Wieso Bitcoin wertvoll ist – 5 Gründe für den Aufstieg

Quelle: Shutterstock

Wieso Bitcoin wertvoll ist – 5 Gründe für den Aufstieg

Es gibt nach wie vor Menschen, die am Wert der Kryptowährung Nr. 1 zweifeln. Das „Pyramidenschema-Paradigma“ einiger Kritiker hält sich hartnäckig. Doch nach zehn Jahren Existenz und 99,8-prozentiger Zuverlässigkeit des Bitcoin-Netzwerks sollte klar sein, Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben.

Wer die Gründe für Bitcoins phänomenalen Aufstieg hinterfragt, der kann sehr viel über Geld und subjektiven Wert lernen. Wieso Bitcoin wertvoll ist.

1. Bitcoin hat keinen intrinsischen Wert – ein Glück!

Gerade von der Gold-Fraktion tönt es in regelmäßigen Abständen: Bitcoin habe keinen Nutzen als Konsumgut und sei daher als Geldmittel ungeeignet. Erst wenn ein Gut seinen Nutzen etwa in der Schmuckherstellung bewiesen habe, könne es sich zum Geldmittel mausern. Doch diese Argumentationslinie scheitert an der Empirie und am Induktionsproblem gleichermaßen. Wieso sollten Fiatwährungen wie der US-Dollar oder der Euro demnach Wert haben? Nur weil Gold auch für Schmuck genutzt wird, heißt das nicht, dass alle Geldmittel eine ähnliche Laufbahn haben müssen.

Nein, ein intrinsischer Wert (so es das überhaupt gibt) ist keine Voraussetzung für gutes Geld. Tatsächlich ist ein möglicher Nutzen außerhalb der Geldsphäre sogar hinderlich. Denn der Nutzen von Geld als Konsumgut (man denke an die Verwendung von Gold in der Elektronik) verzerrt den Preis des Gutes durch Disruptionen in den jeweiligen Industrien. Somit wäre Gold als Geldmittel mitunter den markttypischen Fluktuationen von Rohstoffen und Industrien ausgesetzt, bei denen es Einsatz findet – kein sonderlich gutes Argument für ein monetäres Wirtschaftsgut, das möglichst wertstabil sein sollte.

Bitcoin hingehen bringt alle Eigenschaften mit, die gutes Geld benötigt. Es ist teilbar, knapp, kann instantan ausgetauscht werden und ist obendrein noch völlig dezentral und somit unabhängig von Zensur und Inflationierung. So hat Bitcoin mehr Wert akkumuliert, als die meisten für möglich gehalten haben – und das ohne jedweden „intrinsischen Wert“.

2. Knappheit

Bitcoins Cap bei 21 Millionen Einheiten ist einzigartig. Es gibt weltweit kein vergleichbares Gut, das nachweisbar derart rar ist wie Bitcoin. Wer eine bestimme Menge BTC einkauft, weiß zu jedem Zeitpunkt, wie viel Prozent des Gesamt-Supply er dadurch sein Eigen nennt. Diese Knappheit ist Bitcoins ultimatives Wertversprechen – und ein guter Grund, wieso Menschen dem digitalen Gold Wert zuschreiben.

3. Inflationäre Fiatwährungen

Klar, zum jetzigen Zeitpunkt ist Bitcoin weit davon entfernt, neben einem Wertspeicher auch Tauschmittel und Recheneinheit zu sein. Dies zeigt sich allein daran, dass wir BTC immer noch in seinem Gegenwert zum US-Dollar messen. Wie wir den Wert der Kryptowährung Nr. 1 messen, liegt allerdings immer im Auge des Betrachters, wie ein Blick auf den Wechselkurs Bitcoin und Argentinischer Peso verrät.

 

Kursverlauf Bitcoin im Wechselkurs zum Argentinischen Peso. Datenquelle: Coingecko.

Aus Sicht der Argentinier hätte sich sogar ein Investment während des Allzeithochs gelohnt. Hohe Inflationsraten sind daher womöglich das beste Argument für ein Bitcoin-Investment. Schließlich sind selbst stabile Fiatwährungen wie der US-Dollar einer gewissen Entwertung ausgesetzt.

