen noch nicht dafür bereit sind?

SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
Unternehmen

Der quelloffene Brave-Browser wartet mit einem neuen Feature auf. Mit dem Speedreader will das Brave-Team ein verbessertes Leseerlebnis anbieten.

Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Sicherheit

Kaspersky hat sich in Sachen Internet-Security seit geraumer Zeit einen Namen gemacht.

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Angesagt

Exklusiv – Jean-Claude Trichet: „Ich kann Kryptowährungen überhaupt nichts abgewinnen“
Regulierung

Der ehemalige Präsident der europäischen Zentralbank EZB Jean-Claude Trichet hält Blockchain-Technologien für die weitere Entwicklung des weltweiten Finanzsystems für interessant.  

Schweiz: Bitcoin am Ticketautomaten
Bitcoin

Die Schweizerische Bundesbahnen (SBB) führen den Verkauf von Bitcoin an ihren Ticket-Automaten ein.

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Warum fällt der Bitcoin-Kurs? Die Sache mit der Marktkapitalisierung
Kommentar

Überall liest man: Der gesamte Markt hat 24 Milliarden US-Dollar verloren.