Wieso Bitcoin wertvoll ist – 5 Gründe für den Aufstieg

Quelle: Shutterstock

Wieso Bitcoin wertvoll ist – 5 Gründe für den Aufstieg

Es gibt nach wie vor Menschen, die am Wert der Kryptowährung Nr. 1 zweifeln. Das „Pyramidenschema-Paradigma“ einiger Kritiker hält sich hartnäckig. Doch nach zehn Jahren Existenz und 99,8-prozentiger Zuverlässigkeit des Bitcoin-Netzwerks sollte klar sein, Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben.

Wer die Gründe für Bitcoins phänomenalen Aufstieg hinterfragt, der kann sehr viel über Geld und subjektiven Wert lernen. Wieso Bitcoin wertvoll ist.

1. Bitcoin hat keinen intrinsischen Wert – ein Glück!

Gerade von der Gold-Fraktion tönt es in regelmäßigen Abständen: Bitcoin habe keinen Nutzen als Konsumgut und sei daher als Geldmittel ungeeignet. Erst wenn ein Gut seinen Nutzen etwa in der Schmuckherstellung bewiesen habe, könne es sich zum Geldmittel mausern. Doch diese Argumentationslinie scheitert an der Empirie und am Induktionsproblem gleichermaßen. Wieso sollten Fiatwährungen wie der US-Dollar oder der Euro demnach Wert haben? Nur weil Gold auch für Schmuck genutzt wird, heißt das nicht, dass alle Geldmittel eine ähnliche Laufbahn haben müssen.

Nein, ein intrinsischer Wert (so es das überhaupt gibt) ist keine Voraussetzung für gutes Geld. Tatsächlich ist ein möglicher Nutzen außerhalb der Geldsphäre sogar hinderlich. Denn der Nutzen von Geld als Konsumgut (man denke an die Verwendung von Gold in der Elektronik) verzerrt den Preis des Gutes durch Disruptionen in den jeweiligen Industrien. Somit wäre Gold als Geldmittel mitunter den markttypischen Fluktuationen von Rohstoffen und Industrien ausgesetzt, bei denen es Einsatz findet – kein sonderlich gutes Argument für ein monetäres Wirtschaftsgut, das möglichst wertstabil sein sollte.

Bitcoin hingehen bringt alle Eigenschaften mit, die gutes Geld benötigt. Es ist teilbar, knapp, kann instantan ausgetauscht werden und ist obendrein noch völlig dezentral und somit unabhängig von Zensur und Inflationierung. So hat Bitcoin mehr Wert akkumuliert, als die meisten für möglich gehalten haben – und das ohne jedweden „intrinsischen Wert“.

2. Knappheit

Bitcoins Cap bei 21 Millionen Einheiten ist einzigartig. Es gibt weltweit kein vergleichbares Gut, das nachweisbar derart rar ist wie Bitcoin. Wer eine bestimme Menge BTC einkauft, weiß zu jedem Zeitpunkt, wie viel Prozent des Gesamt-Supply er dadurch sein Eigen nennt. Diese Knappheit ist Bitcoins ultimatives Wertversprechen – und ein guter Grund, wieso Menschen dem digitalen Gold Wert zuschreiben.

3. Inflationäre Fiatwährungen

Klar, zum jetzigen Zeitpunkt ist Bitcoin weit davon entfernt, neben einem Wertspeicher auch Tauschmittel und Recheneinheit zu sein. Dies zeigt sich allein daran, dass wir BTC immer noch in seinem Gegenwert zum US-Dollar messen. Wie wir den Wert der Kryptowährung Nr. 1 messen, liegt allerdings immer im Auge des Betrachters, wie ein Blick auf den Wechselkurs Bitcoin und Argentinischer Peso verrät.

 

Kursverlauf Bitcoin im Wechselkurs zum Argentinischen Peso. Datenquelle: Coingecko.

Aus Sicht der Argentinier hätte sich sogar ein Investment während des Allzeithochs gelohnt. Hohe Inflationsraten sind daher womöglich das beste Argument für ein Bitcoin-Investment. Schließlich sind selbst stabile Fiatwährungen wie der US-Dollar einer gewissen Entwertung ausgesetzt.

4. Bitcoin hat alle Eigenschaften, die gutes Geld benötigt

Geld macht eine Hälfte jeder Transaktion aus. Eine gute Geldform ist also essentiell für eine effiziente Wirtschaft. Damit ein Gut als monetäres Medium tauglich ist, muss es gewisse Eigenschaften haben. So sollte es knapp, teilbar, fungibel, nicht-konsumierbar (Geld muss wiederverwendbar sein) und fälschungssicher sein. All diese Eigenschaften simuliert Bitcoin im Digitalen besser als jedes bisher dagewesene Geldmedium.

Je mehr Menschen diese Qualitäten an Bitcoin erkennen, desto höher der wahrgenommene Nutzen – und desto höher der Kurs.

5. Bitcoins Anreizstruktur zieht Investitionen an

Dass das Reward Halving alle vier Jahre stattfindet, ist mehr oder weniger beliebig gewählt. Satoshi hätte stattdessen auch eine etwas weniger drastische Disinflationsrate wählen können. Allerdings sorgen ökonomische Angebotsschocks wie dieser in regelmäßigen Abständen für eine schwerwiegende Verknappung des Circulating Supply.

Das dürfte der Grund für Bitcoins zyklisches Wachstum sein. Denn nach dem Stock-to-Flow-Modell veranlasst allein die Erwartung einer Verknappung des Angebots im Vorfeld des Halvings Marktteilnehmer zu Akkumulation von Coins.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin-Sammlermünze

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

Bitcoin-Markt im Aufschwung: Indikatoren deuten nordwärts
Bitcoin-Markt im Aufschwung: Indikatoren deuten nordwärts
Bitcoin

Der Krypto-Hedgefonds Paradigma Capital sieht den Bitcoin-Markt in einer Akkumulationsphase. Diese dürfte noch etwa bis Mai 2020 andauern, bevor der Kurs zu neuen Höhen aufbricht. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Juni über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    Szene

    Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Unternehmen

    Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    Bitcoin

    Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

    Angesagt

    Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
    Interview

    Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

    Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
    Kommentar

    Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

    Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
    Märkte

    Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

    Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
    Invest

    Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!