4. Bitcoin hat alle Eigenschaften, die gutes Geld benötigt

Geld macht eine Hälfte jeder Transaktion aus. Eine gute Geldform ist also essentiell für eine effiziente Wirtschaft. Damit ein Gut als monetäres Medium tauglich ist, muss es gewisse Eigenschaften haben. So sollte es knapp, teilbar, fungibel, nicht-konsumierbar (Geld muss wiederverwendbar sein) und fälschungssicher sein. All diese Eigenschaften simuliert Bitcoin im Digitalen besser als jedes bisher dagewesene Geldmedium.

Je mehr Menschen diese Qualitäten an Bitcoin erkennen, desto höher der wahrgenommene Nutzen – und desto höher der Kurs.

5. Bitcoins Anreizstruktur zieht Investitionen an

Dass das Reward Halving alle vier Jahre stattfindet, ist mehr oder weniger beliebig gewählt. Satoshi hätte stattdessen auch eine etwas weniger drastische Disinflationsrate wählen können. Allerdings sorgen ökonomische Angebotsschocks wie dieser in regelmäßigen Abständen für eine schwerwiegende Verknappung des Circulating Supply.

Das dürfte der Grund für Bitcoins zyklisches Wachstum sein. Denn nach dem Stock-to-Flow-Modell veranlasst allein die Erwartung einer Verknappung des Angebots im Vorfeld des Halvings Marktteilnehmer zu Akkumulation von Coins.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Kolumne

Die Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt haben einen Starttermin erhalten – der Markt reagiert bislang verhalten. Ist das die Ruhe vor dem Sturm?
Ein plötzlicher Sinneswandel veranlasst @Bitcoin dazu, sich von Bitcoin-Cash-Evangelist Roger Ver abzukehren und bei der Core-Fraktion anzubandeln. Justin Sun ist eines der ersten Opfer des neuen Esprits, der @Bitcoin erfasst zu haben scheint. Unterdessen hat sich Ethfinex von ihrer Mutterbörse Bitfinex abgenabelt und will als DeFi-Plattform reinkarnieren. Die Lage am Mittwoch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Kommentar

Wer die Wirtschaftspresse in den letzten Wochen verfolgt hat, dem ist eines aufgefallen: Es wird besonders häufig das Risiko einer baldigen Rezession aufgeführt. Die makroökonomische Stimmung hat sich, nicht zuletzt durch den Handelsstreit zwischen USA und China sowie expansive Notenbankbekenntnisse, weiter eingetrübt. Aktueller denn je ist die Frage, inwiefern Bitcoin als antizyklisches Investment bei konjunkturellen Turbulenzen profitiert. Wie es um die Korrelation zwischen Bitcoin und anderen Vermögenswerten bestellt ist und ob Gold wirklich so viele Gemeinsamkeiten mit Bitcoin besitzt.

Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Tech

Die insolvente neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia scheint doch nicht alle Kundendaten verloren zu haben. Nachdem es im Mai danach aussah, als würde eine dritte Partei alle Dateien löschen, konnten die Insolvenzverwalter nun einige Daten retten. Cryptopia musste ihren Dienst nach einem massiven Hack in Januar 2019 im Mai einstellen.

Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain

Das Nonprofit-Unternehmen Kiva startet nun eine Blockchain-Plattform für die Kredit-Bonitätsprüfungen in dem afrikanischen Sierra Leone. Kiva, das in San Francisco ansässige gemeinnützige Unternehmen, könnte so die Kreditvergabe in Sierra Leone nachhaltig effektiver gestalten. Die Regierung des Landes arbeitet bei diesem Projekt eng mit Kiva zusammen.

Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Mining

Ukrainische Ermittler haben in einem staatlich geführten Atomkraftwerk Bitcoin-Mining-Equipment sichergestellt. Angestellte und Sicherheitskräfte sollen den Strom ihrer Büros genutzt haben, um Kryptowährungen zu schürfen. Dabei sollen geheime Informationen nach außen gelangt sein.

Angesagt

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: