Abra, Abra erleichtert SEPA-Nutzern den Erwerb von Bitcoin

Quelle: PR, shutterstock

Abra erleichtert SEPA-Nutzern den Erwerb von Bitcoin

Das Krypto-Start-up Abra hat für seine Wallet und Kryptobörse die Unterstützung von SEPA-Bankkonten angekündigt. Darunter fallen die Bürger der EU-Mitgliedsstaaten sowie der Europäische Freihandelsassoziation EFTA. Diese erhalten nun die Möglichkeit, Kryptowährungen über Abra mittels einer einfachen Banküberweisung zu erwerben.

Der Einheitliche Europäische Zahlungsraum (SEPA) umfasst die 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie die vier Länder der Europäische Freihandelsassoziation EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) und die Fürstentümer Monaco und San Marino. SEPA schafft einen europaweiten Zahlungsraum für bargeldloses Bezahlen über die Grenzen verschiedener Länder und Währungsräume hinweg. Auch wenn der Zahlungsraum insgesamt 13 Währungen umfasst, ist der Euro die Referenzgröße bei Transaktionen.

SEPA-Integration bei Abras Krypto-App

Das Krypto-Unternehmen Abra, das eine Krypto-Wallet sowie eine integrierte Kryptobörse betreibt, hat nun angekündigt, Bankkonten aus dem SEPA-Raum zu unterstützen. So können Inhaber eines SEPA-Bankkontos direkt Geld in Euro an Abra überweisen. Im Gegenzug werden Bitcoin auf die Wallets der Nutzer gutgeschrieben. Diese können dort sicher gelagert, gegen weitere angebotene Kryptowährungen getauscht oder zurück in Fiatgeld umgewandelt werden. Insgesamt bietet das Unternehmen aktuell 28 verschiedene Kryptowährungen über seine Plattform an.

Damit erweitert Abra seinen Wirkungsraum deutlich. Vor der Integration von SEPA-Konten war es lediglich US-amerikanischen Kunden möglich, direkt Überweisungen an Abra zu tätigen und dafür Kryptowährungen zu erhalten. Zudem konnten Inhaber von Kreditkarten von Visa, MasterCard oder American Express Kryptowährungen kaufen. Nun wird der Markteinstieg für europäische Krypto-Interessierte erleichtert.

„Wir haben Nutzer aus über 70 Ländern weltweit. Damit wächst auch die Nachfrage nach der Möglichkeit, direkt von einem Bankkonto in Kryptowährungen zu investieren. Wir möchten jetzt auch den europäischen Investoren die Möglichkeit zu geben, ihre Abra-Geldbörse direkt von jedem Bankkonto aus füllen zu können“,


Abra, Abra erleichtert SEPA-Nutzern den Erwerb von Bitcoin
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

so Bill Barhydt, Gründer und CEO von Abra, in einer Pressemitteilung.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Abra, Abra erleichtert SEPA-Nutzern den Erwerb von Bitcoin
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Abra, Abra erleichtert SEPA-Nutzern den Erwerb von Bitcoin
Australische Drogenfahnder sichern Krypto-Assets in Millionenhöhe
Bitcoin

In einem Paket sichergestellte Drogen brachten australische Ermittler auf die Spur eines Rekordfundes. Wie es zur größten Beschlagnahmung von Krypto-Assets in der Geschichte des Landes kam.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Abra, Abra erleichtert SEPA-Nutzern den Erwerb von Bitcoin
Be your own Analyst – Wie komme ich an gute Bitcoin-Daten?
Wissen

Daten, auch im Krypto-Bereich, erzählen Geschichten. Doch wie kann ein Bitcoin-Interessierter diese Geschichten aus den Daten herauslesen? Die ersten Schritte hierzu sollen im Artikel erläutert werden.

Abra, Abra erleichtert SEPA-Nutzern den Erwerb von Bitcoin
China: Test digitaler Staatswährung bis Jahresende
Regierungen

Das Wettrennen um die Einführung digitaler Staatswährungen geht in die nächste Runde. Kurz nachdem Frankreich den Test eines digitalen Euro angekündigt hatte, zieht China nun nach. In Shenzen und Suzhou sollen sieben Institute ausprobieren, wie und wofür eine digitale Staatswährung genutzt werden könnte.

Abra, Abra erleichtert SEPA-Nutzern den Erwerb von Bitcoin
Blockchain-Strategie der Bundesregierung – Nichts als „heiße Luft“?
Politik

Ab 2020 gelten in Deutschland neue Regeln für die Verwahrung von Krypto-Assets. Allerdings gibt es noch einige offene Fragen, vor allem hinsichtlich der Verwaltung digital verbriefter Wertpapiere in Form von Security Token. In einer Antwort auf eine schriftliche Anfrage des Parlamentariers Frank Schäffler schafft die Bundesregierung Klarheit – wenn auch nur bedingt.

Abra, Abra erleichtert SEPA-Nutzern den Erwerb von Bitcoin
Altcoin-Marktanalyse: Binance Coin gewinnt, Top 10 in bearishen Gefilden
Kursanalyse

Insgesamt ist das Bild bei den Altcoins diese Woche als überwiegend freundlich zu bewerten. Gerade einige Kryptowährungen aus der zweiten und dritten Reihe weisen teils ansehnliche Kursgewinne auf.

Angesagt

Proof of Stake soll Dash-Netzwerk Leben einhauchen
Altcoins

Dash hatte 2019 im Vergleich zu den Vorjahren mit einer schwachen Marktkapitalisierung zu kämpfen. Gründe dafür liegen laut Ryan Taylor in der Vergütungsstruktur des Netzwerks, das eine Verteilung der Blockrewards an Miner und Masternodes vorsieht. Daher hat der CEO nun eine Änderung des Konsensverfahrens in Erwägung gezogen. In Zukunft könnte statt eines Proof of Work ein Proof of Stake zum Einsatz kommen.

Ethereum: Istanbul nach Komplikationen live
Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk hat die Hard Fork Istanbul erfolgreich abgeschlossen. Ein Großteil des Netzwerks hat auf die neue Blockchain umgesattelt – entgegen einiger Bedenken von Ethereum-Entwicklern. Der Ether-Kurs konnte von der Fork bislang jedoch nicht profitieren.

Meinungs-ECHO: Bitcoin-Kurs bei 250k – auch ohne Halving
Insights

Ein Schock für die DigiByte Community: Die Bitcoin-Börse Poloniex verbannt den Coin, nachdem der DigiByte-Gründer gegen Tron gestänkert hat. Der US-amerikanische Finanzminister Mnuchin ist Konzernwährungen wie Libra gegenüber prinzipiell offen – solange sie denn nach den Regeln tanzen. Unterdessen erklärt Tim Draper, dass sein Bullentum nicht auf Halvings basiert. Das Meinungs-ECHO.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
Märkte

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist weiterhin gering. Das gilt auch für die Volatilität, die unter drei Prozent liegt. Leider liegt die mittlere Performance Bitcoins weiterhin unter -0,5 Prozent.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: