AXA nutzt Ethereum-Blockchain für Flugversicherung

Quelle: Ekaterina Pokrovsky via Shutterstock

AXA nutzt Ethereum-Blockchain für Flugversicherung

Der französische Versicherungsriese AXA nutzt aktuell die Ethereum-Blockchain, um Fluggästen eine Versicherung anzubieten. Die Blockchain speichert die Daten und wickelt im Falle eines Versicherungsfalles automatisch die Zahlung ab.
Schnee, Blitzschlag oder Aliens

Schnee, Blitzschlag oder Aliens

Der Versicherungsdienst namens “fizzy” wird auf der Internetseite als frische, neue und transparente Versicherung vermarktet. Wer einen Flug mit mehr als zwei Stunden Verspätung erwischt, bekommt eine Entschädigung.

Dabei ist der Grund der Verspätung völlig egal – wie auf der Webseite beschrieben wird, kann es sich um “Schnee, Blitzschlag oder Aliens” handeln.

Die Ethereum-Blockchain spielt bei dieser Versicherung eine aktive Rolle: Bevor ein Nutzer einen Flug antritt, kann er die Fizzy-Versicherung hinzubuchen. Aktuell ist dies nur für Flüge zwischen dem französischen Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle und allen transatlantischen Flügen in die USA möglich. Doch ab 2018 sollen alle anderen Flüge weltweit hinzukommen.

Der mögliche Versicherungserlös wird beim Abschließen der Versicherung angezeigt. Mithilfe der Ethereum Smart Contracts geschieht nach Abschluss alles automatisch. Sollte die Wartezeit von zwei Stunden überstiegen worden sein, so wird der Smart Contract ausgelöst, welcher wiederum die Auszahlung an den Kunden vorbereitet. AXA zielt hierbei besonders darauf ab, das Versicherungsgeschäft transparenter zu machen.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Fizzy befindet sich aktuell noch in der Beta, ist aber für Nutzer bereits zugänglich. In Zukunft will AXA weitere Anwendungsfälle in Smart Contracts und die Blockchain übertragen, so AXA gegenüber CoinDesk.

Eine besondere Überraschung für Krypto-Enthusiasten dürfte die Aussage von Jean-Baptiste Mounier von AXA sein:

“In Zukunft wollen wir Zahlungen und Entschädigungen in Ether einführen, damit wir das volle Vertrauen in programmierte Entschädigungszahlungen gewährleisten können (und damit der Versicherer den Kunden nicht austrickst, was bei vielen Kunden immer noch Grund zur Unsicherheit ist)”, erklärte Mounier.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Telegrams Blockchain TON kurz vor Main Release
Telegrams Blockchain TON kurz vor Main Release
Ethereum

Der Massenger-Service Telegram hat den Quellcode für das Betreiben einer Full Node im Testnetzwerk von Telegram Open Network (TON) veröffentlicht. Damit wird der dezentrale Charakter des Facebook-Konkurrenten klar sichtbar.

Ethfinex emanzipiert sich von Bitfinex – neuer Fokus auf DeFi
Ethfinex emanzipiert sich von Bitfinex – neuer Fokus auf DeFi
Ethereum

Die Ethereum-Börse Ethfinex hat sich von ihrer umstrittenen Partnerbörse Bitfinex abgenabelt. Losgelöst von Bitfinex soll aus der unregulierten Exchange nun eine regulierte Plattform mit Schwerpunkt DeFi (Decentralized Finance) werden. Der neue Fokus auf dezentralem Trading und Krypto-Krediten (Crypto Lending) spiegelt sich im Namen der geplanten DeFi-Plattform wider: DeversiFi.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Angesagt

Bitcoin auf Papier: Bitcoin Suisse stellt neue Krypto-Zertifikate vor
Unternehmen

Bitcoin in Form eines Geldscheines? Der schweizerische Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse macht’s möglich. Die Neuauflage der Krypto-Zertifikate kommt mit neuem Design und Sicherheitsfeatures daher.

Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Regierungen

Im Rahmen der türkischen Digitalstrategie für das Jahr 2023 wird es in dem Land auch Entwicklungen im Blockchain-Bereich geben. Unter anderem ist eine „Nationale Blockchain-Infrastruktur“ geplant. Auch Cloud Computing, das Internet der Dinge und Open-Source-Initiativen stehen an. Die türkische Regierung erhofft sich davon offenbar Vorteile hinsichtlich Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit.

Dublin: US-Stadt plant blockchainbasiertes Identitätssystem samt Belohnungsfunktion
Blockchain

In Hightech-Zeiten ist es nur folgerichtig, wenn auch die eigene Identität auf digitalem Wege nachgewiesen werden kann. Wie in allen Fällen, bei denen es um Datensicherheit geht, bietet es sich hier an, auf die Blockchain zurückzugreifen. Auch die US-Stadt Dublin hat einen derartigen Weg eingeschlagen. Neben dem unbedenklichen Identitätssystem versucht sich die Stadt jedoch auch an einem beunruhigenden Belohnungsmechanismus.

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: